Erste Hilfe für den Hund, für Hunde …hier

tierärztlicher Notdienst …hier

Lexikon der Hundekrankheiten – K

Erkrankungen beim Hund mit K

Lexikon der Hundekrankheiten – K

Hundekrankheiten K

Karies beim Hund

Umfangreiche Informationen zu Zahnerkrankungen, wie Karies beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundezahn – Zahnkrankheiten unter Karies beim Hund

Karzinom – Tumore – Krebs

Karzinome gehören zur Gruppe der sog. harten Tumore, Karzinome entstehen aus entarteten Epithelzellen, der Schleimhaut, den Drüsenzellen oder den Deckzellen der Haut

Kaiserschnitt bei der Hündin

Umfangreiche Informationen zu Erkrankung der Hündin in der Trächtigkeit, bei der Geburt, und nach der Geburt finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Wurfvorbereitung Kaiserschnitt bei Hündin

Kastration

Kastration nennt sich der durch einen Tierarzt durchgeführte Eingriff, bei dem bei einer Hündin die Gebärmutter, Muttermund, Eierstöcke, Eileiter und bei einem Rüden die Hoden entfernt werden.

Katarakt – Grauer Star

Umfangreiche Informationen zu Augenerkrankungen, wie dem grauen Star beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundeauge – Augenkrankheiten Grauer Star beim Hund

Kehlkopfentzündung (Laryngitis, Pharyngitis)

Ursache:
Kurzschnauzige Hunderassen, ein zu enger Rachen begünstigt Infektionen. Insektenstiche, Erkältungen, Fremdkörper im Rachen-/Kehlkopfbereich, Stimmbandlähmung, Kehlkopfödem, Tumore im Rachen.

Symptome:
Schnarchen, röchelnde Atmung, Schluckbeschwerden, Erstickungsanfälle, Würgen, starkes Hecheln bei Hitze und Aufregung, heiseres bellen, spuckender Husten auch mit Erbrechen
Bei Entzündungen des Rachen-, Kehlkopfbereiches treten die vergrößerten Mandeln aus ihren Taschen hervor.

Behandlung:
Leichte Entzündungen mit Wärme behandeln/ Schal umbinden, angewärmtes breiiges Hundefutter geben.

Bei stärkeren Entzündungen zum Tierarzt gehen, auspinseln des Rachens und schleimlösende Mittel.

Auch bei eitrigen Entzündungen, sofort zum Tierarzt gehen, welcher mit Antibiotika oder Sulfonamide behandelt.

Kehlkopfödem (Glöttisödem)

Ursache:
Schwere Rachenentzündung, Allergie, Insektenstiche, Bellen (durchgehend), Rauch, Gase (reizend), Verletzung/Fremdkörper, heiße, trockene Luft.

Symptome:
Schwere Atemnot, Erstickungsanfälle, Zunge (blau) durch anschwellen der Kehlkopfschleimhaut.

Behandlung:
Notfall – Bitte Sofort zu einen Tierarzt gehen.

Gründliche Untersuchung, Medikamente die gefäßabdichtend, abschwellend, antiallergisch sind, Sauerstoff, evtl. ist ein Luftröhrenschnitt notwendig

Keratitis – Hornhautentzündung des Hundes

Augenkrankheit beim Hund
Umfangreiche Informationen zu Augenerkrankungen,wie der Keratitis beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundeauge – Augenkrankheiten unter Hornhautentzündung des Hundes

Kiefergelenkausrenkung

Umfangreiche Informationen zu Maulerkrankungen, wie der Kiefergelenkausrenkung beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundemaul – Maulkrankheiten unter Kiefergelenkausrenkung beim Hund

Kiefergelenkentzündung beim Hund

Umfangreiche Informationen zu Maulerkrankungen, wie der Kiefergelenkentzündung beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundemaul – Maulkrankheiten unter Kiefergelenkentzündung beim Hund

Kniescheibenluxation (Patellaluxation), Kniescheibenverrenkung

Ursache:
Missbildung der Hinterbeine, erblich bedingt,
Kniescheibe rutscht aus dem Gelenk nach innen, durch Verdrehung, Verkrümmung des Oberschenkels (Mediale Patellarluxation)

Symptome:
anfängliches Hüpfen, später häufiges Hochheben der Hinterbeine, erste Symptome terten im Alter von 4 – 6 Monaten auf.

Behandlung:
Es gibt verschiedene Operationsmöglichkeiten.

Anfällige Hunderassen:
Meist kleine Hunderassen, wie Chihuahua, Shi-Tzu, Yorkshire-Terrier, Zwergpinscher, Zwergpudel, Zwergschnauzer.

Knochenentzündung/Knochenmarkentzündung

Ursache:
Infektiöse Entzündungen der Knochen/des Knochenmarks
nach offenen Brüchen oder unsauberen Osteosynthesen (operative Methode zur Fixierung von Knochenbrüchen).

Symptome:
Fieber (hoch), warme, schmerzhafte Schwellung des betroffenen Knochen, hochgeradige Lahmheit, immer aufbrechende Wunden (nässend),

Der betroffene Knochen löst sich förmlich auf, es bilden sich Hohlräume, die brechen durch die Haut nach außen brechen.

Behandlung:
Hoch dosierte Antibiotika, wenn die nicht anschlagen muss eine Operation folgen.

Knochentumore beim Hund

Ursache:
Knochentumore sind meist bei großen Hunderassen zu finden, es sind bösartige Wucherungen mit (großer Neigung) zum Streuen im gesamten Köper des Hundes.

Symptome:
Schmerzhafte Schwellung am betroffenen Knochen, deutliche Schmerzhaftigkeit und Lahmheit des betroffenen Beines
Ist die Wirbelsäule mit Wucherungen betroffen treten die gleichen Symptome wie bei einem Bandscheibenvorfall auf.

Behandlung:
Röntgen, betroffene Knochen operativ entfernen.

Anfällige Hunderassen:
Vor allem große Hunderassen wie,
Berner Sennenhund, Boxer, Deutscher Schäferhund, Dobermann, Dogge, Rottweiler.

Knochenwachstumsstörungen beim Hund

Ursache:
Fehl- oder Überbelastung in der Wachstumsphase des Hundes, zB. durch zu schnelle Gewichtszunahme (Futter ist zu eiweißreich und energiereich, auch zu viel Bewegung, gestauchte Wachstumsfuge, Phosphor- und Kalziumstoffwechsel ist gestört, Mineral- und Vitaminversorgung ist unausgewogen.

Symptome:
Auf Druck schmerzhaft reagierende und aufgetriebene Wachstumsfugen, Lahmheit, Schonung des betroffenen Beines, Gliedmaßenverkrümmung, Muskelschwund.

Behandlung:
Röntgen, orthopädische Untersuchung, Blutuntersuchung, evtl. OP, Ernährungsumstellung, bei Bedarf Schmerzmedikamente.

Anfällige Hunderassen:
Bernhardiner, Deutsche Dogge, Deutscher Schäferhund, Irischer Wolfshund, Rottweiler.

Knochenwucherung (Hypertropher Osteodystrophie) beim Hund

Ursache:
Betroffen sind meistens schnell wachsende, große Rassen im Alter von 3 – 6 Monaten,
Zviel eiweißreiches, energiereiches, mineralstoffreiches Futter.
Es entstehen verkrümmte Gelenke (Unterschenkel, Unterarm, manchmal am Knie).

Symptome:
Fieber, Lahmheit, Apathie, schlechter Appetit, Schmerzhafte, warme Schwellung an Kniegelenk, Sprunggelenk, Handwurzelgelenk.

Behandlung:
Röntgenaufnahme, schmerzlindernde Medikamente, Futter mit viel Ballaststoffen geben, (notfalls Futterumstellung), Gemüse (rohfaserreiche Kohlenhydrate), Vollkorngetreideprodukte, wenig Fleisch füttern, lieber Pansen, Lunge usw. füttern, Reduktion der Gesamtfuttermenge, Weglassen von Kraft-, Ergänzungs-, und Mineralstoffzufutter.

Die Krankheit heilt am Ende des Wachstums aus, aber die Verkrümmungen bleiben.

Körperräude/Skabies/Skarkoptes Räude beim Hund

Umfangreiche Informationen zu Parasiten (äußere und innere), wie der Räude beim Hund finden Sie auf unserer Extraseite zum Thema Hundekrankheiten-Parasiten unter Räude beim Hund

Kokzidiose beim Hund

Umfangreiche Informationen zu Parasiten (äußere und innere), wie der Kokzidiose beim Hund finden Sie auf unserer Extraseite zum Thema Hundekrankheiten-Parasiten unter Kokzidiose beim Hund

Kreislaufkollaps beim Hund

Der Hund wird plötzlich und ohne vorherige Anzeichen ohnmächtig.Er kippt dann auf die Seite und zeigt keine Reaktionen. Meistens wacht er nach einigen Sekunden wieder auf und benimmt sich als wäre nichts gewesen.

Ursache:
Meistens handelt es sich um Erkrankungen des Gehirn.
Aber auch viele weitere Krankheiten können beim Hund in Frage kommen:
– Arzneimittel Nebenwirkungen
– Blutgerinnsel (Thrombose)
– Elektrolytstörungen
– Gefäßverengung
– Herzerkrankungen
– Lungenerkrankungen
– Neurologische Ursachen
– Probleme mit dem Blutdruck
– Starker Husten
– Tumore am Herzen oder im Gehirn
– Unterzuckerung, wenn der Hund an Diabetes leidet

Kolitis/Chronische Enddarmerkrankungen

Ursache:
Schleimhautentzündung des Enddarms durch Bakterien, meist mit Geschwürbildung. Symptome:
unterschiedliche Kotkonsitenz, Kotdrang, Kot schleimig wird in kleinen Mengen abgesetzt evtl. mit Blut Beimengungen

Behandlung:
Strenge Magen-Darm Diät, Kohletabletten, Schmerzmittel

Korneadegeneration (Hornhautdegeneration)

Umfangreiche Informationen zu Augenerkrankungen, wie der Hornhautdegeneration beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundeauge – Augenkrankheiten unter Hornhautdegeneration beim Hund

Korneadystrophie (Hornhauttrübung) beim Hund

Umfangreiche Informationen zu Augenerkrankungen, wie der Hornhauttrübung beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundeauge – Augenkrankheiten unter Hornhauttrübung beim Hund

Kotverstopfung beim Hund

Ursache:
Wird hervor gerufen durch zu große Mengen an Knochen in der Hundeernährung.
Bei alten Rüden auch durch eine vergrößerte Vorsteherdrüse.

Symptome:
Ständiger Kotdrang ohne absetzen von Kot, absetzen von blutigen Schleim, belecken des Afters,
schon länger anhaltend, Erbrechen und Austrockung des Gewebes.

Behandlung:
Sofort einen Tierarzt aufsuchen, Röntgen, klistieren Enddarmspülung

Kreuzbandriss (Cruciataruptur) beim Hund

Ursache:
Vorgeschädigte Bandstrukturen verUrsache:n Traumen (Sturz, Einknicken),
meist hat auch der innere Meniskus eine Schädigung

Symptome:
Kniegelenkschwellung, schmerzhafte plötzliche Lahmheit, Lahmheitsbeschwerden wechseln, aber es besteht nie eine Lahmheitsfreiheit

Behandlung:

Eine Operation ist unvermeidbar, vorab hilftorthopädische Untersuchung, Röntgen.
Ein unbehandelter Kreuzbandriss führt zur Arthrose.

Kürbiskernbandwurm (Dipylideum caninum), Gurkenkernbandwurm.

Umfangreiche Informationen zu Parasiten (äußere und innere) wie dem Kürbiskernbandwurm beim Hund finden Sie auf unserer Extraseite zum Thema Hundekrankheiten-Parasiten unter Kürbiskernbandwurm beim Hund

Lexikon Hundekrankheiten von A-Z

Eine Auflistung der Hundekrankheiten mit Informationen zu Symptomen, Behandlung u.s.w. finden Sie unter
Hundekrankheiten von A-Z

Übersicht aller Themen des Hundeinfoportal von A-Z

Alle Themen rund um den Hund finden Sie unter
Übersicht Hundeinfoportal

Die Informationen des Hundeinfoportal ersetzen in keinster Weise eine professionelle Beratung oder Behandlung durch einen ausgebildeten und anerkannten Tierarzt. Deshalb darf der Inhalt dieser Seite nicht als Ersatz für eine tierärztliche Behandlung benutzt werden.

Aktuelle Artikel

Schnupfenzeit  bei Hunden: Niesen, Husten, laufende Nase
Allgemein Hundegesundheit News

Schnupfenzeit bei Hunden: Niesen, Husten, laufende Nase

Bei nasskaltem Wetter ist auch das Immunsystem von Hunden geschwächt. Deshalb kann es bei Ihrem Hund während der Schnupfenzeit schnell...
BARFen: Welches Gemüse für Hunde geeignet ist
Allgemein

BARFen: Welches Gemüse für Hunde geeignet ist

Dass bei der biologisch artgerechten Fütterung von Hunden nicht nur rohes Fleisch in den Futternapf gehört, ist all jenen, die...

Kontaktiere uns