Katzen-Krankenversicherung

Werbung




Katzen-Krankenversicherung

Katzen-Krankenversicherung

Halter von Katzen können eine Krankenversicherung für ihr Haustier abschließen. In Deutschland sind derzeit nur ein Prozent der Katzen und Hunde versichert, obwohl die Behandlungskosten und Operationen bei einem komplizierten Beinbruch oder einer Lungenentzündung mehrere hundert Euro kosten können.

Jeder zweite Halter geht laut Statistik aber davon aus, dass sein Haustier in naher Zukunft durchaus krank werden oder sich verletzen könnte.

Leistungsumfang

Der Leistungsumfang einer  Katzen – Krankenversicherung umfasst, je nach Gesellschaft und Tarif:
Operationen, Heilbehandlungskosten und sogar homöopathische Behandlungen.

Die Angebote und Tarife der einzelnen Gesellschaften – (z.B. Prevet, Agila, Axa Assistance, Uelzener und Allianz) basieren auf vielerlei Faktoren. Sollen z.B. die Kosten komplett oder nur zu 80 Prozent übernommen werden, gibt es eine Selbstbeteiligung, sind rassespezifische Erkrankungen abgedeckt und wie schaut es mit zunehmendem Alter der Katze aus? Teilweise werden Katzen  ab acht Jahren gar nicht mehr aufgenommen. Gleiches gilt für chronisch kranke Tiere.  Wer eine Police abschließt, eine Krankenversicherung oder nur eine OP-Versicherung, sollte also gut vergleichen was ihm für das Geld geboten wird! Die Halter von+Katzen können auch eine Katzen-OP-Versicherung abschließen. Diese deckt dann zumindest das Risiko der OP Kosten mit Vorsorge und und Nachsorge.