Die Gesundheit des Hundes

Informationen rund um die Gesundheit des Hundes

 

Informationen zu  Gesundheit des Hundes

Gesunde Hunde
Es gibt viele Punkte, die beachtet werden sollten, damit unsere Hunde lange fit und gesund bleiben.
Neben der richtigen Ernährung, sind ebenfalls ausreichende Bewegung, Beschäftigung und soziale Kontakte wichtig.
Aber auch bei bester Pflege, kann es immer wieder zu Gesundheitsproblemen kommen.

Die Gesundheit Ihres Hundes
Es gibt viele Punkte, die man beachten sollte, damit ein Hund lange fit und gesund bleibt.
Die richtige Ernährung, ausreichend Bewegung und Beschäftigung, sind daher wichtig.
Aber auch bei bester Pflege, kann es immer wieder zu Gesundheitsproblemen kommen.
Es werden verschiedene Behandlungsmethoden und Therapien angeboten um die Gesundheit der Hunde zu erhalten, tierärztliche Behandlungen zu unterstützen oder die Gesundheit wieder herzustellen.

Einige dieser Behandlungsmethoden, Therapien für Hunde möchten wir Ihnen hier vorstellen:

  • Physiotherapie / Krankengymnastik für Hunde allgemein …hier
  • Aquaband, Aqua Laufband unter Wasser für Hunde …hier
  • Akupunktmassage nach Penzel, APM für Hunde …hier
  • Dorn – Theraphie und Wirbelsäulentherapie nach Dorn …hier
  • Elektrotherapie für Hunde …hier
  • Isometrische Spannungsübungen für Hunde …hier
  • Kneipp-Anwendungen für den Hund …hier
  • Kräftigungstherapie für Hunde …hier
  • Lymphdrainage für den Hund …hier
  • Magnetfeldtherapie für Hunde …hier
  • Manuelle Therapie für Hunde …hier
  • Massage für Hunde – Hundemassage …hier
  • Myofascial – Release für Hunde …hier
  • Narbenbehandlung beim Hund …hier
  • Osteopathische Techniken für Hunde …hier
  • Stangerbad für Hunde …hier
  • Tellington – Touch für Hunde …hier
  • Unterwassermassage für Hunde …hier
  • Wärme-Kälteanwendungen für den Hund …hier

Physiotherapie für Hunde
Sinn und Einsatzmöglichkeiten von Physiotherapie und Krankengymnastik für Hunde:
Hunde mit chronischen oder akuten Leiden, können oft durch Physiotherapie behandelt werden.

Bei folgenden Krankheitsbildern, kann Physiotherapie die Behandlung sinnvoll unterstützen und den Heilungsprozess beschleunigen und fördern:
Allgemeine Erkrankungen des Bewegungsapparates, Arthrose, Hüftdysplasie (HD), Lymphsystemerkrankungen, Bänderschäden, Luxationen, neurologische Schäden, Wirbelsäulenerkrankung, Immobilität nach Knochenfrakturen, Muskelerkrankungen, schmerzhafte Verspannungen (z.B. im Nacken-und Schulterbereich), Schlaganfall, Epilepsie, Bandscheibenvorfall, Lähmungen…………

Der Schwerpunkt ist, gefährliche Folgeschäden zu vermeiden, Schmerzlinderung, Wiedererlangung der Gelenkbeweglichkeit und Erlernen gesunder Bewegungsabläufe.

So erkennen Sie ob Ihr Hund Schmerzen hat:
Als Rudeltier wird Ihr Hund bis zum Schluss bemüht sein, keine Schwäche (Schmerzen) zu zeigen. Dies verbietet ihm sein Instinkt.

Deshalb sollten Sie ihn genau beobachten:
– Fällt Ihrem Hund das Aufstehen, Treppen steigen oder in das Auto springen schwer?
– Meidet Ihr Hund Tätigkeiten, die er früher gerne getan hat?
– Zeigt er Bewegungsunlust?
– Lässt er sich schlechter als früher bürsten?
– Leidet Ihr Hund unter Koordinationsproblemen oder knickt plötzlich ein?
– Zeigt Ihr Hund Verhaltensänderungen – bis hin zu Aggressionen?

Akupunktmassage nach Penzel, APM für Hunde.
Bei der Akupunktmassage nach Penzel für Hunde handelt es sich um eine sehr sanfte, energetisch-ganzheitliche Massage. Die Akupunktmassage für Hunde beruht auf den Grundlagen der chinesischen Akupunkturlehre.Die Behandlung des Hundes erfolgt mit einem Massagestäbchen entlang der Meridiane des Hundekörpers.

Aqua Laufband für Hunde
Die Wassertherapie wird im Bereich der Physiotherapie eingesetzt. Das Aqua Laufband wird zur Behandlung von Erkrankungen und Schwächen im Bereich des Bewegungsapparates (Muskeln, Bänder, Sehnen, Knochen, Gelenke) eingesetzt, um diesen zu mobilisieren und zu stärken. Die Wassertherapie für Hunde eignet sich aber  auch als Reha -Maßnahme nach operativen Eingriffen am Hund.
Eine Behandlung mit Wasser ist schonend aber trotzdem effektiv, weil durch den Auftrieb im Wasser das zu tragende Eigengewicht reduziert und gleichzeitig durch den Druck des Wassers der Trainingseffekt gesteigert wird.

Dorn – Theraphie und Wirbelsäulentheraphie nach Dorn
Die Dorn-Therapie nach Dorn für Hunde ist eine sanfte manuelle Behandlungsmethode, mit der sich Wirbelblockaden und Gelenkblockaden beim Hund einfach, schnell und zuverlässig beseitigen lassen.

Elektrotherapie für Hunde
Bei der Elektrotherapie für Hunde wird durch den Einsatz unterschiedlicher Stromformen (Interferenzstrom, bipolare und diadynamische Ströme, Reizstrom) eine Schmerzlinderung, Durchblutungsförderung, Nervenreizung und Muskelaufbau erzielt und die Heilung gefördert.

Isometrische Spannungsübungen für Hunde
Viele Beschwerden des Hundes entstehen z.B. durch eine erschlaffte oder auch verkürzte Muskulatur. Durch Isometrische Spannungsübungen werden die Muskeln des Hundes wieder aufgebaut ohne das eine Bewegung im Gelenk statt findet. Durch leichte Druckanwendungen an Gliedmaßen und Rumpf baut der Hund Spannungen auf. So werden die Muskeln des Hundes gestärkt.

Kneipp – Anwendungen für den Hund
Anwendungen nach Kneipp können auch beim Hund gut angewendet werden. Es gibt verschiedene Anwendungsmöglichkeiten wie Wärmepackungen, Wickel, „Heiße Rolle“, Güsse u.s.w..

Kräftigungstherapie für Hunde
Hier eigenen sich verschiedene Geräte wie z.B.Trampolin, Schaukelbrett, isometrische Muskelanspannung, Laufband, Reizstromtherapie, Bewegungsbad, Therapiekreisel u.s.w. vor und nach operativen Eingriffen, Skeletterkrankungen, Arthrosen, Sehnenerkrankungen, Bändererkrankungen.

Die Lymphdrainage für Hunde
kommt bei Schwellungen und Ödemen zur Anwendung. Schwellungen und Ödeme entstehen beim Hund  z.B. durch Knochenbrüche, Operationen, Tumore, Entzündungen bei denen Lymphgefäße verletzt werden. Bei der Lymphdrainage wird die Lymphe mit den Händen in Richtung des Lymphabflusses zum fließen angeregt.
Im idealsten Fall wird nach einigen Lymphdrainage-Behandlungen das Lymphsystem wieder diese Arbeit alleine durchführen.ies hängt von der Schwere des Ödems ab.

Magnetfeldtherapie für Hunde
Magnetfeldtherapie für Hunde wird zur Schmerzlinderung, Nervenreizung und Durchblutungsförderung, bei Arthorse, Ödemen, Stoffwechselstörungen, Verbrennungen, schlecht heilenden Wunden, bei Skeletterkrankungen und Nervenerkrankungen des Hundes eingesetzt.

Wirkung der Magnetfeldtheraphie für Hunde:
Erhöhter sauerstoffpartialdruck, verbesserter Zellstoffwechsel, Stärkung des Immunsystems, Verbesserter Abtransport von Stoffwechselschlacken, verbesserte Durchblutung.

Produkte zur Durchführung der Magnetfeldtherapie für Hunde:
Magnetfeldpflaster, Magnetfelddecke, Magnetfeldgamaschen, Magnetfeldmanschetten, Elektrische Magnetfeld-Geräte Die Magnetfeldtheraphie ist nicht für Hunde geeignet wenn
der Hund trächtig ist, an einer Infektionskrankheit oder einer Pilzinfektion leidet oder wenn der Hund Epilepsie hat.

Manuelle Therapie für Hunde
Bei der manuellen Therapie für Hunde, bei der es sich um eine spezielle Behandlungsmethoden für Hunde mit Gelenkproblemen handelt, wird z.B. durch Zug, Druck, Vibration und Gleiten versucht das eingeschränktes Gelenk des Hundes wieder zu mobilisieren.
Hier durch kann eine Schmerzlinderung und eine Verbesserung der Gelenkbeschaffenheit erreicht werden. Die manuelle Therapie für Hunde wird bei rheumatischen Erkrankungen, Verschleißerscheinungen, Skeletterkrankungen und wenn das Gelenk länger Zeit ruhig  gestellt war (z.B. durch Gipsverband) eingesetzt.

Massage für Hunde – Hundemassage
Hundemassagen dienen der Schmerzlinderung und der Erhöhung des Wohlgefühls des Hundes. Wie eine Massage ausgeführt wird, hängt von der Indikation ab. Es gibt auch Situationen  wo eine Hundemassage nicht anzuraten ist.

Myofascial – Release für Hunde
Durch  Myofascial – Releasetechniken können Fehlstellungen in Muskulatur und Bindegewebe wieder ins natürliche Gleichgewicht gebracht werden .Durch gezielte Manipulationen wird versucht über das Fasziensystem ausgleichend auf den ganzen Organismus einzuwirken.

Narbenbehandlung beim Hund.
Narben lassen sich nicht „entfernen“, aber eine Narbenbehandlung kann das Gewebe elastisch halten und somit Behinderungen vorbeugen.
Die Behandlung der Narben des Hundes erfolgt z.B. mit Laser, Ultraschall, mit der Hand u.s.w….

Stangerbad für Hunde
Elektrotherapie im Wasser für Hunde. Das Stangerbad wird bei Nervenerkrankungen des Hundes – zur Nervenreizung  und bei Skeletterkrankungen des Hundes – zur Schmerzlinderung, eingesetzt. Bei dieser Behandlung wird der Hund in eine mit Wasser gefüllte spezielle Wanne gesetzt  Durch in der Wanne angebrachte Elektroden fließt der Strom durch den Körper des Hundes. Der Hund spürt den Strom aber nicht, sondern fühlt sich eher wie in einem „Brausebad.“

Osteopathische Techniken für Hunde
– Myofascial- /Faszien-Release
– Cranio-Sacral-Behandlung
– Strain/Counterstrain – positional release
– „Viszerale Osteopathie“ = Techniken zur Behandlung von Gleitbewegungen innerer Organe.

Unterwassermassage für Hunde (UWM)
Die Unterwassermassage für Hunde wirkt ähnlich wie die klassische Massage. Zusätzlich  wird aber durch das warme Wasser eine Wärmetherapie durchgeführt. Auch als Welnesstheraphie für ältere Hunde sehr angenehm.

TTEAM – Tellington Touch Every Animal Methode
In den 80ern entwickelte die Kanadierin aus der Feldenkrais – Methode, welche beim Menschen erfolgreich angewendet wurde die TTEAM – Methode für den Hund.
Steht für eine besondere Art der Körperarbeit, wobei spezielle, achtsame Berührungen mit den Händen  (Tellington Touches) am ganzen Körper des Hundes Spannungen lösen , Zellfunktionen und Selbstheilungskräfte auslösen und Einfluss auf das Nervensystem nehmen.

Wärmeanwendungen und Kälteanwendungen für Hunde
Kältetherapie für Hunde
Bei der Kältetherapie für Hunde werden Eispackungen, Eislollys, Eiswürfel oder Eisspray zur Schmerzlinderung, bei Entzündungen, Schwellungen und Hämatomen eingesetzt.

Hunderatgeber – Naturheilkunde für Hunde finden Sie …hier

Hunderatgeber – Hundekrankheiten A – Z finden Sie ….hier

Die Übersicht der Hundethemen auf Hundeinfoportal finden Sie …hier

 

Hundeinfoportal