Erste Hilfe für Hunde Tierärztlicher Notdienst

Lexikon der Hundekrankheiten – S

Hundekrankheiten S

Salmonelleninfektion – Salmonellose beim Hund

Ursachen:
Bakterielle Infektion. Es besteht nur eine geringe Ansteckungsgefahr für den Menschen, eine schützende Impfung gibt es .
Vorwiegend erfolgt eine Ansteckung durch rohes Fleisch/Geflügel.
Krankheitserreger im Tierkot, z.B. von Enten oder Tauben.
(Bei einem intakten Immunsystem bricht die Krankheit selten aus).

Symptome:
Brechdurchfälle (evtl. auch blutig), Fieber, Apathie, Hinfälligkeit, Gewebeaustrocknung.

Behandlung:
Antibiotika und Diät.

Schäferhund – Keratitis (Hornhautentzündung)

Umfangreiche Informationen zu Hornhautentzündung beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundeauge – Augenkrankheiten unter Schäferhund – Keratitis

Schwerhörigkeit / Reduziertes Hörvermögen

Umfangreiche Informationen zu Schwerhörigkeit oder reduziertem Hörvermögen beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundeohr – Ohrenkrankheiten unter Schwerhörigkeit beim Hund

Schwund des Augenhintergrundes ( PRA) beim Hund

Umfangreiche Informationen zu Schwund des Augenhintergrundes beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundeauge – Augenkrankheiten unter Schwund des Augenhintergrundes

Sebadenitis beim Hund/Autoimmunerkrankung

Umfangreiche Informationen zu Ohrenerkrankungen Ohrenkrankheiten beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundeohr – Ohrenkrankheiten Sebadenitis beim Hund

Seborrhoe (Talgfluss)

Ursachen:
Die Ursachen sind nicht mit Sicherheit feststellbar.
Man vermutet
Allergische Hautkrankheiten,
Stoffwechselstörungen,
Immunschwäche,
Stress,
Tumoren,
Umwelteinflüsse,
hormonelle Erkrankungen,
Parasiten (innere und äußere),
bakterielle Hauterkrankungen,
Hautpilze.

Symptome:
Bei Seborrhoea sicca (trockene Form):
Trockene Haut, Schuppenbildung, mit und ohne Juckreiz
Bei Seborrhoea oleosa (ölige Form):
Fettiges Fell, Schuppenbildung, ranziger Geruch,
beide Formen als Folge von einer Hautentzündung.

Behandlung:
Allergietest, mikroskopische Untersuchungen usw., Vitamingaben (A und E), Badetherapie.

Sehnenverletzungen beim Hund

Ursachen:
Unfall, durch Schnittverletzungen/ Bissverletzungen Durchtrennung, Überbeanspruchung verursacht ein zerreißen oder eine Überdehnung der Sehne.

Symptome:
Es kommt zu verschiedenen Funktionsausfällen, jenachdem welche Sehne verletzt ist.
Lahmheit, Gliedmaßenbeugung oder Gliedmaßenstreckung ist eingeschränkt.

Behandlung:
Untersuchung, evtl. Röntgen.

Bei teilweiser Sehnendurchtrennung oder Überdehnung der Sehne:
Polsterverbände, Gipsverbände zur Ruhigstellung

Bei durchtrennter oder gerissener Sehne:
Operation, 3-4 Wochen völlige Ruhigstellung.

Sehnerventzündung (Neuritis optica) beim Hund

Umfangreiche Informationen zu Sehnerventzündung des Hundes finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundeauge – Augenkrankheiten Sehnerventzündung beim Hund

Skabies/Skarkoptes Räude/Körperräude

Umfangreiche Informationen zu Körperräude beim Hund finden Sie auf unserer Extraseite zum Thema Hundekrankheiten-Parasiten  unter Skabies beim Hund

Speicheldrüsenzysten beim Hund

Umfangreiche Informationen zu Speicheldrüsenzysten beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundemaul – Maulkrankheiten unter Speicheldrüsenzysten beim Hund

Spulwürmer beim Hund

Umfangreiche Informationen zu Parasiten (äußere und innere) beim Hund finden Sie auf unserer Extraseite zum Thema Hundekrankheiten-Parasiten unter Spulwürmer beim Hund

Staupe/Carrésche Krankheit beim Hund

Ursache:
Carrésche Krankheit/Staupe ist eine fieberhafte Virusinfektion die hochgradig ansteckend ist. Vorherrschend sind junge Hunde davon betroffen.

Symptome:
Es gibt bei der Carrésche Krankheit/Staupe zwei Fieberschübe

1. Fieberschub:
24 – 48 Stunden hohes Fieber (bis 41°C), danach sinkt die Temperatur des Hundes auf Normaltemperatur (ca. 39°C),
Durchfall,
Apathie,
schlechter Appetit,
starke Bindehautentzündung.
Oft bleibt die Krankheit in diesem Stadium noch unerkannt.

2. Fieberschub:
Nach dem 1.Fieberschub entsteht eine Pause von 4 – 7 Tagen und es entsteht der Eindruck das der Hund sich wieder erholt. Leider stimmt das nicht sondern dann erfolgt zusätzlich eine bakterielle Infektion.
Symptome des 2. Fieberschub:
Hohes Fieber,
ständiger Husten,
Brechdurchfall,
Augen – und Nasenfluss ist eitrig, Magendarmentzündung,
gleichzeitig mit Lungenentzündung, Wochen später kommt es zur Gehirnhautentzündung.
Auch Nervenstaupe:
Muskelzuckungen,Gang taumelnd.

Behandlung:
Nur im frühen Stadium kann der Tierarzt evtl. mit einem Immunserum helfen.

Folgeerscheinung von einer überstanden Staupe kann eine Störung in der Bildung des Zahnschmelzes sein, nach Zahnwechsel wachsen verkrümmerte, braunfleckige Zahnruinen nach (Staupegebiss).

Stomatitis/Mundschleimhautentzündung beim Hund

Umfangreiche Informationen zur Mundschleimhautentzündung beim Hund finden Sie auf unseren Extraseiten zum Thema Hundemaul – Maulkrankheiten unter Mundschleimhautentzündung beim Hund

Stuttgarter Hundeseuche/Leptospirose

Ursache:
Eine bakterielle Infektion (durch Leptospiren). Diese wird meist von Mäusen und Ratten übertragen.

Befallen werden:
Augen, Darm, Gehirn, Herz, Leber, Magen, Niere.

WichtigDie Stuttgarter Hundeseuche ist auch für Menschen ansteckend.

Symptome:
Durchfall, Erbrechen, übermäßiges Trinken, Husten, Atemnot, zentral nervöse Störungen (wie Gang steif u. schwankend, Krämpfe, Bewegungsstörungen, epileptische Anfälle).

Behandlung:
Antibiotika
Leichte Fälle von Leptospirose/ Stuttgarter Hundeseuche sind heilbar.

Lexikon Hundekrankheiten von A-Z

Eine Auflistung der Hundekrankheiten mit Informationen zu Symptomen, Behandlung u.s.w. finden Sie unter
Hundekrankheiten von A-Z

Übersicht aller Themen des Hundeinfoportal von A-Z

Alle Themen rund um den Hund finden Sie unter
Übersicht Hundeinfoportal

Die Informationen des Hundeinfoportal ersetzen in keinster Weise eine professionelle Beratung oder Behandlung: durch einen ausgebildeten und anerkannten Tierarzt. Deshalb darf der Inhalt dieser Seite nicht als Ersatz für eine tierärztliche Behandlung benutzt werden.

Aktuelle Artikel

Schnupfenzeit  bei Hunden: Niesen, Husten, laufende Nase
Allgemein Hundegesundheit News

Schnupfenzeit bei Hunden: Niesen, Husten, laufende Nase

Bei nasskaltem Wetter ist auch das Immunsystem von Hunden geschwächt. Deshalb kann es bei Ihrem Hund während der Schnupfenzeit schnell...
BARFen: Welches Gemüse für Hunde geeignet ist
Allgemein

BARFen: Welches Gemüse für Hunde geeignet ist

Dass bei der biologisch artgerechten Fütterung von Hunden nicht nur rohes Fleisch in den Futternapf gehört, ist all jenen, die...

Kontaktiere uns