Erste Hilfe für Hunde Tierärztlicher Notdienst

Lexikon der Hundekrankheiten – R

Hundekrankheiten R

Rachen-, Mandel-, Kehlkopfentzündung beim Hund

Ursachen:
Tritt eher bei kurzschnauzigen Hunderassen auf, ein zu enger Rachen begünstigt Infektionen. Insektenstiche,
Erkältungen,
Fremdkörper im Rachen-/Kehlkopfbereich, Stimmbandlähmung,
Kehlkopfödem,
Tumore im Rachen.

Symptome:
Schnarchen,
röchelnde Atmung,
Schluckbeschwerden,
Erstickungsanfälle,
Würgen,
starkes Hecheln bei Hitze und Aufregung, heiseres bellen,
spuckender Husten auch mit Erbrechen.

Bei Entzündungen des Rachen-, Kehlkopfbereiches treten die vergrößerten Mandeln aus ihren Taschen hervor.

Behandlung:
Leichte Entzündungen mit Wärme behandeln, z.B. einen Schal umbinden, angewärmtes breiiges Hundefutter geben.
Bei stärkeren oder eitrigen Entzündungen zum Tierarzt gehen.
Er wird den Rachen des Hundes untersuchen und schleimlösende Mittel geben.
Bei eitrigen Entzündungen Antibiotika oder Sulfonamide.

Raubmilben/Cheyletiella beim Hund

Umfangreiche Informationen zu Raubmilben beim Hund finden Sie auf unserer Extraseite zum Thema Hundekrankheiten-Parasiten unter Raubmilben beim Hund

Reduziertes Hörvermögen/Schwerhörigkeit beim Hund

Umfangreiche Informationen zu Ohrenerkrankungen beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundeohr – Ohrenkrankheiten Schwerhörigkeit des Hundes

Retinadysplasie (Fehlentwicklung der Netzhaut)

Umfangreiche Informationen zu Fehlentwicklung der Netzhaut beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundeauge – Augenkrankheiten unter Retinadysplasie des Hundes

Rippenfellentzündung/Pleuritis

Ursachen:
Bakterieninfektion,
Brustwandverletzungen durch Biss oder Unfall,
Risse im Schlund durch Fremdkörper.

Symptome:
Beschleunigte Atmung,
gelegentlich Fieber,
unterdrückter, schwacher, schmerzhafter Husten,
pumpendes Atmen im stehen oder sitzen,
Ruhelosigkeit,
Erschöpfung

Behandlung:
Wichtig: Bitte sofort zum Tierarzt gehen.
Röntgen, Blutuntersuchung, Antibiotika.

Rhinitis/Nasenschleimhautentzündung

Ursachen:
Virusbedingt/Rhinitis, kommt eine Bakterieninfektion dazu ist der Nasenausfluss eitrig.
Bei Tumoren oder Fremdkörpern ist der Nasenausfluss einseitig.

Symptome:
Niesen,
Nasenausfluss wässrig, eitrig, evtl. blutig, Nasenflügel eitrig verkrustet,
pumpendes Ausatmen aus der Nase bei Verstopfung.

Behandlung:
Bei einfachem Schnupfen, 3x tägl. mit lauwarmer Kamillenlösung die Nasenöffnungen reinigen.

Bei eitriger Rhinitis unbedingt den Tierarzt aufsuchen.

Rollid (Entropium)

Umfangreiche Informationen zu Rollid beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundeauge – Augenkrankheiten unter Rollid, Entropium des Hundes

Lexikon Hundekrankheiten von A-Z

Eine Auflistung der Hundekrankheiten mit Informationen zu Symptomen, Behandlung u.s.w. finden Sie unter
Hundekrankheiten von A-Z

Übersicht aller Themen des Hundeinfoportal von A-Z

Alle Themen rund um den Hund finden Sie unter
Übersicht Hundeinfoportal

Die Informationen des Hundeinfoportal ersetzen in keinster Weise eine professionelle Beratung oder Behandlung: durch einen ausgebildeten und anerkannten Tierarzt. Deshalb darf der Inhalt dieser Seite nicht als Ersatz für eine tierärztliche Behandlung benutzt werden.

Aktuelle Artikel

Schnupfenzeit  bei Hunden: Niesen, Husten, laufende Nase
Allgemein Hundegesundheit News

Schnupfenzeit bei Hunden: Niesen, Husten, laufende Nase

Bei nasskaltem Wetter ist auch das Immunsystem von Hunden geschwächt. Deshalb kann es bei Ihrem Hund während der Schnupfenzeit schnell...
BARFen: Welches Gemüse für Hunde geeignet ist
Allgemein

BARFen: Welches Gemüse für Hunde geeignet ist

Dass bei der biologisch artgerechten Fütterung von Hunden nicht nur rohes Fleisch in den Futternapf gehört, ist all jenen, die...

Kontaktiere uns