Neugeborene Welpen, Hundewelpen

Werbung




Neugeborene Welpen

Ein Hundewelpe erblickt das Licht der Welt

Hundewelpen sind Nesthocker
Neugeborene Hundewelpen sind Nesthocker, sie werden blind und taub geboren, damit sind sie absolut hilflos und völlig abhängig von der Hündin.
Ihre Sinneswahrnehmungen über die Augen und Ohren setzen erst in der 2-3 Lebenswoche ein, in dieser Zeit öffnen die Hundewelpen das erste Mal ihre Augen.
Ist bei den Hundebabys eine Vorwölbung der noch geschlossenen Lider zu sehen so kann das ein Hinweis auf eine Infektion sein.
Ohne die Hundemutter hätten die neugeborenen Welpen keine Überlebenschance, sie sorgt für alles was ihre Welpen brauchen.
Die Hundemutter säugt ihre Welpen, hält sie sauber und sorgt dafür das sie nicht auskühlen.
In der ersten Zeit können die neugeborenen Hundewelpen ihre Körpertemperatur nicht eigenständig regulieren und brauchen die Körperwärme ihrer Mutter.
Die Körpertemperatur der Hundebabys liegt in den ersten 14 Lebenstagen zwischen 35,6 und 36,1 °C.
In ihrer ersten Lebenszeit finden die kleinen Hundewelpen den Weg zu den Zitzen ihrer Hundemutter nur über ihren Tastsinn und Geruchssinn.

Die Hauptbeschäftigung der neugeborenen Hundewelpen

In den ersten Lebenstagen/Lebenswochen ist die einzige Hauptbeschäftigung der neugeborenen Hundewelpen das Trinken, Schlafen, Wachsen und an Gewicht zunehmen. Wobei die kleinen Hundekinder auf keinen Fall ruhig liegen beim Schlafen, das Schlafen ist durchsetzt mit immer wiederkehrenden Drehungen und Zuckungen der Welpen. Diese aktiven Bewegungen während des schlafens fördern die Entwicklung der Muskulatur der Hundewelpen.

Die Muttermilch der Hündin ist sehr nahrhaft, wodurch die Hundewelpen sehr schnell an Gewicht zu nehmen. Sollte die Hündin an Milchmangel leiden, muss man den Hundewelpen Fertigmilch für Welpen zufüttern. Es ist für die Hundewelpen äußerst wichtig, ja lebensnotwendig das alle ausreichend Milch bekommen.

Die erste Milch der Hundemutter wird auch Kolostrum genannt.
Diese erste Milch schützt die Hundebabys vor Krankheitserregern, da sie sehr hohe Anteile an Antikörpern bereithält. Der Darm der neugeborenen Hundebabys kann diese Antikörper aber nur ca. 24 Stunden nach ihrer Geburt aufnehmen.
Deswegen ist es sinnvoll die Hundewelpen beim trinken zu beobachten um zu sehen das auch wirklich alle genug Milch haben. Aber auch wenn die Hundemutter nur sehr wenig Milch hat, sollte aus diesem Grund schon darauf geachtet werden das jeder Welpe etwas trinkt.
Wird ein Welpe weggedrängt sollte dieser an einer anderen Zitze wieder angelegt werden.

Der Harnabsatz und Kotabsatz der neugeborenen Hundewelpen

In den ersten Wochen funktionieren diesen Refelexe bei den Hundewelpen noch nicht von alleine.
Da hilft die Hundemutter ihren Welpen durch das Belecken der Analgegend, was diesen Reflex dann auslöst.
Gefährlich wird es für die Hundewelpen wenn die Hundemutter dieses Verhalten nicht zeigt.
Die Folgen sind dann für die Hundewelpen:
– Blähungen
– Verstopfung
– Manchmal hat dies auch den Tod der Hundewelpen zur Folge.
Die Hundemutter sorgt dafür das das Wurflager sauber bleibt, in dem sie die Exkremente ihrer Welpen aufleckt.
Das hört allerdings meistens mit der ersten Beifütterung der Hundewelpen auf.

Die Sinnesentwicklung bei Hundewelpen
Die Sinnesentwicklung der Hundewelpen beginnt ca. mit 8 Tagen.
In der Zeit vom
10. – 13. Lebenstag öffnen die Hundewelpen die Augen
14. – 16. Lebenstag können die Hundewelpen dann sehen
Eine Vorwölbung der noch geschlossenen Lider ist meist ein Hinweis auf eine Infektion.
15. – 17. Lebenstag nun ist die Hörfähigkeit so weit ausgebildet das die Hundewelpen hören können.
ab den 18. Lebenstag versuchen die Hundewelpen auf eigenen Beinen durchs zu gehen, doch das klappt zu dieser Zeit nur bedingt.
Und bis die Hundewelpen das ganze Spektrum ihrer Motorik richtig beherrschen geht noch etwas Zeit ins Land.

Gewichtszunahme des Hundewelpen

Um das Körpergewicht des kleinen Hundewelpen überwachen zu können sollte er jeden Tag einmal gewogen werden. Von dem 1. Lebenstag an sollten die Hundewelpen dann kontinuierlich zu nehmen.
Die Hundewelpen sollten ihr Geburtsgewicht verdoppelt haben, bis zum 10. Lebenstag.
Haben die Hundewelpen die 6. Lebenswoche erreicht, dann sind sie 6 – 10 mal schwerer als am Tag ihrer Geburt. In einem Alter von 5 – 6 Monaten haben die meisten Hundewelpen die Hälfte ihres Endgewichtes im erwachsenen Alter erreicht.

Die 4 Phasen der Hundewelpenaufzucht

1. Phase
Geburt bis 2. Lebenstag des Hundewelpen – Neonatalphase
2. Phase
3. Lebenstag des Hundewelpen bis Anfüttern – Saugphase
3. Phase
3. bis 6. Lebenswoche des Hundewelpen – Beifütterungsphase
4. Phase
6. bis 8. Lebenswoche des Hundewelpen – Absetzen

Der Hundewelpe und die Saugphase

Hundebabys sollten mindestens 6mal täglich gesäugt werden, in den ersten 3-4 Wochen ihres Lebens.
Hat die Hundemutter genügend Milch für alle Hundebabys dann reicht ihre Milch
ca. 4 Wochen aus, dass die Hundewelpen sich normal entwickeln können.
Nach diesen 4 Wochen sollte eine Rücksprache mit dem Tierarzt erfolgen ob eine Zufütterung nun sinnvoll ist.

Werbung




Wie oft saugt der Hundewelpe?

In der 1.Lebenswoche saugt der Hundewelpe täglich um die 12 mal.

In der 2. bis 4. Lebenswoche geht die Häufigkeit des saugens vom Hundewelpen auf täglich ca. 8 mal zurück.

Ab der 6.Lebenswoche geht die Häufigkeit des saugens vom Hundewelpen auf täglich ca. 5 bis 6 mal zurück.

Ab der 8.Lebenswoche ist der Hundewelpe entwöhnt und braucht die Muttermilch der Hündin nicht mehr.

Unseren umfassenden Ratgeber zu Welpen und Junghunden

Finden Sie hier