Grand Basset Griffon Vendeen

Grand Basset Griffon Vendeen – Rassepotrait

Diese Namen bezeichnen dieselbe Rasse:

Großer Basset Griffon Vendéen, Briquet Griffon Vendéen

FCI:

FCI Nr.33, Gr.6, Sek.1.3

Ursprungsland:

Frankreich

Lebenserwartung:

 
15 Jahre

Verwendung heute:

Jagdhund (Hasen bis Wildschwein), Begleithund

Verwendung früher:

Jagdhund für Hasenjagd

Geschichte des Grand Basset Griffon Vendeen:

Der Grand Basset Griffon Vendeen gehört zu den ältesten Jagdhundschlägen.
Er kommt von der französischen Westküste, aus dem Gebiet
Lan Vendee.
Die Abstammung vom Otterhound kann bis ins Jahr 1199 zurück
verfolgt werden.
König Louis I hatte eine ganze Otterhoundmeute.
Ursprünglich wurde die Rasse „Chiens Blancs du Roi“ 
„Weiße königliche Hunde“ genannt.
Die Rasse drohte nach der franz. Revolution auszusterben. Einige Züchter haben das durch ihren liebevollen und geduldigen Einsatz verhindert.
Erst 1950 bekam er einen eigenen Status und erst 1975 wurden auch die Kreuzungen von beiden Rassen verboten.

Erscheinungsbild

Er hat einen länglichen Körperbau und erscheint harmonisch und elegant in seinen Bewegungen.

Widerrist:

Rüde 40 – 44 cm
Hündin 39 – 43 cm

Gewicht:

18 – 24  Kg

Fell:

Das Haarkleid ist hart, rauh, mittellang und glatt.
Es sollte nie seidig oder wollig sein.

Fellfarben

weiß/schwarz – Schwarz mit weißer Scheckung
schwarz/rot    – schwarz mit falbfarbenen Abzeichen
schwarz mit sandfarbigen Abzeichen
weiß/orange – falbfarben mit weißer Scheckung
tricolor – falbfarben mit schwarzen Mantel und weißer Scheckung
falbfarben schwarz gewolkt
sandfarben schwarz gewolkt mit weißer Scheckung
sandfarben schwarz gewolkt

Pflege:

Dieser Hund ist nicht sehr anspruchsvoll in der Fellpflege. Regelmäßiges kämmen und bürsten reicht aus.
Bei Bedarf kann er auch getrimmt werden.

Charakter

Er ist fröhlich, sehr anhänglich, eigensinnig,
wachsam, aufgeweckt,charmant,intelligent,
sensibel, ausgeglichen,kinderlieb, lebendig,
verspielt, kennt keine Aggressionen, zäh, mutig

Haltung:

Er braucht eine konsequente Erziehung mit liebevoller Strenge, bei
der reichliche Belohnungen nicht fehlen dürfen.
Er ist sehr bewegungsfreudig und liebt lange Spaziergänge.
Aber auch das begleiten von Herrchen/Frauchen beim joggen
bereit ihm viel Freude. Doch bitte erst nach dem er
das erste Lebensjahr vollendet hat.
Es kann auch schon mal sein das er „ausbüxt“, wenn er Hasen
oder Vögeln nachjagt.
Der Vorteil diese Rasse kommt meist alleine zum Ausgangspunkt
der Jagd zurück.Es ist also Geduld gefragt.
Der passionierte Jäger ist kein Hund für Anfänger und eignet sich nicht als Familienhund.

Rassespezifische Krankheiten:

Bei dieser robusten Rasse sind uns keine rassespezifischen Krankheiten bekannt.

Weitere Hunderassen von A-Z