Hundehaare entfernen leicht gemacht

Jeder Hundehalter kennt es und verzweifelt daran – überall Hundehaare! Vor allem wenn die Fellnase einen Fellwechsel durchmacht, ist es besonders schlimm. Dabei muss die Entfernung der Haare gar nicht mal so schwer sein. Wir …

Startseite » Hundehaare entfernen leicht gemacht

Jeder Hundehalter kennt es und verzweifelt daran – überall Hundehaare! Vor allem wenn die Fellnase einen Fellwechsel durchmacht, ist es besonders schlimm. Dabei muss die Entfernung der Haare gar nicht mal so schwer sein. Wir verraten Dir hier einfache Wege, wie Du dieses Problem schnell lösen kannst.

Entfernung aus dem Teppich 

Die Entfernung von Hundehaaren aus Teppichen ist tückisch, denn die Haare verhaken sich in den Fasern. Aus diesem Grund ist es wichtig, Deinen Teppich gut zu pflegen und Dir das richtige Werkzeug zu besorgen, mit dem Dir die Arbeit erleichtert wird. Bevor Du richtig tief in die Tasche greifst, kannst du zuallererst versuchen, die Haare mit einem feuchten Gummihandschuhe oder Schrubber/Besen mit Gummistrippen zu entfernen. Das Fell bleibt wunderbar am Gummi kleben und Du kannst es anschließend entsorgen. Falls du bereit bist, mehr Geld auszugeben, kannst Du Dir auch einen Tierhaar-Staubsauger zulegen, der nicht nur die Hundehaare, sondern auch alles, was Dein Hund von draußen mit in die Wohnung bringt (Sand etc.), aufsaugt. 

Entfernung aus Polstermöbeln

Hast Du mal wieder einen Kuschelabend mit Deinem Vierbeiner auf der Couch verbracht und jetzt mit einem Meer aus Haaren zu kämpfen? Kein Problem! Hierbei kann dir ein feuchter Handschuh – am besten aus Gummi – helfen, mit dem du die Haare vor allem oberflächlich entfernen kannst. Du kannst es auch mit einer Fusselrolle oder einer umweltfreundlicheren Fusselbürste probieren. Wenn die Haare jedoch hartnäckig sind, hilft nur der Staubsauger. Am besten wird Dir da ein spezieller Tierhaarstaubsauger helfen, denn die normalen Staubsaugerdüsen sind nicht in der Lage, die Haare vollständig aufzusaugen. Alternativ gibt es auch Drüsensets, die Du für deinen Staubsauger benutzen kannst, statt Dir einen neuen zu kaufen. 

Entfernung aus der Kleidung

Deine Fellnase möchte den ganzen Tag gestreichelt werden und Du kannst ihr keinen Wunsch abschlagen? Auch das ist kein Problem! Am besten nimmst Du dir die altbewährte Fusselrolle oder -bürste zur Hand (oder alternativ Kreppband), mit der Du über Deine Kleidung fährst. Natürlich eignen sich feuchte Gummihandschuhe oder Mikrofaser-Handschuhe genauso gut für die Entfernung. Durch den richtigen Waschgang kannst Du die Haare auch einfach entfernen. Dabei musst du jedoch darauf achten, dass Du Deine Waschmaschine pflegst und regelmäßig reinigst, da sich die Hundehaare sonst festsetzen. 

Entfernung aus dem Auto

Die Reinigung des Autos stellt sich als besonders problematisch dar, da es viele Ecken gibt, in denen sich die Haare Deines Vierbeiners festsetzen können. Grund dafür ist in erster Linie der Luftzug, der durch die Klimaanlage oder ein offenes Fenster entsteht. Am einfachsten ist die Entfernung mit einem Handstaubsauger, der am besten mit einer speziellen Bürste für Tierhaare versehen ist und/oder genug Leistung hat. Wenn Du Probleme mit dem Reinigen Deiner Fußmatten im Auto hast, kannst Du einen Bimsstein verwenden und diesen fest über den Teppich ziehen. 

Entfernung aus der Waschmaschine

Wer hätte es gedacht – es gibt mittlerweile auch Produkte auf dem Markt, die bei jedem Waschgang sämtliche Haare (auch Menschenhaare) und Fussel aufsammeln. Sogenannte Fusselbälle schonen Deine Waschmaschine und säubern sie zudem noch. Wenn du Glück hast, hat Deine Waschmaschine sogar ein Tierhaar-Waschprogramm. 

Vorbeugung

Die wohl naheliegendste und effektivste Möglichkeit ist es, den Hund regelmäßig zu bürsten und zu kämmen – und das am besten täglich. Nur so kannst Du sicherstellen, dass Dein Hund zumindest nicht alle Haare direkt auf Deinen Möbeln und Co. verteilt.

Generell ist es notwendig, Deine Waschmaschine regelmäßig bei 95 Grad ohne alles durchwaschen zu lassen. Dadurch werden die Haare “aufgelöst” und Deine Waschmaschine gereinigt. Die regelmäßige Reinigung gilt natürlich auch für jegliche andere Möbelstücke sowie Kleidung. Lass es nicht zu, dass sich die Haare Deines Vierbeiners ansammeln und die Reinigung erschwert wird!

Es lässt sich nicht vermeiden, dass Dein treuer Begleiter seine Haare überall in der Wohnung verliert. Du kannst trotzdem einige Vorkehrungen treffen, um das Schlimmste zu verhindern. Im Endeffekt kann jeder Hundebesitzer darüber hinwegsehen – Hauptsache der Fellnase geht es gut. Und wer kann schon bei den Kulleraugen Nein sagen?

Häufig gestellte Fragen 

Wann haaren Hunde am meisten?

Hunde haaren vor allem während des Fellwechsels, der sich im Herbst und Frühling vollzieht, sehr stark. Ansonsten kann es je nach Rasse auch zu Abweichungen kommen. 

Warum haart mein Hund so sehr?

Dass Dein Hund auch außerhalb des Fellwechsels so viel haart, kann verschiedene Ursachen haben. Zum einen solltest du das Fell auf Milben, Flöhe oder andere Parasiten testen lassen. Zum anderen können auch Stress, Wassermangel oder Hormone für den Haarausfall verantwortlich sein. Es gilt: immer beim Tierarzt abklären lassen!

Was kann ich tun, wenn mein Hund zu viele Haare verliert?

Du kannst darauf achten, dass Dein Hund essenzielle Omega-3- und Omega-6 Fettsäuren oder Nahrungsergänzungsmittel in Form von Biotin und Zink zu sich nimmt. So kann der Haarverlust minimiert werden.

Quellen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar