Pekinese

Pekinese – Rasseportrait

FCI:

FCI Nr. 207, Gr. 9, Sek. 8

Andere Namen:

Peking-Palasthund, Pekingese

Widerrist:

Höhe 25 cm

Gewicht:

mind. 4 kg

Mögliches Alter:

12-14 Jahre

Ursprungsland:

China

Fell:

Dichtes Fell mit langen, harten Haaren. Die Unterwolle ist dicht.

Fellfarben

Alle Farben (gescheckt oder einfarbig)

Verwendung heute:

Weniger Familienhund /mehr für einzelnen Besitzer

Verwendung früher:

Gesellschaftshund

Geschichte:

Kreuzung zwischen Pai und Lhasa-Apso

Erscheinungsbild:

Kompakter Gesellschaftshund

Verhalten und Charakter:

Eigenwillig , selbstbewusst, intelligent, wachsam und mutig

Haltung:

Er ist nicht wirklich ein Familienhund da er extrem auf eine Person
fixiert ist. Da er auch gerne oft seine Ruhe haben möchte und sich
ungern stören lässt ist er kein Hund der sich in einer Familie mit
Kindern richtig wohl fühlt.
Er braucht eine konsequente, liebevolle Erziehung.

Pflege:

Die langen Haare verfilzen leicht und müssen täglich gebürstet werden.
Die Augen müssen regelmäßig kontrolliert und gepflegt werden.
Auch die Hautfalten im Gesicht sollten immer kontrolliert und gereinigt
werden. 

Rassetypische Krankheiten beim Pekinesen:

Augenentzündungen, Schnupfen mit Atemnot.Auch Bandscheibenerkrankungen
sind beim Pekinesen keine Seltenheit.

Weitere Hunderassen von A-Z