Die tierfreundlichsten Reiseziele für den Urlaub mit Hund

Vor dem Urlaub dreht sich alles um das passende Reiseziel. Für die einen bedeutet das, Ruhe am Meer zu genießen, für die anderen ist ein Wanderurlaub genau das Richtige. Haustierbesitzer wählen häufig einen Mittelweg, um die Interessen von Tier und Mensch zu vereinen. Denn, ein Urlaub ohne den Vierbeiner ist für die wenigsten eine Option. Nicht jedes Reiseziel eignet sich allerdings für einen Urlaub mit Hund. Im Folgenden lernen Hundehalter deshalb 6 der 10 tierfreundlichsten Länder kennen.

Österreich überzeugt mit tierfreundlichen Unterkünften und Freizeitaktivitäten

Zu den beliebtesten und tierfreundlichsten Zielen in Europa zählt Österreich. Das Land überzeugt nicht nur mit tiergerechten Unterbringungsmöglichkeiten, sondern ebenso mit spannenden Aktivitäten für Mensch und Tier. In jeder Jahreszeit gibt es etwas zu erleben:

  • Frühling: Wandertouren zwischen Seen, Hügeln, Almen und Berglandschaften
  • Sommer: Besuch von Hundeschwimmteichen und Bergseen
  • Herbst: Radtouren entlang vielseitiger Wälder und Wiesen
  • Winter: Schneeschuhwandern oder Schlittenfahren

In Österreich gelten die üblichen EU-Einreisebestimmungen, weshalb der Heimtierpass für Hunde nicht fehlen darf. Ob Hotel, Pension oder Ferienhaus – tierfreundliche Unterkünfte sind je nach
Anspruch in allen Bundesländern von Tirol bis in die Steiermark verfügbar. Die Vierbeiner sind herzlich willkommen und zählen zu den gern gesehenen Gästen auf vier Pfoten.

Hundefreundliches Belgien bietet einen Mix aus Strand- und Bergurlaub

Tipp: In Österreich gibt es für jedes Bundesland andere Bestimmungen bezüglich der Leinen- und Maulkorbpflicht. Häufig sind Halter dazu angewiesen die Tiere so zu halten, dass sie Drittpersonen nicht belästigen oder gefährden. Es ist daher wichtig, diese individuellen Regelungen vor dem Urlaub mit Hund zu prüfen.

Belgien überzeugt mit der idealen Landschaft für einen Urlaub mit Hund. Zudem grenzt das Land direkt an die deutschen Heimatgefilde, sodass eine Anreise mit dem Auto möglich ist. Zum Entspannen bietet sich die belgische Nordseeregion mit knapp 70 Kilometern Sandstrand an. Des Weiteren sind die Ardennen sowie die Regionen des Hohen Venn empfehlenswerte Reisegegenden, denn hier warten Seen, Flüsse, teils unberührtes Land und Kanäle. Wichtig zu wissen ist, dass in Belgien eine absolute Leinenpflicht gilt. Folgende Aktivitäten sind ideal für Hund und Mensch:

  • Wandern in Europas größtem Hochmoor (Hohe Venn)
  • Wintersport in der Nähe von Burg Reinhartstein
  • Abkühlung in den zahlreichen Seen entlang vieler Rad- und Wanderwege
  • Sightseeing in beeindruckenden Städten wie Brügge, Mons oder Gent

Besonders beliebt ist die Ardennen Region. Hier vereinen Hundebesitzer viele Interessen, sodass Radfahren, Wandern, Sightseeing und die Besichtigung von historischen Prachtbauten möglich sind.

Hinweis: Wer allgemeine Reisetipps für den perfekten Urlaub mit Hund sucht, der schaut hier mal vorbei. Neben praktischen Vorbereitungen und expliziten Informationen zum Thema „Fliegen“ bekommen Hundehalter eine praktische Checkliste. So lassen sich die ersten Reisen mit Hund perfekt absolvieren.

Urlaub in der Heimat: Im tierfreundlichen Deutschland gilt es auf regionale Bestimmungen zu achten

An den deutschen Küsten gibt es zahlreiche ausgewiesene Hundestrände, wo die Vierbeiner toben und entspannen können.

Wer mit dem Hund keine lange Reise tätigen will, bleibt im Heimatland und macht im tierfreundlichen Deutschland Urlaub. Gut zu wissen für eine Reise auf bekanntem Terrain ist die Tatsache, dass es von Bundesland zu Bundesland andere Bestimmungen gibt. Damit sind beispielsweise Regelungen zu Leinenpflicht und Maulkorbzwang gemeint. Ansonsten gibt es in Deutschland zahlreiche Gegenden, die sich für einen Urlaub mit Hund anbieten. Dazu zählen:

  • Nord- und Ostsee sind beliebte Destinationen für den Urlaub mit Hund. Vorteilhaft sind die ausgewiesenen Hundestrände, wo die Tiere mit Artgenossen spielen können.
  • Mosel, Rhein und Elbe überzeugen hingegen mit beeindruckenden Landschaften. Wandern und Radfahren sind tägliche Beschäftigungen für Mensch und Tier.
  • Das Mittelgebirge lädt zum Entdecken und Herumstreifen ein. Zudem sind Hunde in den zahlreichen urigen Gaststätten herzlich willkommen.

Historisches Estland überzeugt mit Natur und menschenleeren Küsten

Im vielseitigen Estland tauchen Hundehalter mit ihren Vierbeinern in teils menschenleere Sumpf-, Moor- und Seenlandschaften ein. Das historische und gleichzeitig naturprächtige Land ist ideal für einen Urlaub mit der Fellnase, weil…

  • …sich Hunde an weitläufigen Küstenabschnitten austoben können.
  • …geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten zum Entdecken locken.
  • …hundefreundliche Hotels und Ferienhäuser in großer Vielfalt verfügbar sind.
  • …naturbelassene Landschaften mit Wäldern, Wasserfällen und Sumpfgebieten zum Wandern einladen.

Tipp: Es lohnt sich, gemeinsam mit dem vierbeinigen Liebling die Hauptstadt Estlands zu erkunden. Tallinn gehört nämlich zu den tierfreundlichsten Städten Europas. Haustiere sind hier auch in öffentlichen Bereichen gern gesehen.

Tiergerechtes Irland: Einzigartige Flora und Fauna der grünen Insel mit Hund entdecken

Bei einem Wanderurlaub mit Hund in Irland gehen die Herzen von Hund und Halter auf. Zu entdecken gibt es 40
verschiedene Grüntöne.


Auch, wenn die Anreise per Flugreise mit Hund eventuell anstrengender sein kann, lohnt sich dieses Reiseziel in jedem Fall. Irland ist mit seiner unvergleichlichen Flora und Fauna eine Reise wert. Die Landschaft überzeugt angeblich mit 40 unterschiedlichen Grüntönen, die es auf den zahlreichen Wanderwegen zu entdecken gilt. Die facettenreiche Natur bietet für Hund und Mensch eine Vielzahl an Nationalparks, steilen Küstenabschnitten, wunderschönen Sandstränden und atemberaubenden weiten Ebenen. Wer das perfekte Reiseziel für einen Wanderurlaub sucht, ist hier an der richtigen Adresse.

Ein wichtiger Tipp für eine Irlandreise mit Hund ist, dass neben den EU-Einreisebestimmungen eine weitere Verpflichtung auf Hundehalter zukommt: Einreisende Tiere müssen mindestens 24 Stunden, besser 120 Stunden vorher, eine Impfung gegen Bandwürmer erhalten.

Evergreen für einen tierfreundlichen Urlaub: Wälder und Seen in Schweden

Wälder und Seen so weit das Auge reicht – die schwedische Landschaft gehört zu den beliebtesten Reisezielen unter Haustierhaltern. Grund dafür ist der vielseitige Auslauf für die Vierbeiner, denn hier können sie sich kompromisslos gut austoben. In Schweden sind Ferienhäuser für den Urlaub mit Hund besonders beliebt. Laut einer Urlaubsanalyse zum Thema „Ferienhäuser“ wurde festgestellt, dass rund 40 Prozent der Ferienhausurlauber mit einem Haustier verreisen. Kein Wunder, denn diese Unterkunftsart bietet sich vor allem für Reisende mit Hund an. In der Regel sind die Grundstücke eingezäunt, sodass der Vierbeiner nicht weglaufen kann.

Tipp: Laut den Hinweisen für EU-Reiseländer vom VDH gilt der Leinenzwang in Schweden nur vom 01. März bis zum 20. August.