Zahnpflege beim Hund – Hundezähne richtig putzen

Informationen rund um die Pflege von Hundezähnen

gewünschtes bitte anklicken:

Zahnpflege und Mundpflege beim Hund
An das Zähne putzen sollte ein Hund schon möglichst früh gewöhnt werden.
Wenn der Hund diesen Vorgang der regelmäßigen Überprüfung der Zähne und der Maulhöhle und das Zähne putzen von klein auf gewöhnt ist, gibt es im erwachsenen Alter keine weiteren Probleme.
Beginnt man mit dem Zähne putzen erst bei einem erwachsenen Hund stößt man meist sehr schnell auf eine Verweigerungshaltung von Seiten des Hundes.

Überprüfung der Maulhöhle und Zähne beim Hund
– lassen Sie den Hund Sitz machen
– kleinere Hunde setzen Sie z.B. auf einen Stuhl oder Hocker
– halten Sie den Unterkiefer in der einen Hand und ziehen sie die Unterlippe runter,
mit der anderen Hand halten sie den Oberkiefer fest und ziehen die Oberlippe nach oben
– achten Sie auf Verfärbungen der Zähne und Zahnstein
– auf Zahnfleischentzündungen und Zahnfleischverfärbungen achten

Nun mit der anderen Seite des Hundemauls genauso verfahren
– den Unterkiefer des Hundes festhalten und mit dem Daumen und dem Zeigefinger den Oberkiefer anheben
– achten Sie auf Veränderungen an den Kauflächen der Hundezähne, der Innenseiten der Zähne,
!!!dem Zahnfleischrand, der Zunge und dem Gaumen
– über prüfen Sie den Hundeatem auf seinen Geruch hin (hat der Hund üblen Mundgeruch
!!!sollten Sie Ihren Hund Ihrem Tierarzt vorstellen )

Zähne putzen beim Hund
Das tägliche Zähne putzen beim Hund, ist ein Teil der Zahnpflege.
Sehr oft sind Zahnbeläge die Ursache für weitere Erkrankungen beim Hund. Kleinere Hunderassen sind hiervon häufiger betroffen wie große Hunde.
Durch das Zähne putzen kann der Zahnbelag an den Hundezähnen wirksam bekämpft werden.
Somit wird bereits die Entstehung von Zahnerkrankungen beim Hund verhindert.
Am besten sollte schon der Welpe an das Zähne putzen gewöhnt werden.
Das Zähne putzen der Milchzähne beim Hundewelpen bringt zwar keinen großen Nutzen, weil diese bald wieder ausfallen, aber so gewöhnt sich der Welpe frühzeitig daran.
Ältere Hunde lassen sich das Zähne putzen oft nicht mehr gefallen da es für sie ungewohnt ist.

Zähne putzen beim Hund – Wie?
– der Hund sollte sich, beim Zähne putzen, in seiner Umgebung wohl fühlen
– sagen Sie dem Hund er soll „sitz“ machen
– treten Sie von der Seite an den Kopf des Hundes heran
– nehmen Sie kleine Hunde auf den Schoß oder setzen ihn erhöht hin
– hat der Hund Angst, ist es gut wenn eine zweite Person ihn streichelt und beruhigt
– verwenden Sie nur spezielle Zahncremes für Hunde !!!
– etwas Zahncreme in die Borsten der Zahnbürste drücken (das verhindert das der Hund die Zahncreme ableckt)
– ziehen Sie die Lefzen des Hundes etwas zurück und beginnen Sie mit dem Putzen der Backenzähne
– putzen sie dann die anderen Zähne
– nehmen sie dabei mit einer Hand die Hundeschnauze in die eine Hand und putzen Sie mit der anderen die Außenfläche der Zähne
– hat sich der Hund daran gewöhnt, öffnen Sie vorsichtig sein Maul und putzen die Kauflächen und
Innenseiten der Hundezähne
– am Ende des Zähneputzens loben sie Ihren Hund

Achtung!
Nehmen Sie niemals eine Zahncreme die für Menschen gedacht ist, da diese Fluoride
enthalten!!!
Für Hunde unter einem halben Jahr können Fluoride sehr gefährlich sein.
In großen Mengen sind Fluoride für alle Hunde (jeden Alters) giftig!

Informationen rund um den Hundezahn und das Hundemaul finden Sie …hier

Ratgeber Hundepflege – viele weitere Seiten rund um das Thema Hundepflege finden Sie …hier

Aktuelle Artikel

Schnupfen -Zeit  bei Hunden: Niesen, Husten, laufende Nase
Allgemein Hundegesundheit News

Schnupfen -Zeit bei Hunden: Niesen, Husten, laufende Nase

Bei nasskaltem Wetter ist auch das Immunsystem von Hunden geschwächt. Deshalb kann es bei Ihrem Hund schnell zu einer Erkältung...
BARFen: Welches Gemüse für Hunde geeignet ist
Allgemein

BARFen: Welches Gemüse für Hunde geeignet ist

Dass bei der biologisch artgerechten Fütterung von Hunden nicht nur rohes Fleisch in den Futternapf gehört, ist all jenen, die...

Kontaktiere uns