Großer Schweizer Sennenhund

Großer Schweizer Sennenhund – Rassepotrait>

Diese Namen bezeichnen dieselbe Rasse:

Great Swiss Mountain Dog, Grand bouvier suisse

FCI:

FCI Nr.58, Gr.2, Sek.3

Ursprungsland:

Schweiz

Lebenserwartung:

10 – 11 Jahre

Verwendung heute:

Begleithund, Schutzhund, Familienhund

Verwendung früher:

Wachhund, Zughund

Geschichte:

Der große Hund ist vermutlich ein Abkömmling der großen römischen Molosser.
Er ist der größte und wahrscheinlich der älteste der Sennenhunde.
1908 wurde diese Rasse zum erstenmal ausgestellt.
1909 wurde er ins Schweizer Hundestammbuch geschrieben.
1912 ist die Gründung des ersten Großen Schweizer Sennenhund Clubs.
Ab 1933 werden jährlich 50 und mehr Hunde ins Hundestammbuch geschrieben.
Nach dem 2. Weltkrieg bekam die Rasse, durch ihre Dienste in der Schweizer Armee, als Zughunde und Traghunde, große Annerkennung.
1937 gab es in Deutschland den ersten Wurf, der eingetragen wurde ins Zuchtbuch des Schweizer Sennenhund Vereins.
Im Februar 1939 erfolgte die Annerkennung als Rasse.
Auch in anderen europäischen Ländern, ist er wegen seiner ruhigen und verlässlichen Art beliebt.

Erscheinungsbild

Er ist ein stämmiger Hund, der trotzdem eine große Beweglichkeit besitzt.

Widerrist:

Rüde: 65 – 72 cm
Hündin: 60 – 68 cm

Gewicht:

Rüde: 40 – 60 Kg
Hündin: 35 – 50 Kg

Fell:

Stockhaar, dichtes mittellanges Deckhaar
dichte Unterwolle, in dunkelgrau bis schwarz
oder
kurzes Deckhaar mit Unterwolle

Fellfarben:

Typisch ist die Dreifarbigkeit.
Die Grundfarbe ist schwarz mit symmetrischem rot – braunem Brand
und weißen Abzeichen

Pflege:

Die Pflege des Hundes ist relativ unkompliziert.
Das Stockhaar nimmt wenig Schmutz auf.
Man braucht lediglich eine Gumminoppenbürste um die abgestorbenen Haare auszubürsten.

Charakter:

Er ist Fremden gegenüber selbstsicher, wachsam, gutmütig, liebevoll, freundlich, lebhaft, treu, leicht erziehbar, folgsam, dickköpfig, arbeitswillig, robust, furchtlos, anhänglich, aufmerksam, unbestechlich und liebt Wasser.

Haltung:

Zwingerhaltung, auch teilweise ist nicht anzuraten,
aufgrund seiner großen Anhänglichkeit an seine Familie.
Der Große Schweizer Sennenhund ist ein typischer Familienhund.
Er braucht ausreichend Bewegung und Auslauf, ist aber für Hundesport nicht so gut geeignet.
Er benötigt eine liebevolle aber absolute konsequente Erziehung, damit nicht er mit Ihnen spazieren geht.

Rassespezifische Krankheiten:

Da er sehr gerne frisst sollte gut aufgepasst werden das er kein Übergewicht bekommen da sonst Rücken- oder Hüftprobleme die Folge wären.
Es liegt eine Neigung zur Magendrehung vor.
Auch Epilepsie kann vorkommen.

Weitere Hunderassen von A-Z