Giftködermeldungen
Expertenrat
Hundeerziehung
Hundekauf
Tiervermittlung
Hundezüchter
Vergiftungen beim Hund
Hundetriebe
Tierpsychologie
Dicker Hund
Hundelexikon
Ausbildung, Fortbildung
Onlinekurse
Amtliches
Hunderassen
Kampfhunde
Schutzhunde
Hütehunde
Jagdhunde
Vorstehhunde
Seniorhund-alte Hunde
Welpen
Trächtigkeit der Hündin
Tierschutz
Irische Wolfshunde
Therapiehunde
Tierfriedhöfe
Unvergessene Freunde
Behinderte Hunde
Hund und Recht
Hunde in der Forschung
Tierheim
Handicap
Tiervermittlung
Aktuelles zum Thema Hund
Schönes für Hund und Halter
Hundebuch-Hundebücher
Hundeauslaufgebiete
Fahrrad & Hund
Hundeausstellungen
Hunderennen
Auto & Hund
Hundevereine
Hundefans
Hundetreffs
Events mit & ohne Hund
Hundesport
Mitfahrzentrale für Hunde1
Urlaub mit Hund
Länder - Urlaub mit Hund
Hundespiele
Hund & Garten
Alles für den Hund
Hundehaltung - Informationen
Hundepflege
Tierversicherungen
Erziehungshilfen
Ungeziefer beim Hund
Erste Hilfe
Tierärztlicher Notdienst
Hundehütte
Hundemode
Hundeernährung
Naturheilkunde für Hunde
Hundekrankheiten
Hilfe - kranker Hund


Vergiftungen durch Nahrungsmittel bei Hunden

Manche Nahrungsmittel sind Gifte für Hunde

 

giftige Nahrungsmittel für Hunde ,Schokolade


Vergiftungen durch Nahrungsmittel beim Hund

Nahrungsmittel die für uns Menschen bekömmlich sind, oder auch Nahrungsmittel die überlagert oder auch verdorben sind, können bei Hunden zu teilweise schweren Vergiftungen führen.

Alkohol
Da der Hund Alkohol nur langsam und unvollständig verstoffwechseln kann kommt es zur Vergiftung.
Ursache
Hund hat Alkohol zu sich genommen.
Symptome:
nach 30 bis 60 Minuten
starkes speicheln, Durchfall, Erbrechen
nach 60 - 180 Minuten
Schreckhaftigkeit, Taumeln, Krampfanfälle (mit Kopfstrecken), Fieber (41-42°C),
steifes Grätschen der Beines des Hundes
Behandlung
Zum Tierarzt gehen, Erbrechen (herbeiführen), Magenspülung, Infusionen, Kalziumgaben

Avocado
Die Adovocado ist im ganzen für den Hund giftig, Fruchtfleisch wie auch der Kern.
In der Adovacado steckt die für Hunde giftige Substanz Persin.
Persin wirkt sich schädigend auf die Herzmuskulatur aus, dadurch kann es bei Vergiftungen zu Herzversagen des Hundes kommen.
Andere Organe, des Hundes, können sich entzünden.
Eine Vergiftung mit Advocado hat eine irreperable Herzmuskelschädigung zur Folge.
Ursache
Hund hat Advocado gefressen oder bekommen.
Symptome
Durchfall, Erbrechen, Husten, Atemnot, Herzfrequenz (beschelunigt), Ödeme (Brustbereich), Bauchwassersucht
Behandlung
Zum Tierarzt gehen, es gibt noch keine Therapie dafür, somit endet eine Vergiftung durch Avocados für den Hund meist tödlich.

Bohnen
Bei Mensch und Hund können Bohnen, wenn sie nicht fachgerecht zu bereitet werden zu Vergiftungen führen.
Bohnen nicht grundsätzlich, für Mensch und Hund, nur im gekochten Zustand genießbar. Rohe Bohnen enthalten das Toxin Phasin, dieses hemmt im Dünndarm die Protein-Biosynthese

Zu den Bohnensorten gehören: z.B.:
Ackerbohne, Dicke Bohne, Gartenbohne, Pferdebohne, Puffbohne, Saubohne
Ursache
Hund hat rohe Bohnen gefressen.
Symptome
bleiches Aussehen, Erbrechen, Bauchkrämpfe, Durchfall (evtl. blutig), verminderte Urinausscheidung, Appetitlosigkeit, Kolik, Fieber, Kollaps, Leberschwellung, Milzschwellung, evtl. Gelbsucht
Hat der Hund eine große Menge roher Bohnen gefressen kann es auch zum Tode führen.
Behandlung
Zum Tierarzt gehen

Kartoffeln
Kartoffeln können bei Mensch und Hund Verdauungsstörungen hervor rufen wenn sie Toxine enthalten.
Das ist dann der Fall wenn die Kartoffeln grün sind oder schon keimen.
Der Solaningehalt in der Schale der Kartoffel, ist bei Grillkartoffeln/Pellkartoffeln sehr hoch wodurch eine Vergiftungsgefahr besteht.
Kartoffeln nur gar gekocht verfüttern.
Ursache
Der Hund hat grüne oder gekeimte Kartoffeln gefressen.
Symptome
Erbrechen, Durchfall
Behandlung
Zum Tierarzt gehen

Knoblauch/Bärlauch
Knoblauch ist für Hunde ein giftiges Zwiebelgewächs.
Die Inhaltstsoffe des Knoblauchs ist für den Menschen ungefährlich, für den Hund führen sie (z.B. das N-Propyldisulfid) zu schweren und lebensbedrohlichen Blutbildveränderungen.
Das N-Propyldisulfid führt zu der Bildung sogenannter Heinz-Körper,in den roten Blutkörperchen (Erythrozyten) und bringt die Blutzellen zum aufplatzen.
Eine regelmäßige kleine Aufnahme von Knoblauch führt beim Hund zur Blutarmut (Anämie).
Ursache
Der Hund hat zuviel Knoblauch gefressen.
Symptome
Erbrechen, Durchfall, Blutbildveränderungen, Blutarmut (schwere Anämien),
Gelbsucht (Schleimhäute und Haut färben sich Gelb), Futterverweigerung, Atemfrequenz (beschleunigt), Herzschlag (beschleunigt), Abgeschlagenheit, Urin (Blutspuren)
Behandlung
Sofort zum Tierarzt gehen

Schokolade/Kakao
In Schokolade/Kakao ist die giftige Substanz Theobromin enthalten, die bei Hunden auch schon in kleinen Mengen zu Vergiftungserscheinungen führen kann.
Schokolade/Kakao ist ein menschliches Lebensmittel, das durch die Substanz Theobromin, vom Hund nur sehr schwer verarbeite/verstoffwechselt werden kann.
Das ist die Ursache warum die Substanz Theobromin bei Hunden zur Vergiftung führt.
Für kleine Hunderassen (z.B. Chihuahua) können schon 2 Stückchen, zu einer tödlich endenen Vergiftung führen.
Die Substanz Theobromin ist auch im Kaffee und schwarzen Tee enthalten.

Der Gehalt von Theobromin in den verschiedenen Schokoladensorten ist unterschiedlich.
weiße Schokolade - 2 mg/g
Vollmilchschokolade - 2,5 mg/g
Zartbitterschokolade - 16 mg/g
Kakaopulver - 20 mg/g

Das bedeutet z.B.
In einer Tafel Weißer Schokolade (100g) sind bis zu 200 mg Theobromin enthalten.
In einer Tafel Vollmilchschokolade (100g) sind bis zu 250 mg Theobromin enthalten.
In einer Tafel Zartbitterschokolade (100g) sind bis zu 1600 mg Theobromin enthalten.

Die lebensbedrohliche Dosis von Theobromin beträgt für Hunde 90 - 300 mg/kg.

Ursache
Der Hund hat Schokolade oder Kakao gefressen.
Symptome
nach einer bis mehreren Stunden erste Vergiftungsanzeichen
Übelkeit, Durchfall, Pulsbeschleunigung, Unruhe, Hyperaktivität, Fieber, Krämpfe, Zittern, Atembeschwerden, schwere Herzrhythmusstörungen, häufiges Harnlassen,
Lähmungen der Hintergliedmaßen, Bewusstseinsstörungen
Bis der Hund das Theobromin ausgeschieden hat dauert es relativ lange, so das die Vergiftungsanzeichen auch noch nach mehreren Stunden auftreten können.
Meist ist ein Versagen des Herz- und Kreislaufsystems die Ursache für den Tod des Hundes.

Behandlung
Sofort zum Tierarzt gehen, Blutuntersuchung (Nachweis von Theobromin)

Schweinefleisch
Das Schweinefleisch ist für den Hund zwar nicht giftig, aber es besteht eine hohe Infektionsgefahr für den Hund durch das Aujetzki-Virus.
Für uns Menschen ist es ein unproblematisches Herpesvirus, für den Hund ist es ein Virus was zum Tode führen kann.
Genannt wird diese Infektion auch Aujeszkysche Krankheit.
Schweinefleisch sollte dem Hund deswegen niemals roh gefüttert werden!!!
Am besten ist es auf die Fütterung von Schweinefleisch ganz zu verzichten.
Ursache
Hund hat rohes Schweinefleisch gefressen.
Syptome
Die Inkubationszeit beträgt 2-9 Tage
Appetitlosigkeit, erbrechen, würgen, speicheln, Unruhe, Mattigkeit, unsicherer Gang, Koordinationsschwierigkeiten der Gließmaßen, degeneration der Gehirnnerven, Wesensveränderungen, Fieber (-41°C), Schluckbeschwerden,
verschiedene zentrale Störungen (ähnlich wie bei einer Tollwutinfektion, auch Pseudotollwut genannt), Lähmungen der Kopfmuskulatur, Tobsuchtsanfälle, Juckreiz (unstillbar),
durch den heftigen nicht zu stillenden Juckreiz wird diese Erkrankung auch Juckseuche genannt.
Atmung (heftiger), der Hund kann nicht mehr auf stehen, Bewusstlosigkeit, Tod
Innerhalb 24-36 Stunden nach Auftreten der Symptome tritt der Tod des Hundes ein.
Behandlung
Sofort zu Tierarzt gehen,
Diese Infektion/Erkrankung ist unheilbar.

Steinobst
Haben Hunde Steinobst gefressen (z.B. Aprikosen, Kirschen, Pflaumen, Pfirsiche) ist eine Vergiftung an der Atemluft des Hundes die auffällig stark nach Bittermandel riecht erkennen. Die Kerne vom Steinobst enthalten verschiedene Giststoffe (Toxine) z.B.Amygdalin, Prunasin.
Diese Giftstoffe/Toxine verursachen eine Blockierung der Zellteilung durch die Abspaltung von Blausäure im Organismus des Hundes.

Ursache
Der Hund hat Steinobst gefressen oder bekommen.
Syptome
Speicheln, Übelkeit, Erbrechen (riecht auch stark nach Bittermandel), Kratzen im Hals, Schleimhäute (rosig),Atembeschwerden, erhöhte Herzfrequenz, Herzschmerzen, Fieber
Behandlung
Sofort zum Tierarzt gehen!

Weintrauben/Rosinen
Weintrauben/Rosinen erhöhen den Kalziumgehalt im Blut des Hundes dramatisch und damit kommt es zu dramatisch erhöhten Nierenwerten.
Rosinen sind im Grunde noch gefährlicher wie Weintrauben für den Hund, weil die giftige Substanz dort konzentrierter vorhanden ist.
Ursache
Der Hund hat Weintrauben oder Rosinen gefressen.
Symptome
Erbrechen, Durchfall, Magenkrämpfe, Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, Lethargie,
nur noch wenig Urin absetzen, Nierenversagen
Behandlung
Sofort zum Tierarzt gehen, Blutuntersuchung (Kalziumwert), medizinische Kohle
stationäre Aufnahme des Hundes bei schweren Vergiftungen, Infusionen
Nur wenn die Nieren nicht schwer geschädigt sind ist eine Heilung möglich.

Zwiebel (getrocknet/roh/gekocht)
Die Speisezwiebel egal in welcher Form getrocknet, roh, gekocht führt beim Hund zu starken Vergiftungen.
Die in der Zwiebel vorhandenen Schwefelverbindungen (Disulfide) verursachen eine Zerstörung der roten Blutkörperchen des Hundes.
Durch die Schwefelverbindungen (Disulfide) wird verhindert das der Blutfarbstoff Hämoglobin Sauerstoff im Blut des Hundes weitertransportiert.
Dadurch kommt es zu einer Schädigung der Bildung von Methämoglobin und der Erythrozytenmembran.
Schon ca. 5 -10 Gramm/Kg Körpergewicht des Hundes führen zur Zerstörung der Blutkörperchen.
Ursache
Der Hund hat eine Zwiebel gefressen oder bekommen.
Symptome
Erbrechen, Durchfall, Blutbildveränderungen, Blutarmut (schwere Anämien),
Gelbsucht (Schleimhäute und Haut färben sich Gelb), Futterverweigerung, Atemfrequenz (beschleunigt), Herzschlag (beschleunigt), Abgeschlagenheit, Urin (Blutspuren)
Behandlung
Sofort zum Tierarzt gehen, Antibiotika, Vitamingaben, Schonkost
Bekommt der Hund keine Zwiebeln mehr erholt er sich meist innerhalb von ca. 8 Tagen.

Süßstoff Xylit
Für Hunde kann die Aufnahme von dem Süßstoff Xylit tödlich sein.
Der Süßstoff Xylit ist in vielen zuckerfreien Lebensmitteln, Bonbons und Kaugummis enthalten.
Durch Süßstoff Xylit kann es bei dem Hund zu einem lebensbedrohlichen sinken des Blutzuckerspiegels kommen, weil der Süßstoff Xylit eine erhöhte Ausschüttung des körpereigenen Insulins ins Blut hervor ruft.
Ursache
Der Hund hat eine größere Menge von dem Süßstoff Xylit z.B. in Süßigkeiten aufgenommen.
Symptome
ca. nach einer halben Stunde
Schwäche, fehlende Koordinationsfähigkeit, Krämpfe, die Folge sind evtl. Leberschäden
Behandlung
Sofort zum Tierarzt gehen

Ausführliche Informationen zu Vergiftungen bei Hunden finden Sie ....hier

Informationen zu weiteren Vergiftungsquellen für den Hund
Ausführliche Informationen zu
Vergiftung beim Hund durch chemische Substanzen finden Sie
....hier

Medikamenten Vergiftung beim Hund finden Sie ....hier

Giftige Zimmerpflanzen, blühend und grün für Hunde finden Sie ....hier

Giftige Gartenpflanzen für Hunde finden Sie ....hier

Giftige Tiere für Hunde finden Sie ....hier

Wichtige Adressen für den Hundehalter

Giftnotrufzentralen der Bundesländer finden Sie ....hier

Die Adressen des tierärztlichen Notdienstes in Ihrer Stadt
finden Sie ....hier

Tierärzte in Ihrer Stadt/Ihrer Nähe finden Sie ....hier

Tierkliniken in Ihrer Stadt/Ihrer Nähe finden Sie ....hier

Hundelexikon - Erste Hilfe beim Hund finden Sie ....hier

Giftköder Meldungen in Deutschland, Schweiz, Österreich finden Sie .... hier

Unsere Bücher und DVDs zu Erste Hilfe für Hunde ...hier

Unsere Bücher und DVDs zu Notfallratgeber Hund ...hier

Sichern Sie die Gesundheit Ihres Hundes! Jetzt hier Online vergleichen:

online Vergleichsrechner Hunde OP Versicherung

Kostenloser Kleinanzeigenmarkt auf Hundeinfoportal.de
hier finden Sie viele nützliche Dinge rund um den Hund oder können sie selbst anbieten
wie z.B. gebrauchte Hundesportartikel, Hundezubehör und vieles andere mehr ...klick hier



Für die Richtigkeit der Angaben können wir leider keine Gewähr übernehmen,
da sich Angaben kurzfristig ändern können.
Sollten Sie auf unserer Seite Vergiftungen beim Hund eine Fehlinformation entdecken
oder weitere Informationen zum Thema Vergiftungen beim Hund, Hund vergiftet u.s.w.haben
wären wir für eine Nachricht, gerne per Mail, dankbar.


Schicken Sie eine Mail an:hundeinfoportal(at)web.de oder über Kontakt
Betreff: Vergiftungen - Hund-Nahrungsmittel


Mit Urteil vom 12.Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das
Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links,
die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren
wir uns ausdrücklich von den Inhalten aller verlinkten Seiten. Wir haben
keinerlei Einfluss darauf und machen uns den Inhalt nicht zu eigen.

 

 

  

  

  
Tipps & News zu Hunde-erziehung, Ernährung und mehr in unserem Hunde-Newsletter:

Ihr Name:


Email:


HTML emails?


Sind Sie bereits eingetragen und möchten sich austragen lassen? Dann klicken Sie hier.

Vom 29-08-14 09:07 Wenn Politiker Wort halten.



Es gibt Tage, da ist es so richtig unschön. Man geht mit seinen Hunden Gassi, genießt den Urla

...

Vom 25-08-14 12:23 Seniorin durch anspringenden Hund verletzt

POL-FD: Seniorin durch anspringenden Hund verletzt

   Fulda (ots) - Petersberg

...

Vom 25-08-14 12:21 Hundehalterin mit Messer bedroht weil Hund nicht angeleint war...

POL-EN: Gevelsberg - Mit Messer bedroht

   Gevelsberg (ots) - Spaziergänger bes

...

Vom 25-08-14 12:19 Hund springt Autofahrer ins Gesicht...

POL-EU: Hund springt Autofahrer ins Gesicht

   Euskirchen (ots) - Durch einen H

...

News 1 bis 4 von 424

1

2

3

4

5

6

7

vor >