Magen-Darmdiät für Hunde

Durchfallerkrankungen beim Hund

Magen- Darm Diät für Hunde
Hunde fressen was ihnen so vor die Schnauze kommt, meist einfach alles wenn man sie lässt. Manche dieser Dinge die Hunde dann beim Gassi gehen finden und fressen sind teilweise sehr unbekömmlich für sie. Auf „Unbekömmliches“ reagieren Hunde dann mit Verdauungsstörungen, Erbrechen, Durchfall u.s.w.. In den meisten Fällen, hilft einem Hund mit einem „verdorbenen Magen“, ein Fastentag und ein paar Tage mit einer Magen-Darm Diät. Durchfall kann zwei Ursachen bei einem Hund haben, es ist zum einen eine normale Reaktion Giftstoffe die im Körper sind loszuwerden oder es ist ein Anzeichen für eine Krankheit.

Durchfall beim Hund kann verschiedene Ursachen haben z. B.:
– Unverträglichkeit eines neuen Hundefutters
– Durchfall als Folge einer Infektion
– Auch Parasiten können schuld sein sein wenn der Hund unter Durchfall leidet
– Zu viel Eiweiß über einen längeren Zeitraum im Hundefutter
– Durchfall kann auch bei einem Hund emotionale Gründe haben, z. B. Stress
– Durchfall kann auch ein Anzeichen einer Überfütterung des Hundes sein
– Allergische Reaktionen auf bestimmte Stoffe in Fertigfuttermittel
– Ein Hund reagiert häufig mit Durchfall wenn der Hund von Fertigfutter oder Dosenfutter auf selbst
!!gekochte Hundemahlzeiten umgestellt wird.
– Organische Ursachen, wie z. B. eine Darmentzündung können ebenfalls Durchfall beim Hund verursachen
– Künstlich hergestellte Vitamine
– Antibiotika – Gaben
– Wurmkuren auf chemischer Basis lösen bei manchen Hunden Durchfall aus
– Vergiftung

Leichter Durchfall beim Hund

Dem betroffenen Hund sollten leichte und nur kleine Mahlzeiten gefüttert werden.

Schwerer Durchfall beim Hund:

Der Hund sollte 1-2 Fastentage bekommen, an diesen Tagen sollte er nur Kamillentee oder Pfefferminztee mit etwas Honig zu trinken bekommen.
Die Tage danach sollte der Hund mit leichter Kost gefüttert werden.

Leichte Kost für den Hund bei/nach dem Durchfall

ist z. B:
– Zwieback, Vollkornzwieback mit Tee oder dünner Brühe
– Vollkornreis mit gedünsteten Gemüse oder mit Speisequark
– Geflügel mit Karotten oder Kartoffeln
– eine kleine Menge Naturjoghurt, täglich, hilft dem Darm sich zu regenerieren

Kräuter/Gartenkräuter die den Magen und Darm des Hundes unterstützen können

z.B:
– Kamille
– Pfefferminze
– Kümmel
– Anis
– Fenchel
– Gänsefingerkraut
– Brombeerblätter
– Salbei

Hinweis
Hilfreich könnten auch Kohletabletten und Heilerde Gaben für den Hund sein.
Da diese Mittel die Darmgifte binden und somit den Hund schneller Erleichterung bringen können.
Dennoch gilt, bei länger anhaltenden Beschwerden, Durchfall des Hundes von 3-4 Tagen ist immer ein Tierarzt aufzusuchen.