Ungeziefer beim Hund

Behandlung und Vorbeugung von Ungeziefer

Hundeflöhe, Zecken und andere Parasiten beim Hund.

Auf dieser Infoseite stellen wir Ihnen einige Behandlungsmöglichkeiten gegen Ungeziefer beim Hund vor.

Ausführliche Informationen zu Parasiten beim Hund wie z.B.:
– Innere Parasiten – Würmer
– Äußere Parasiten – Flöhe, Zecken, Läuse, Haarlinge, Milben
und vieles andere mehr finden Sie unter Parasiten beim Hund

gewünschtes bitte anklicken:

  • Wandlung der Parasitenmittel
  • Was bewirken die verschiedenen Parasitenmittel?
  • Verschiedene Wirkstoffe zur Ungeziefer Behandlung beim Hund
  • Als was werden die Antiparasitika im Handel angeboten?
  • Anzeichen eines Ungezieferbefalls beim Hund
  • Allgemeine Schritte bei der Behandlung von Ungeziefer beim Hund
  • Wandlung der Parasitenmittel

    Seit den 80er Jahren gibt es in der Bekämpfung von Ungeziefer (äußere Parasiten) beim Hund einige Fortschritte.
    Es sind Medikamente im Handel die wirksamer sind wie die bekannten Halsbänder gegen Flöhe und Zecken.
    Wichtig ist, dass die Anweisungen des Tierarztes und die Gebrauchsanweisung des Herstellers für das jeweilige Medikament (Antiparasitika) beachtet wird.

    Früher sind die Mittel gegen Parasiten auf das Hundefall ausgesprüht worden oder der Hund ist damit
    einshampooniert worden. Diese Zeiten sind größtenteils vorbei.

    Heute werden die Parasitenmittel im Nacken des Hundes verteilt wo sie sich von dort aus auf den ganzen Hundekörper verteilen.
    Das neueste was seid einiger Zeit auf dem Markt zu finden ist, sind Parasitenmittel in Tablettenform. Diese Tabletten werden dem Hund oral eingegeben.

    Was bewirken die verschiedenen Parasitenmittel?

    Neurotransmitterinhibitoren

    Diese Wirkstoffe legen sich auf das Nervensystem der Parasiten und lähmen ihre Atmung.

    Selamectin

    Der Wirkstoff Selamectin gelangt über die Haut des Hundes in das Hundeblut und in die Talgdrüsen wodurch es sich im ganzen Hundefell verteilt.
    Dieses Antiparasitika schränkt die Entwicklung der Floheier ein und tötet die ausgewachsenen Hundeflöhe und Ohrmilben ab.
    Es ist auch gegen einige Darmparasiten und Herzwürmer wirksam.

    Fipronil

    Der Wirkstoff Fipronil ist ein großer Störfaktor für das Zentralenervensystem der Insekten.
    Innerhalb von einem Tag verteilt sich das Mittel (Flüssigkeit/Spray) auf dem ganzen Körper des Hundes und töten Cheyletiella Milben, Flöhe, Herbstgrasmücken und Zecken ab.

    Imidacloprid

    Der Wirkstoff Imidacloprid wird auf die Haut des Hundes verteilt und tötet Cheyletiella Milben, Flöhe und Herbstgrasmücken ab.
    Den Wirkstoff Nitenpyram gibt es im Handel als Tabletten, er lähmt die ausgewachsenen Hundeflöhe.

    Natürliche Nervengifte (Pyrethroid)

    Natürliche Substanzen die aus Chrysanthemen gewonnen werden heißen Pyrethroide.
    Diese Wirkstoffe schädigen das Nervensystem (Krämpfe/Lähmungen) der Parasiten.

    WichtigIn sehr hoher Konzentration sind Pyrethroide auch für Hunde, Katzen und Menschen giftig!
    Pyrethroide töten Hundeflöhe, Läuse und Milben ab.

    Sie können aber auch Hautentzündungen auslösen.

    Synthetische Pyrethroide nennt man auch Permethrin/Pyrethrin, diese Wirkstoffe sind nicht so hautschädlich aber für Katzen sehr giftig.

    Der Wirkstoff Permethrin/Pyrethrin tötet Hundeflöhe und Zecken zuverlässig ab, er wird auf die Haut des Hundes auf geträufelt.

    Monoaminoxidasehemmer/MAOI

    Dieser Wirkstoff wird gegen Zecken eingesetzt, er behindert den Zeckenstoffwechsel.Die Zecke löst sich vom Hund und stirbt.

    Insekten Entwicklungshemmer

    Diese Wirkstoffe stören das Wachstum der Insekten.
    Das bekannteste ist das Lufenuron (verhindert die Bildung des Chitinpanzers bei Insekten) und wird zur Hundeflohbehandlung verwendet.
    Der Wirkstoff Lufenuron tötet aber keine ausgewachsenen Hundeflöhe und Zecken ab.
    Das Parasitenmittel wird auf die Haut des Hundes aufgetragen oder dem Hund oral gegeben, wo es auf diesem Wege in das Blut des Hundes gelangt.
    Beisst jetzt ein Flohweibchen den Hund und nimmt das Mittel auf, verhindert der Wirkstoff nun das die Floheier heran reifen können.
    Es können aber bis zu 3-4 Monate vergehen bis die Wirkstoffe ihre volle Wirkung erreicht haben.

    Insektenwachstumsregulator


    Insektenwachstumsregulatoren sind Wirkstoffe die den natürlichen Insektenhormonen nachempfunden sind. Sie stören die Entwicklung der Eier und Larven der Hundeflöhe.
    Die Wirkstoffe (z.B. Pyriproxyfen, Methopren, Fenoxycarb) töten aber keine ausgewachsenen Flöhe ab
    Andere Säugetiere und Insekten werden nicht geschädigt.

    Verschiedene Wirkstoffe zur Ungeziefer Behandlung beim Hund

    Folgende Wirkstoffe werden in den heutigen Antiparasitika verwendet:
    – Fipronil (Neurotransmitterinhibitor)
    – Imidacloprid (SynthetischesPyrethroid)
    – Lufenuron (Neurotransmitterinhibitor)
    – Lufenuron mit Milbemycin (Neurotransmitterinhibitor)
    – Methopren (ist ein Insektenwachstumsregulator)
    – Permethrin/Pyrethrin (Synthetisches Pyrethroid)
    – Permethrin/Pyrethrin ( Monoaminoxidasehemmer /MAOI)

    – Pyriproxyfen (ist ein Insektenentwicklungshemmer)
    – Selamectin (Neurotransmitterinhibitor)
    – Selensulfid ( ist ein Zellwachstumshemmer)

    Wo gegen wirkt Was?

    Fipronil – gegen Flöhe, Herbstgrasmücken, Milben, Zecken
    Imidacloprid – gegen Flöhe
    Lufenuron – gegen Flöhe
    Lufenuron mit Milbemycin – gegen Flöhe
    Methopren – gegen Flöhe
    Permethrin/Pyrethrin – gegen Cheyletiella Milben, Flöhe, Läuse, Moskitos
    Permethrin/Pyrethrin (MAOI) – gegen Zecken

    Pyriproxyfen – gegen Flöhe
    Selamectin – gegen Flöhe, Herzwürmer, Läuse, Ohrmilben, Rundwürmer, Zecken
    Selensulfid – gegen Cheyletiella Milben

    In welcher Form werden die Antiparasitika angeboten?

    Die Parasitenmittel werden im Handel angeboten als
    – Spray
    – Halsbänder
    – Vernebler
    – Tabletten
    – Saft
    – Puder
    – Shampoo
    – Spot-on-Präparat

    Fipronil – Spot-on-Präparat, Spray
    Imidacloprid – Spot-on-Präparat
    Lufenuron – Saft, Tabletten
    Lufenuron mit Milbemycin – Saft, Tabletten
    Methopren – Halsbänder, Spray, Vernebler
    Permethrin/Pyrethrin – Shampoo, Spot-on-Präparat, Spray, Puder
    Permethrin/Pyrethrin (MAOI) – Halsbänder

    Pyriproxyfen – Spot-on-Präparat, Spray
    Selamectin – Spot-on-Präparat
    Selensulfid – Shampoo

    Anzeichen eines Ungezieferbefalls beim Hund

    – Juckreiz
    – rote Hauterhebungen
    – Hautentzündungen (Gesicht, Brust, Ohren, Zehenzwischenräume)
    – Schuppenbildung der Hundehaut
    – Haarausfall beim Hund

    Allgemeine Schritte bei der Behandlung von Ungeziefer beim Hund

    1. Den Hund von Ungeziefer befreien.
    2. Den Hund von Ungeziefer freihalten.
    3. Die Umgebung des Hundes Ungezieferfrei halten.
    4. Darmparasiten vorbeugen (wichtig bei Flöhen).

    Weitere Informationen zur Flohbehandlung bei Hunden und Hausmittel finden Sie unter

    Flohbehandlung beim Hund

    Ausführliche Infos zu Hundekrankheiten durch äußere und innere Parasiten finden Sie unter

    Parasiten beim Hund