Fertigfutter Hunde

Werbung




Hundefutter – Fertigfutter für Hunde

Hundefutter

Man unterscheidet bei Hundefutter zwischen

1.Alleinfutter für Hunde
2.Ergänzungsfutter für Hunde
3.Beifutter für Hunde

Alleinfutter für Hunde

Alleinfutter für Hunde soll alle notwendigen Nährstoffe in ausreichender und ausgewogener Form enthalten, damit es nicht zu Mangelerscheinungen bei Ihrem Hund kommt. Nicht auf jeder Fertigfutterverpackung ist der Brennwert des Futters angegeben. Der Bedarf Ihres Hundes ist sehr individuell, weshalb vorhandene Angaben immer nur Richtwerte oder Empfehlungen darstellen können. So kann die angegebene Futtermenge für Ihren Hund genau richtig sein, aber auch bis zu einem Drittel darüber oder darunter liegen. Es ist also unbedingt erforderlich das Sie sich nicht nur auf die Packungsangaben und die Tabellen verlassen, sondern das Sie Ihren Hund und sein Gewicht beobachten. Passen Sie die Futtermenge deshalb an den individuellen Bedarf Ihres Hundes an.

Ergänzungsfutter für Hunde

Ergänzungsfutter stellt nur einen Teil der täglichen Mahlzeit(en) dar. Beispiele hierfür sind Dosenfleisch oder Getreideflocken. Dies gibt es von den diversen Hundefutterherstellern in unterschiedlichsten Mischungen, Arten und Geschmacksrichtungen. Achtung: Nicht alles verträgt „Hund“. Beobachten Sie den Hundekot deshalb auf Dichte und Inhalt. Gegebenenfalls wechseln Sie das Hundefutter.

Beifutter für Hunde

Beifutter, also zum Beispiel Leckerlis, Hundekuchen oder Kauknochen, kann man außer der Reihe geben. Um Übergewicht des Hundes zu vermeiden dafür dann wenn nötig etwas von der Tagesration abziehen.
Wichtig wäre hochwertige Leckerlis zu wählen – siehe Inhaltsstoffe.

Markenfutter und Premiumfutter für Hunde

Markenfutter und Premiumfutter für Hunde (wofür sehr viel Geld in Wissenschaft und Forschung, aber auch in Werbung investiert wird) ist oft teurer als Handelsmarken oder No-Name-Produkte. Oft spiegelt sich die Verdaulichkeit des Futters im Preis wieder. Dies liegt an der Qualität der verarbeiteten Stoffe. Auf Anfrage muss ein Hersteller die Verdaulichkeit des Futters nennen, liegt diese unter 80% sollte von einem Kauf dieses Hundefutters abgesehen werden. Bei einer Verdaulichkeit des Hundefutters unter 80% müssen Sie nicht nur mit erhöhten Kotmengen, sondern auch mit einem höheren Futterbedarf rechnen.