Griechischer Hirtenhund – die großen Naturburschen

Die großen Hunde aus Griechenland sind richtige Beschützer. Auf ihre Herde, zu der auch Du und Deine Familie zählen kannst, lassen sie nichts kommen. Die treuen Tiere genießen lange Spaziergänge mit ihrer Herde und sind …

Griechischer Hirtenhund
Startseite » Griechischer Hirtenhund – die großen Naturburschen

Die großen Hunde aus Griechenland sind richtige Beschützer. Auf ihre Herde, zu der auch Du und Deine Familie zählen kannst, lassen sie nichts kommen. Die treuen Tiere genießen lange Spaziergänge mit ihrer Herde und sind richtige Naturburschen.

Herkunft und Geschichte

Der Griechische Hirtenhund, der auch unter dem Nammen Ellenikos Poimenikos bekannt ist, wurde vor allem in der Landwirtschaft in Griechenland benutzt. Hervorgegengangen ist diese Rasse vermutlich aus großen Berghunden und Molossern. Letzteren wird auch hinterher gesagt, dass sie schon damals zusammen mit Alexander dem Großen in Schlachten gezogen sind. Als die Hirtenhunde nicht mehr aktiv gebraucht wurden, versuchte man noch sie zu retten, indem man versuchte sie in der Stadt zu integrieren.

Eine gezielte Zucht, mit festgelegten Rassestandards gibt und gab es nie. Zwar werden die Hunde heute gezüchtet, allerdings werden immer wieder unterschiedlichste andere Rassen mit eingekreuzt, was viele Kritiker bemängeln.

In Griechenland genießen die Hunde immer noch eine Art Kultursymbol, vor allem von Schafzüchtern und Vierhhirten. Eine sinnvolle Aufgabe genießt er auch nur bei ihnen, die Stadt ist einfach zu eng für diese Hunde. Obwohl sie sich auch als Wachhunde für Haus und Hof ganz gut machen.

Aussehen

Griechische Hirtenhunde sind nicht nur besonders groß, auch ihr Gewicht ist nicht zu unterschätzen. Mit einer Widerristhöhe von bis zu 75 cm bringen die großen Hunde auch bis zu 50 Kilo auf die Waage. Genauso massig ist sein Kopf, auf dem er bei der Arbeit gerne einen angestrengten bis grimmigen Gesichtsausdruck trägt.

Sein Fell ist dicht und lang, meistens wellig, es neigt aber auch dazu etwas zu verfilzen. Dem kann aber mit regelmäßigem Bürsten entgegen gewirkt werden. Dann sollte es auch etwas feiner und weicher werden. Farblich kann der Griechische Hirtenhund gecheckt sein, oder auch Abzeichen tragen. Er ist ein-, zwei- oder mehrfarbig, wobei die Grundfarbe bei Mehrfarbigkeit weiß oder creme ist. Alle weiteren fellfarben können dann braun, schwarz oder hellbraun sein.

Charakter

Was für den Hirtenhund unabdingbar ist, ist genug Platz. Die Hunde sind es gewohnt den ganzen Tag draußen an der frischen Luft zu sein und über ein großes Gebiert wachen zu können. Zudem ist der Hund an sich ebenfalls sehr mächtig, weshalb eine kleine Stadtwohnung sehr einengend auf ihn wirkt. Am besten wäre ein haus mit einem großen Garten, oder einem Hof, über den der Hund dann wachen könnte. Muss er sich mit weniger Platz arangieren, müssen zumindest die Spaziergänge deutlich länger ausfallen. Der Hund begleitet Dich auch gerne auf Wanderungen. Er mag es allerdings etwas emütlicher, zu sportlichen Höchsleitungen wirst Du den Vierbeiner nicht bringen können.

Sobald Dein Hund eine Bindung zu dir aufgebaut hat, sieht er Dich als Teil seiner Herde an. das heißt, er würde Dich auch vor Feinden und Eindringlingen schützen. Er zeigt Dir an, das etwas nicht stimmt, indem er bellt. Die mutigen und selbstständigen Hunde können also für Fremde durchaus etwas ungemütlich werden. Du solltest Deinem Hund also früh beibringen, dass er Dich zwar beschützen darf, aber dass nicht von jedem Fremden, sei es Hund oder Mensch, eine Gefahr ausgeht. Es ist also von Vorteil, wenn Du schon Erfahrung mit Hunden hast, am besten auch mit Schutzhunden. Dann weißt du nämlich, wie du mit einer konsequenten Erziehung Dich bei Deinem Hund durchsetzen kannst.

Nochmal alles zusammengefasst

Die Hunde sind groß und schwer, sie brauchen viel Platz und kleine Wohnungen sind ungeeignet.

Die Hunde brauchen viel Auslauf und am besten ein Gebiet, Garten oder Hof, über das sie wachen können.

Damit das Fell nicht verfilzt, sollte es regelmäßig gebürstet werden.

Die Hunde werden nach keinen festgelegten Rassenstandards gezüchtet.

FAQ Griechischer Hirtenhund

Wie viel kostet ein Griechischer Hirtenhund?

Du solltest mit mindestens 400 Euro rechnen.

Wie groß werden Griechische Hirtenhunde?

Die Hunde erreichen eine Widerristhöhe von bis zu 75cm.

Wie alt werden Griechische Hirtenhunde?

Die Lebenserwartung liegt bei etwa 8 bis 12 Jahren.

Quellen

Griechischer Hirtenhund -> dogbible.com

Griechischer Hirtenhund -> tails.com

Griechischer Hirtenhund -> fellnasen-stuttgart.com

Ähnliche Beiträge