Dummytraining für Hunde

Der Begriff Dummytraining, vom englischen Wort für Atrappe stammend, bezeichnet das Training von Hunden mittels einer Atrappe.
Meist bestehen diese „Dummys“ aus mit Sand gefüllten Säckchen, in unterschiedlicher Größe, aus Segeltuch oder Nylon.
Diese Hundesportart, ursprünglich für die Vorbereitung zur Jagd gedacht, hat bereits viele Freunde gefunden.
Beim Dummytraining wird die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund sehr intensiv gefördert und Hunde auf anspruchsvolle Weise körperlich, wie geistig gefordert.

Übungen Dummytraining:

Markieren

Der Hund sitzt oder steht neben dem Hundebesitzer und kann den Flug und Fall des Dummys beobachten. Erst wenn der Hundehalter das Kommando gibt, darf der Hund
das Dummy holen.

Einweisen

Sie wissen wo das Dummy liegt und schicken Ihren Hund in grader Linie VORAN und weisen ihn mit den Kommandos BACK (zurück), RIGHT (Rechts) und LEFT (Links) ein,
bis er sich in Nähe des Dummys befindet.

Lassen Sie dann den Sucherpfiff ertönen damit Ihr Hund von Führigkeit auf Selbstständigkeit wechselt.

Freiverlorensuche

Lassen Sie Ihren Hund auf Kommando, ein ihm zugewiesenes Gelände, nach Dummys absuchen.

Schleppen

Um das verfolgen einer Schleppfährte zu trainieren kann man statt ein Stück Schleppwild auch einen Dummy nutzen. Ziehen Sie den Dummy bis an die gewünschte Position um eine Schleppfähre zu simulieren.

Weitere interessante Seiten zum Thema Hundesport finden Sie unterHundesport von A-Z