Krankenkost für Hunde

Verschiedene Diäten und Kuren bei gesundheitlichen Störungen des Hundes

Wenn ein Hund an einer der unten aufgeführten Hundekrankheiten erkrankt ist,
sollte der Hund auf jeden Fall einem Tierarzt vorgestellt werden!

gewünschtes bitte anklicken:

 

Allgemeines zur Krankenkost für Hunde
Jeder Hund kann auch einmal krank werden oder unter gesundheitlichen Störungen leiden.
In dieser Situation ist daran zu denken das kranke oder genesende Hunde, in diesem Fall nicht nur ihre Medikamente brauchen (wenn derTierarzt welche verschrieben hat) und mehr allgemeine Aufmerksamkeiten, sondern das es auch wichtig sein kann, den Hund in dieser Phase seines Lebens anders zu ernähren, damit der Heilungsprozess in Gang kommt.
Dazu kann auch von Vorteil sein das der Hund mehrere kleine Mahlzeiten bekommt.

 

Allgemeine Informationen zur Nierendiät für Hunde, wie z.B.:
– Mögliche Ursachen für Nierenprobleme beim Hund
– Geeignete Nahrungsmittel bei einer Nierendiät für den Hund
– Kräuter, Gartenkräuter welche die Nieren des Hundes unterstützen können
– Rezepte zu Nierendiät beim Hund
!!!finden Sie ….hier

 

Allgemeine Informationen zur Magen-Darmdiät für Hunde, wie z.B.:
– Hund leidet unter Durchfall
– Durchfall beim Hund kann mehrere Ursachen haben
– Leichter Durchfall beim Hund
– Schwerer Durchfall beim Hund
– Leichte Kost für den Hund bei/nach dem Durchfall
– Kräuter/Gartenkräuter die den Magen/Darm des Hundes unterstützen können
– Menü-Vorschläge zu Magen-Darm Diät für Hunde
!!!finden Sie ….hier

 

Allgemeine Informationen zur Leberdiät für den Hund, wie z.B.:
– Mögliche Anzeichen für Leberprobleme beim Hund
– Akute Phase einer Lebererkrankung des Hundes
– Nach der akuten Phase der Lebererkrankung des Hundes…
– Chronische Lebererkrankung des Hundes
– Günstige Nahrungsmittel bei einer Lebererkrankung des Hundes
– Ernährungsplan des Hundes bei einer Lebererkrankung
– Diätplan für einen Hund mit chronischer Lebererkrankung
– Diese natürlichen Nahrungszusätze können die Leberdiät des Hundes unterstützen
!!!finden Sie ….hier

 

Ernährung wenn der Hund Fieber hat
Fieber ist eine natürliche Abwehrreaktion und ein Hund hat niemals ohne Grund Fieber.
Die Normaltemperatur beim Hund liegt bei 38,6 – 38,8 Grad Celsius.
Temperaturen des Hundes über 39 Grad Celsius benötigen eine Therapie.
Die erhöhte Körpertemperatur des Hundes tötet zwar auch bestimmte Keime ab und eine mäßige Erhöhung der Temperatur des Hundes steigert seinen Stoffwechsel; doch birgt das Fieber auch Gefahren in sich.
z.B. kann das Fieber eine vorübergehende Unfruchtbarkeit des Rüden hervor rufen.
Fiebererkrankungen bei dem Hund sind fast immer ein Zeichen ernsthafter Erkrankungen des Hundes.

Anzeichen für Fieber bei einem Hund z.B.
– Die Nase des Hundes ist warm
– Die Nase des Hundes ist trocken
– Appetitlosigkeit
– Mattigkeit des Hundes

Ernährung eines Hundes mit Fieber
– Immer frisches Wasser in der Nähe des Hundes bereitstellen
– Fleischbrühe anbieten
– Babykost/Babybrei anbieten
– Zusätzliche Vitamine geben

Hinweis
Die Ernährung von schwerkranken und/oder völlig entkräfteten Hunden erleichtert der Einsatz einer Einwegspritze.
Die Einwegspritze kann dann mit Babyfertignahrung, die glutenfrei und milchzuckerfrei ist oder auch mit Obst und Gemüse (nichts blähendes) für Babys gefüllt werden.

 

Diät wenn ein Hund unter Verstopfung leidet
Verstopfung ist meist ein Problem von älteren Hunden, doch egal welches Alter der Hund hat, es ist ratsam auf jeden Fall einen Tierarztbesuch zu vereinbaren.
Von Verstopfung bei einem Hund wird gesprochen, wenn der Hund nur selten bis gar keinen Stuhlgang hat.
Hat der Hund 2 Tage keinen Stuhlgang gehabt, muss sofort ein Tierarzt aufgesucht werden!
Hinweis !!!
Es sollte dem Hund eigenständig kein Einlauf verabreicht werden, sinnvoller ist es mit dem Tierarzt gemeinsam, die Ursache für die Verstopfung des Hundes heraus zu finden.
Da Paraffinöl oder andere Mineralöle die Nährstoffaufnahme im Darm behindern sollte dem Hund so etwas nicht verabreicht werden.
Auch Flohsamenschalen sollten wenn überhaupt nur sehr vorsichtig dem Hund gegeben werden, da diese einen Darmverschluss verursachen können.
So lange wie die Verstopfung anhält sollten dem Hund keine Lekkerlis gefüttert werden, sondern es sollte nur leichte Kost gegeben werden.

Verstopfung bei Hunden
Das ein Hund an Verstopfung leidet kann mehrere Ursachen haben z.B.:
– Bewegungsmangel des Hundes
– Übergewicht des Hundes
– Der Hund trinkt zu wenig – Austrocknung des Hundes
– Nebenwirkungen von Medikamenten
– Der Hund steht unter Stress beim Gassi gehen, kann nicht in Ruhe Kot absetzen
– Ballaststoffarme Hundeernährung
– Organische Ursachen

Natürliche Hausmittel wenn Hund unter Verstopfung leidet, auch vorbeugend:
– In einen Haferbrei bis zu 8 getrocknete Pflaumen (die Anzahl der Pflaumen richtet sich nach der Größe des !!!Hundes) unter mischen.
– einen Esslöffel kalt gepresstes Pflanzenöl dem Hundefutter beigeben, je nach Größe des Hundes auch mehr
– eine halbe fein gehackte Feige unter das Hundefutter mischen
– bis zu 2 Teelöffel Getreideflocken, Weizenkleie zu der täglichen Hundemahlzeit geben
– Viel Bewegung für den Hund ist dann besonders wichtig
– Ausreichende Trinkflüssigkeit

Menü Vorschläge wenn Hund unter Verstopfung leidet:

Müsli für Hunde
Sie benötigen dazu:

– 5 Esslöffel  Früchtemüsli ohne Zuckerzusatz oder frisch geflockte Getreideflocken
– 1 Esslöffel Apfelmus
– 1 Esslöffel Ahornsirup
– 1 Esslöffel Sonnenblumenöl, kalt gepresst

Zubereitung:
– vermischen Sie alle Zutaten in einer Schüssel

Haferflocken mit Rinderleber
Sie benötigen dazu:

– Rinderleber
– Haferflocken
– etwas altes Vollkornbrot
– 1 Esslöffel Leinsamen
– etwas kalt gepresstes Pflanzenöl
– evtl. ein paar Kräuter

Zubereitung:
– weichen Sie die Haferflocken ein
– die rohe Rinderleber in kleine Stücke schneiden
– zerkleinern Sie das alte Vollkornbrot
– vermischen Sie nun alle Zutaten miteinander

Ragout mit Gemüse
Sie benötigen dazu:
– Geflügel- oder Lammfleisch
– eine kleine Menge rohe Rinderleber
– Haferflocken
– Gemüse/Karotte
– Apfelmus

Zubereitung:
– kochen Sie das Fleisch
– dünsten Sie das Gemüse/z.B. Karotte
– weichen Sie die Haferflocken ein
– schneiden Sie die rohe Rinderleber klein
– ebenso das gekochte Fleisch
– die Karotte pürieren
– vermischen Sie nun alles in einer Schüssel

 

Entschlackungsdiät für Hunde
Das ist eine Diät die für übergewichtige Hunde genau so geeignet ist wie für Hunde deren Stoffwechsel angeregt werden soll.
Die Entschlackungsdiät für Hunde bewirkt das der Organismus des Hundes entgiftet und entschlackt wird.
Ist der Hund bisher falsch und/oder einseitig ernährt worden so wird diese Futterumstellung wieder seine natürlichen Anlagen wecken.

Für welche Hunde ist die Entschlackungsdiät geeignet?
– Hunde mit Darmproblemen
– Hunde mit Stoffwechselproblemen
– Hunde mit Hautproblemen
– Hunde mit Übergewicht

Was wird dem Hund in der Zeit der Entschlackungsdiät gefüttert?
ausschließlich nur:
– Lammfleisch, rohes Rindfleisch, Rinderherz
– rohe fein zerkleinerte Mohrrüben
– hin und wieder vielleicht auch etwas Petersilienwurzeln
– Vollkornreis, gekocht
– Feldsalat, grüner Salat
– roher Spinat

Zubereitung der Hundemahlzeit während der Entschlackungsdiät
– es ist sinnvoll alle Zutaten in einer Küchenmaschine zu zerkleinern, das hat den Sinn das der Hund sich das Fleisch nicht aus dem Futter heraus holen kann.

Durchführung einer Entschlackungsdiät für Hunde

Beginn der Kur für kleine Hunde
1 Teelöffel von allen oben beschrieben Zutaten, am ersten Tag der Entschlackungsdiät.
2 Teelöffel von allen oben beschrieben Zutaten, am zweiten Tag der Entschlackungsdiät.
und so weiter…. bis die für den Hund übliche Futtermenge erreicht ist.
Diese übliche Futtermenge sollte dann 6 Wochen lang beibehalten werden.

Beginn der Kur für mittlere Hunde
1 Esslöffel von allen oben beschrieben Zutaten, am ersten Tag der Entschlackungsdiät.
2 Esslöffel von allen oben beschrieben Zutaten, am zweiten Tag der Entschlackungsdiät.
und so weiter…. bis die für den Hund übliche Futtermenge erreicht ist.
Diese übliche Futtermenge sollte dann 6 Wochen lang beibehalten werden.

Beginn der Kur für große Hunde
2 Esslöffel von allen oben beschrieben Zutaten, am ersten Tag der Entschlackungsdiät.
3 Esslöffel von allen oben beschrieben Zutaten, am zweiten Tag der Entschlackungsdiät.
und so weiter…. bis die für den Hund übliche Futtermenge erreicht ist.
Diese übliche Futtermenge sollte dann 6 Wochen lang beibehalten werden.

Kräuter,Gartenkräuter die die Entschlackungs Diät unterstützen können z. B:
– Brennessel
– Löwenzahn
– Himbeerblätter
– Birkenblätter
– Schafgarbe

Hinweis
Gleichzeitig kann man sehr gut die Darmflora des Hundes mit Darmbakterienmittel aufbauen.
Ihr Hund wird am Ende der Kur sehr viel vitaler und bewegungsfreudiger sein.

 

Aufbaukost für den Hund
Die Aufbaukost eines Hundes, z.B. nach überstandener Krankheit sollte:
– vitaminreich sein
– viel hochwertiges Öl und Fett enthalten.
Wichtig dabei ist auch der Vitamin B Komplex, dieser wirkt appetitanregend bei dem Hund.

Menü Vorschläge für die Aufbaudiät des Hundes:

Leberragout für Hunde
Sie benötigen dazu:

– Leber/Rind und Kalb
– Speisequark 20 %
– Vollkornreis
– Eidotter roh
– Schnittlauch, Petersilie

Zubereitung:
– die Hälfte der Leber Rind/Kalb zu gleichen Teilen kochen
– Vollkornreis kochen
– die gesamte Leber in kleine Stücke schneiden
– mit Quark und
– Vollkornreis vermischen
– anschließend Kräuter und
– das rohe Eigelb unterrühren

Fleischtopf Allerlei für Hunde
Sie benötigen dazu:

– Fleisch, Rind/Hühnchen/Herz von Huhn oder Rind
– Vollkornnudeln
– Gemüse Karotte roh oder gedünstet
– kalt gepresstes Pflanzenöl
– Petersilie, Schnittlauch

Zubereitung:
– das Fleisch kochen
– die Vollkornnudeln kochen
– das Gemüse dünsten
– das Fleisch klein schneiden
– das Gemüse zerkleinern
– nun alle Zutaten miteinander vermischen

Hunderatgeber – Hundeernährung …hier

Übersicht aller Themen von A-Z auf Hundeinfoportal …hier

nach oben

Aktuelle Artikel

Schnupfen -Zeit  bei Hunden: Niesen, Husten, laufende Nase
Allgemein Hundegesundheit News

Schnupfen -Zeit bei Hunden: Niesen, Husten, laufende Nase

Bei nasskaltem Wetter ist auch das Immunsystem von Hunden geschwächt. Deshalb kann es bei Ihrem Hund schnell zu einer Erkältung...
BARFen: Welches Gemüse für Hunde geeignet ist
Allgemein

BARFen: Welches Gemüse für Hunde geeignet ist

Dass bei der biologisch artgerechten Fütterung von Hunden nicht nur rohes Fleisch in den Futternapf gehört, ist all jenen, die...

Kontaktiere uns