Der Cocker Pudel – Ein Hund mit vielen Talenten

Der Cocker Pudel, auch Cockapoo genannt, ist keine Rasse, sondern die Bezeichnung für eine Mischung aus Pudel und Cocker Spaniel. Dadurch gibt es nicht den einen Cockapoo, sondern sie alle haben ihre ganz eigene Note. …

Cocker-Pudel
Startseite » Der Cocker Pudel – Ein Hund mit vielen Talenten

Der Cocker Pudel, auch Cockapoo genannt, ist keine Rasse, sondern die Bezeichnung für eine Mischung aus Pudel und Cocker Spaniel. Dadurch gibt es nicht den einen Cockapoo, sondern sie alle haben ihre ganz eigene Note. Was sich bei eigentlich allen aber zeigt, ist die Tatsache, dass Cockapoos sehr vielseitig veranlagt sind. Ob ein solcher Vierbeiner sich auch für Dich eignet, kannst Du nach diesem Artikel hoffentlich ein wenig besser einschätzen.

Die Mischung macht’s!

Sowohl der Pudel als auch der Englische Cocker Spaniel sind besondere Hunderassen mit viel Verstand und Charakter. Und das zeichnet auch die hier vorgestellten Hunde aus: Cockapoos sind intelligent, was manchmal bis hin zur Dickköpfigkeit reicht. Dazu kommt, dass besonders der Cockerspaniel ein langbewährter Jäger ist und diese Eigenschaft auch heute noch vererbt.

Wie sieht so eine Überraschungstüte namens Cockapoo denn aus?

Naja, das kann man nicht ganz sicher sagen. Der Cockapoo ist keine anerkannte Rasse, weswegen es keinen definierten Typen gibt. Grundsätzlich neigen diese Hunde aber zu längerem, weichen und gewellten oder lockigen Fell, Schlappöhrchen und großen runde Augen, die schon das ein oder andere Leckerchen erfolgreich aus ihrem Menschen rauskitzeln konnten. Ein anderes Merkmal, das häufig beobachtet werden kann, ist die lange Rute, die bei diesen freundlichen Hunden selten stillsteht.

Mit einer mittleren Größe von circa 30 bis 50 cm am Widerrist verstehen sie sich ab und zu auch gerne selbst als Schoßhunde.
Beinahe alle Farbschläge kommen vor, wobei die meisten Hunde solide und ohne Flecken gefärbt sind. Generell kann man außerdem sagen, dass der Cockapoo weniger haart ja lockiger das Fell ist, ähnlich wie beim Pudel.

Trotz ihres plüschigen Aussehens sind sie keine Couchpotatoes

Cockapoos stammen von versierten und bewährten Jagdhunden ab. Sowohl Englische Cocker Spaniel als auch Pudel wurden eine sehr lange Zeit für die Jagd auf Vögel gezüchtet, trainiert und eingesetzt. Diese Gene haben sich über Generationen verstärkt und auch wenn diese Zuchten heute eher selten sind, sind der Jagdtrieb und der Arbeitswille diesen Hunden erhalten geblieben. Wenn man zwei solcher Rassen kreuzt, kommt am Ende eher selten etwas raus, was diese Eigenschaften nicht teilt. Ebenso verhält es sich beim Cockapoo. Er liebt seine Menschen, kuschelt gerne und macht es sich auch mal auf dem Sofa bequem, aber die Energie ist da und will verbraucht werden. Passiert das nicht, koppelt sich die Energie mit der Intelligenz und Du hast einen lauten, aufmüpfigen Kissenfledderer an der Hand.

Aber trotzdem oder eher genau deswegen lässt sich der Cockapoo in der Regel gut trainieren, weswegen Du nicht zurückschrecken musst, nur weil Du vielleicht kein professioneller Hundetrainer bist.
Der Cockapoo möchte gefallen, und am liebsten immer an der Seite seiner Menschen sein, weswegen ihr zusammen lernen könnt.

Was kannst Du tun, um Deinen Cockapoo glücklich zu machen und auszulasten?

Zuerst ist es wichtig, dass Du schon im Welpenalter klare Signale und Konsequenz in der Erziehung zeigst. Dann wird auch das Flegelalter nicht ganz so stressig sein.

Mantrailing oder Agility machen Cockapoos oft sehr viel Spaß.
Als Reitbegleithunde eignen sie sich begrenzt, da sie eben einen Jagdtrieb haben. Das muss von Tier zu Tier entschieden werden. Es besteht die Möglichkeit, an Anti-Jagd-Trainings teilzunehmen, um dennoch einen verlässlichen Begleiter aus Deinem Cockapoo zu machen.
Die Arbeit als Assistenzhund liegt diesen Hunden, da sie so ihren Bewegungsdrang und ihr Köpfchen auslasten können. Gleichzeitig ist es ihnen so möglich, tagein, tagaus bei ihrem Menschen zu sein. Zwei Fliegen mit einer Klappe sozusagen.

Ein wenig Pflege braucht es, um ihn gesund und weich zu halten

Verliert Dein Hund keine Haare, ist es empfehlenswert, ihn alle paar Tage gründlich durchzubürsten. Auf dieser Seite haben wir Dir ein paar Bürsten herausgesucht, damit Du die beste für Euch finden kannst. Durch die Schlappohren kann es sein, dass Dein Hund ab und an Deine Hilfe braucht bei der Ohrpflege, da sich in diesem warmen und feuchten Klima im Ohr schnell Schmutz und anderes Unerwünschtes ansiedeln kann.

Einige Besitzer bringen ihren Cockapoo auch zum Friseur, der regelmäßig Verfilzungen ausschert und das Fell im Gesicht stutzt, sodass diese charmanten Kulleraugen auch wieder freie Sicht auf Mensch und Leckerli haben.

Wenn das alles gut funktioniert und Dein Hund gesund bleibt, kannst Du Dich auf wunderschöne 12 bis 15 Jahre mit einem Hund freuen, der Dich bedingungslos lieben wird.

Was ist der ideale Halter für einen Cocker Pudel?

Ein sportlicher Haushalt, der viel Auslauf bietet, ist das ideale Zuhause für diese Hunde. Sie können auch in der Stadt glücklich werden, wenn dennoch genug Bewegung im Grünen möglich ist. Da manche Hunde gerne auf ihr Cocker Spaniel-Erbe aufmerksam machen wollen, wäre es gut, wenn die Nachbarn sich nicht zu sehr von Gebell gestört fühlen können. Zudem muss der Besitzer konsequent in der Erziehung sein und auch bereit, viel Zeit in den Hund zu investieren.

Alles in Allem sind Cocker Pudel wundervolle Hunde, die viel Liebe in Menschen investieren und das gleiche auch zurückfordern

Ein Jagdhund, der mitdenken kann und diskutiert. Diskussionen sind aber niemals böswillig, sondern einfach ehrlich gemeint bei diesen Hunden. Wenn Du Zeit und Liebe investierst, genug Ausgang und Natur bieten kannst und in der Lage bist, konsequent zu sein, dann wirst Du einen Cockapoo bestimmt glücklich machen. Diese weichen Hunde, die klein und leicht sind, werden immer beliebter in Deutschland und zeigen auch ganz klar, warum: bedingungslose Liebe, Spaß und Kuscheleinheiten sind quasi die Werkeinstellung dieser besonderen Hunde, die in allen Formen und Farben die Wiesen unsicher machen.

FAQ – Cocker Pudel

Wo kann ich einen Cockapoo kaufen oder adoptieren?

Da sie keine anerkannte Rasse sind, erschwert sich die Suche nach einem vernünftigen Züchter leider. Schau Dich in einem weiten Umkreis um und achte bei der Wahl des Züchters darauf, dass die Elterntiere auf typische Krankheiten der Pudel und Cocker Spaniel getestet werden.
Diese Hunde sind sehr gefragt, da oft gesagt wird, dass sie Allergikerhunde sind. Dem ist nicht so, weswegen sie auch oft in Tierheimen abgegeben werden. Da kannst Du Dich sicher auch erkundigen.

Was kostet ein Welpe aus einer guten und seriösen Zucht?

Aus den oben genannten Gründen kann es neben langen Wartezeiten für gesunde Welpen auch zu hohen Preisen kommen. Diese pendeln meist zwischen 1.500€ und 2.000€.

Ist ein Cocker Pudel ein Familienhund?

Diese Hunde lieben ihre Menschen, weswegen sie sich bei guter Erziehung sehr gut als Familienhunde machen. Da sie aber einen Jagdtrieb haben, sollten besonders kleine Kinder nicht mit einem Hund alleine gelassen werden. Wenn der Hund aber erzogen, ausgeglichen und auch kognitiv und körperlich gefordert und gefördert wird, kann man sich kaum einen besseren Familienhund vorstellen.

Quellen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen

Die mobile Version verlassen