Der Hund trinkt plötzlich sehr viel? Das kann ein Anzeichen für Krankheit sein!

Ganz genau wie Du und ich benötigt auch Dein Hund ausreichend Wasser, um ein glückliches und gesundes Leben zu führen. Allerdings gibt es auch bei Wasser einen Normalbedarf, der in der Regel nicht ohne Grund …

Hund trinkt viel
Startseite » Der Hund trinkt plötzlich sehr viel? Das kann ein Anzeichen für Krankheit sein!

Ganz genau wie Du und ich benötigt auch Dein Hund ausreichend Wasser, um ein glückliches und gesundes Leben zu führen. Allerdings gibt es auch bei Wasser einen Normalbedarf, der in der Regel nicht ohne Grund überschritten wird.
Dein Hund trinkt sehr viel? Dann ist es wichtig, dass Du Dich über mögliche Ursachen und Folgen informierst.

Wenn Du gerade also nicht mit dem Hund joggen warst, ihr keine ausführliche Spielstunde eingelegt habt, es nicht einmal warm draußen ist und nichts Aufregendes passiert ist, dann sollte Dein Hund nicht mehr trinken müssen als sonst.

Trinkt Dein Hund dennoch sehr viel Wasser, solltest Du den Hund genau beobachten. Denn ein übermäßiger Durst kann auch bei Hunden ein Anzeichen für Krankheiten sein.

Im schlimmsten Fall Nierenversagen – mögliche Gründe, weswegen Dein Hund plötzlich sehr viel Wasser trinkt

Sollte sich also nichts ereignet haben, Temperaturen angenehm sein und Du auch nicht das Futter umstellen, Dein Hund aber dennoch viel trinken, dann kann das verschiedene Gründe haben. Besonders wenn der Hund jetzt öfter in den Garten muss oder plötzlich seine Blase nicht mehr unter Kontrolle hat besteht dringender Handlungsbedarf.
Hier habe ich Dir eine Liste mit den Krankheiten zusammengestellt, die häufig Ursache sind:

  • Diabetes
  • Morbus Cushing
  • Blasenentzündung – wie beim Menschen ist es wichtig, den Harntrakt durchzuspülen. Instinktiv trinken viele Hunde dann vermehrt Wasser
  • Gebärmuttererkrankungen und -entzündungen – wenn Deine Hündin vor wenigen Wochen läufig war und nun sehr viel Wasser trinkt, dann kann das ein Zeichen einer dringend zu behandelnden Gebärmutterentzündung sein
  • gemeine Magen-Darm-Erkrankung – Dein Hund versucht, die verlorene Flüssigkeit wett zu machen
  • Nierenerkrankungen und -versagen – Nierenversagen kann tödlich enden, weswegen bei einer auffälligen Wasseraufnahme ein Tierarzt zu kontaktieren ist. Besonders bei hellem Urin ist die Wahrscheinlichkeit einer Niereninsuffizienz sehr hoch, also beobachte Deinen Hund eingehend, auch wenn ihr draußen seid

Aber auch Stress kann dazu führen, dass Dein Hund für eine kurze Zeit mehr Wasser trinken will. Sollte Stress der Auslöser sein, dann versuche den Grund für den Stress Deines Hundes ausfindig zu machen, und dann abzustellen.
Denn auch wenn Wasser lebenswichtig ist: zu viel kann einem Hund auch schaden!

In manchen Fällen ist starker Durst aber auch ein Symptom einer Vergiftung! Sollte er zusammen mit Durchfall oder Erbrechen auftreten, dann pack Deinen Hund ein und fahre zum Tierarzt – mit Vergiftungserscheinungen ist wirklich nicht zu spaßen.

Aber woran erkennst Du, dass Dein Hund zu viel trinkt?

Die Faustregel besagt, dass ein Hund am Tag circa 50ml bis 100ml pro Kilogramm Lebendgewicht am Tag trinken sollte. Im Sommer, nach dem Sport, der Hundeschule oder dem Hundepark oder einer aufregenden Autofahrt kann der Bedarf natürlich etwas abweichen. Aber das sind temporäre Anstiege, für die man recht einfach den Grund finden kann.

Wenn dein Hund also 20kg wiegt und am Tag zwischen einem und zwei Liter Wasser trinkt, dann ist genau im Durchschnitt. Trinkt er aber plötzlich drei oder sogar vier Liter, dann ist es eine gute Idee zu überlegen, warum plötzlich so ein Durst da ist.

Du könntest auch den Wasserbedarf über ein paar Tage messen. Dafür lässt Du den Hund nur aus einem Napf, und nicht aus Pfützen oder aus Regentonnen trinken. Wenn Du mehrere Tiere hast, dann stelle sicher, dass nur das Sorgenkind Zugang zu diesem einen Napf hat.
Vielleicht hilft dabei ja ein höhenverstellbarer Napf, wenn die anderen Tiere im Haushalt kleiner sind?

Wenn Dir über mehrere Tage ein gestiegener Wasserbedarf erkennbar wird, ist es Zeit für einen Besuch beim Doktor. Nimm Deine Notizen der letzten Tage mit, sie werden dem Arzt helfen, sich ein genaues Bild zu machen.

Wasser als Gift – zu viel Wasser kann zu einer Hyperhydration, einer Wasservergiftung, führen

Wenn Dein Hund zu viel Wasser aufnimmt, kann der ganze Mineral- und besonders Elektrolythaushalt aus der Balance geraten. Elektrolyte sind Mineralien, die auch der Mensch beim Schwitzen verliert und manchmal durch besondere Getränke nachfüllen muss.

Leider gibt es für Hunde nicht so eine simple Lösung wie Sports-Drinks aus dem Supermarkt. Und deswegen ist eine Hyperhydration beim Hund problematisch. Wie Du dennoch in diesem Fall etwas für Deinen Vierbeiner tun kannst, kannst Du hier nachlesen.

Der Hund trinkt sehr viel Wasser – Wichtiges auf einen Blick

  • 40ml bis 100ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht am Tag ist eine gesunde Menge
  • äußere Einflüsse wie Sport oder Wetter können kurzzeitig zu vermehrter Wasseraufnahme führen
  • einige ernste Krankheiten äußern sich dadurch, dass der Hund plötzlich sehr viel trinkt
  • Diabetes, Nierenversagen, Cushing, Tumore und Gebärmutterentzündung sind die häufigsten und kritischsten Auslöser für den starken Durst
  • starker Durst ist häufig Anzeichen einer Vergiftung
  • zu viel Wasser kann zu einer tödlichen Wasservergiftung (Hyperhydration) führen

Du siehst also, dass es ein ernst zu nehmendes Problem ist, wenn Dein Hund sehr viel Wasser trinkt. Nur ein Tierarzt kann eine vertiefte Ursachenforschung betreiben und im schlimmsten Fall eine Therapie oder Behandlung veranlassen.

Hier findest du Infos zu tierärztlichen Notdiensten in Deutschland: https://hundeinfoportal.de/tierarzt-notdienst-hilfe/

Quellen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar