Kleinpudel

Kleinpudel-Rasseportrait

FCI

Nr.172, Gr.9, Sek.2

Andere Namen:

Caniche, Barbone.

Widerrist:

Kleinpudel  34 – 45 cm

Gewicht:

Kleinpudel 7 – 12 Kg

mögliches Alter:

14 – 17 Jahre

Ursprungsland:

Frankreich

Fell:

Wollpudel (Pudel mit lockigem Haarkleid)
Haarkleid
fein, üppig, wollig, sehr dicht, gekräuselt, fest
Wolle: sehr dicht, reichlich, gleichmäßig lang,
ebenmäßige Locken
Schnürenpudel
Haarkleid hat reichlich Wolle von feiner Beschaffenheit
wollig, dicht, charakteristische Schnüre von gleicher Länge, mindestens 20 cm

Fellfarben

Farben für Woll- und Schnürenpudel:
braun, silber, weiß, apricot, schwarz
braun: rein, ziemlich dunkel, gleichmäßige, warme Farbe
Weder ins beige noch ins dunkelkastanienbraun.
silbergrau:regelmäßig
Weder ins schwarz noch ins weiß.
apricot: regelmäßig
Weder ins beige noch ins cremefarbene
Weder ins rot noch ins kastanienfarbene
Weder ins braun noch in brauntöneNeufarben
red (sehr intensives apricot)
weiß mit schwarzen Platten (Harlekin),
schwarz – loh (black – tan)
blue (sehr dunkles blau)

Verwendung heute:

Begleithund, Familienhund

Verwendung früher:

Wasserhund,Jagdhund

Geschichte:

Der Kleinpudel teilt die lange
Vergangenheit der großen Brüder und
auch deren Herkunftsland.
Bis zu den Zeiten Napoleons, war der Pudel
bei den Adligen groß in Mode.
Erst Ende des 19 Jh. kam er auch ins
bürgerliche Leben.
Von da an wurde der Pudel planmäßig gezüchtet.
1896 wurde der erste Pudelclub in München gegründet.
Bis 1936 war Deutschland das Herkunftsland des Pudels.
Doch dann erkannte die FCI den Standart Frankreich zu.
1999 wurde der Standart ins deutsche übersetzt.
In den 60er Jahren wurde Silber und in den 70er Jahren
Aprico in den offizellen Standart aufgenommen.
In den 80er Jahren wurde die Zweifarbigkeit zugelassen.
Die Aufnahme der Farbe Red erfolgte im April 2007 durch den FCI.

Erscheinungsbild:

Der Kleinpudel ist ein  quadratisch gebauter Hund,
der sich stolz und elegant bewegt.

Verhalten und Charakter:

intelligent, folgsam, verspielt,lebhaft, wachsam,
lernwillig, lauffreudig, verschmust, robust, treu,
einfallsreich, gelehrig, kinderlieb, neugierig,
fröhlich, sehr anhänglich, bellfreudig, sportlich

Haltung:

Der Kleinpudel ist für die Wohnung wie auch fürs
Stadtleben geeignet. Der Kleinpudel braucht viel
Bewegung und Auslauf. Ein Spaziergang von längerer
Zeit, durch den Wald, macht er mühelos mit ohne zu
nerven.
Auch Hundespoart ist für ihn hervorragend geeignet.
Er braucht eine liebevolle und konsequente Erziehung.
Der Kleinpudel ist wie seine kleinen und großen Brüder, ein geselliger
Hausgenosse und auch er kann als Einzelhund gehalten werden, solange der
Anschluß an die Familie gesichert ist.

Pflege:

Es brauchen alle vier Pudelrassen, viel Fellpflege.
Langhaarige Pudel müssen mehrmals in der Woche gebürstet werden, um das Fell
vor Verfilzung zu schützen.
Es ist sinnvoll einen Pudel regelmäßig zu scheren (alle 1 – 2 Monate) und
zu baden.
Pudel haaren nicht und sind dadurch auch für Allergiker geeignet.

Weitere Hunderassen von A-Z