Der Deutsch Drahthaar – alt und immer noch bewährt

Der Deutsch Drahthaar ist ein Jäger, der sich trotz der Entwicklung moderner Waffen bis heute in der Jagd bewährt und so seinen Platz in der Welt der Arbeitshunde beschützen konnte. Aber nicht nur bei der …

Deutsch Drahthaar
Startseite » Der Deutsch Drahthaar – alt und immer noch bewährt

Der Deutsch Drahthaar ist ein Jäger, der sich trotz der Entwicklung moderner Waffen bis heute in der Jagd bewährt und so seinen Platz in der Welt der Arbeitshunde beschützen konnte. Aber nicht nur bei der Jagd machen sich diese besonderen Hunde sehr gut. Die Geschichte dieser Rasse, ihre Gegenwart und vielleicht auch Zukunft: all das und mehr erfährst Du hier.

Die Geschichte des Deutsch Drahthaars

Diese Rasse trat zum Ende des 19. Jahrhunderts das erste mal ins Rampenlicht. Damals schon wurden sie mit dem Ziel eines Arbeitshundes gezüchtet. Sie sollten jedoch nicht nur für die Jagd, sondern auch das Leben mit und umgeben von Menschen und Familien meistern können. Und genau das hat das Deutsch Drahthaar in sich vereint: ein gutmütiger und treuer Hund, der die Arbeit nicht scheut. Dennoch liebten auch damals schon diese Hunde ein wenig Zeit mit ihren Menschen.

„Hegewald“ ist der Alias, unter dem ein Jagdkynologe arbeitete, als er die Idee des drahthaarigen Jagdhundes formulierte. Drahthaar war wichtig, da dieses Fell so dicht und hart ist, dass es den Hund vor kleinen Verletzungen schützt. So können beispielsweise Dornen der Haut nichts anhaben, wenn der Hund durchs Dickicht oder Gebüsch läuft und die Beute sucht. Damals kreuzte er bereits existierende Rauhaarrassen wie den Deutschen Stichelhaar oder den Pudelpointer mit dem Ziel, einen perfekten, modernen Jagdgefährten zu ziehen. Dabei kam neben dem Deutsch Drahthaar auch der Kleine Münsterländer heraus.

Der Grund für die angestrebte Vielseitigkeit liegt in der Modernisierung versteckt. Denn um die Jahrhundertwende herum veränderte sich beinahe alles. Auch die Jagd kam nicht darum herum. Waffen wurden stärker, Distanz zur Beute wurde größer – und Jagdhunde, die die Beute erlegten wurden so zu unnötigem Risiko.

Aus dem Grund ist der Deutsch Drahthaar auch nicht gebaut wie manch andere, ursprüngliche Jagdhunde. Bei der Zucht konzentrierte man sich auf Hunde, die erlegte Beute suchten und dem Jäger anzeigten. Zusätzlich kam man auf die Idee, dass es noch besser wäre, wenn der Hund die Beute zum Jäger bringt – apportiert.

Wie zeigt ein Deutsch Drahthaar an?

Der Hund zeigt an, in welche Richtung die Beute gefallen ist. Manche Jäger gehen dabei so weit, dass sie die Hunde dazu ausbilden, die Beute im Dickicht zu finden und zurückzubringen oder den Jäger zur Beute zu führen. Das ist nicht ohne Gefahren für den Hund, aber dazu später mehr.

Ein Hund zeigt also die Richtung der Beute an, indem er sich dreht, still stehen bleibt, eine Pfote hebt und die Nase in die richtige Richtung hält. Der Jäger oder Trainer kann dieses Verhalten von normalem „Hund-Sein“ unterscheiden, da der Hund wirklich still wird. Kein Wedeln der Rute – diese steht oft stocksteif horizontal ab. Im Idealfall sieht der Hund von Oben also aus wie ein Pfeil:

Ein Pointer hat die Beute gewittert und zeigt seinem Jäger an.

Jeder Hund hat natürlich seine eigene Art, anzuzeigen – aber die Idee ist bei allen gleich. Durch dieses Training über viele Generationen hinweg steckt es diesen Hunden bereits im Blut. Sie zeigen dieses Verhalten oft bereits im Welpenalter, wenn sie etwas interessantes oder neues sehen oder haben wollen.

Der Deutsch Drahthaar heute

Der Deutsch Drahthaar hat sich bis heute seinen ausgeglichenen und verlässlichen Charakter erhalten, ebenso seine schnelle Auffassungsgabe. Diese und sein „Wille, zu gefallen“ ermöglichen ein belohnendes Training.

Obwohl man es von einem Jagdhund nicht erwartet liebt diese Rasse ihre Menschen zutiefst. Die Bindung ist, sobald sie einmal existiert, kaum zu brechen und der Hund wird alles tun, um ihre Familie glücklich zu machen.

Dazu gehört für sie auch, Fremden skeptisch gegenüber zu sein. Nicht selten warnen sie auch vor unerwünschtem Besuch. Aus dem Grund werden sie heute, wo es weniger Jäger gibt, gerne als Wachhunde eingesetzt. Ihr guter Geruchssinn hilft ihnen dabei, auch ein großes Anwesen zu bewachen und Fremde zu bemerken.

Ein wenig Eigenwille steckt außerdem in diesen klugen Hunden, weswegen sie viel Auslastung und eine konsequente Haltung benötigen. Ansonsten kann es passieren, dass sie Dir auf der Nase tanzen oder die Wohnung ein wenig umgestalten, weil ihnen langweilig ist.

Die Zukunft dieser Hunde sieht blumig aus!

Im Welpenranking liegen Deutsch Drahthaar seit Jahren ganz weit vorne. Auf Platz 3 der beliebtesten Welpen in Deutschland sind nur Schäferhunde und Dackel noch beliebter.

Es gibt keine Anzeichen dafür, dass sich das in der nahen Zukunft ändert, weswegen diese Hunde nicht Gefahr laufen, auszusterben oder auch nur zu einem seltenen Anblick zu werden.

Eignest Du Dich für diese Rasse?

Zuvor haben wir bereits erwähnt, dass diese Hunde viel Auslastung brauchen. Das bedeutet nicht, dass nur Hofbesitzer und Jäger ein gutes Zuhause bieten können. Allerdings solltest Du bereit sein, viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Ideal wäre es, wenn Du ein Naturfreund bist, sodass ihr eure gemeinsamen Spaziergänge im Wald oder am Fluss beide genießen könnt.

Eine kleine Wohnung in der Stadt wird diese Hunde aber leider selten glücklich machen, selbst wenn Du jeden Tag 2 Stunden nach Draußen gehst. Daher eignen sich eher Wohnungen im Dorf, auf dem Land oder in Kleinstädten besser, die genug Fläche für Beschäftigung und die verschiedensten Spielzeuge bieten.

Außerdem braucht der Deutsch Drahthaar eine konsequentere Erziehung, die bereits im Welpenalter beginnen sollte. Er gehört zu den Vollblut Jagdhunden, weswegen Du Erfahrung im Umgang mit Jagdtrieb, Kraft und Charaktereigenschaften von Jagdhunden haben solltest.

FAQ – Deutsch Drahthaar

Hat der Deutsch Drahthaar etwas mit dem Dackel zu tun? Die sind ja auch drahthaarig.

Das sollte man meinen! Aber tatsächlich haben diese zwei Rassen wenig miteinander zutun. Wer aber ein enger Verwandter ist: der Deutsch Kurzhaar!

Haben alle Deutsch Drahthaar einen süßen Schnauzer?

Glücklicherweise weisen eigentlich alle Vertreter dieser Rasse die Voraussetzungen für den Schnauzbart auf. Manche Tiere, die Du in Fotos siehst, werden aber auch geschoren und frisiert, weswegen sie oft wirklich lange Schnauzer haben. So sehen sie nicht alle aus.

Was kostet ein Deutsch Drahthaar?

Immer wieder finden sich diese Hunde in Tierheimen wieder. Die Schutzgebühr unterscheidet sich in den Fällen von Heim zu Heim.
Soll es aber ein Welpe vom Züchter sein kannst Du bei seriösen Züchtern mit Preisen von 900€ und aufwärts rechnen.

Quellen

Ähnliche Beiträge