Mein Welpe hat Schluckauf! Muss ich mir Sorgen machen?

Jeder kennt ihn: den Schluckauf. Nicht nur Menschen müssen da durch, sondern auch unsere geliebten Vierbeiner. Dein Welpe hat Schluckauf und es klingt einfach nur zuckersüß! Aber wodurch entsteht der Schluckauf überhaupt? Ist er vielleicht …

Welpe hat Schluckauf
Startseite » Mein Welpe hat Schluckauf! Muss ich mir Sorgen machen?

Jeder kennt ihn: den Schluckauf. Nicht nur Menschen müssen da durch, sondern auch unsere geliebten Vierbeiner. Dein Welpe hat Schluckauf und es klingt einfach nur zuckersüß! Aber wodurch entsteht der Schluckauf überhaupt? Ist er vielleicht ein Symptom einer Krankheit? Und wie kannst Du Deinem Welpen helfen, den lästigen Hickepick wieder loszuwerden?
Vorneweg: in den allermeisten Fällen ist der Schluckauf kein Anzeichen für Krankheiten. Er wird durch vollkommen normale Vorgänge ausgelöst.
Aber unter bestimmten Bedingungen solltest Du den Schluckauf im Auge behalten, um keine Warnsignale zu verpassen.

Also warum hat Dein Welpe Schluckauf?

Schluckauf ist eine Reaktion des Körpers, wenn beim Ausatmen das beim Einatmen nach unten gerutschte Zwerchfell nicht wieder in seine richtige Position zurück rutschen kann.
Das Zwerchfell muss beim Einatmen nach unten rutschen, damit die Lunge genug Platz hat, um sich bestmöglich auszudehnen und Sauerstoff aufnehmen zu können. Wenn dann beim Ausatmen etwas das Zwerchfell dabei stört, sich wieder zu entspannen und an den richtigen Platz zu rutschen, fängt es an zu Krampfen. Dieses Krampfen äußert sich dann als süß klingender Schluckauf.

Was kann das Zwerchfell stören? Einiges. So zum Beispiel kann ein prallgefüllter Magen nach dem Fressen Druck ausüben und so den Ablauf stören. Wenn beim Fressen, Trinken oder Spielen zu viel Luft geschluckt wird, entsteht ebenso ein Druck, der Schluckauf auslösen kann. War das Futter oder Wasser zu kalt, kann es die Nerven reizen, was ebenfalls zur Verkrampfung der Muskeln und damit zum Schluckauf führen kann. Angst oder Stress reizen den Welpen schnell und auch dann tritt gerne Schluckauf auf.

Neben diesen harmlosen Auslösern können aber auch einige Krankheiten der Grund für Schluckauf sein. Hier habe ich sie einmal aufgelistet, damit Du alles auf einen Blick hast:

  • Vergiftung
  • Pankreatitis, besser bekannt als Entzündung der Bauchspeicheldrüse
  • Asthma
  • Tumore, die die Nerven reizen (überwiegend bei älteren Hunden)
  • die Verlagerung der inneren Organe
  • Krankheiten, die das Hirn und die Nervenbahnen reizen oder beschädigen
  • Hernien
  • Herzmuskelleiden
  • Lungenentzündungen

Schluckauf beim Welpen ist ganz normal und wächst sich mit zunehmendem Alter aus

Wie oben erwähnt, können Stress, Schlingen des Futters und unkontrolliertes Atmen beim Spielen und Rennen zu Schluckauf führen, und diese Aspekte beschreiben die meisten Welpen ziemlich genau. Daher hat ein Welpe Schluckauf sehr viel häufiger als ein ausgewachsener Hund. Deswegen brauchst Du keine Angst zu haben, wenn Du zum dritten Tag in Folge einen hicksenden kleinen Welpen auf dem Schoß hast.

Häufig in diesem Fall ist ein sehr weiter Begriff

Bei manchen Welpen tritt der Schluckauf einmal am Tag auf und dauert vielleicht nur eine Minute mit gelegentlichen Hicksern. Bei anderen kann der Schluckauf über 30 Minuten andauern und es vergeht nicht mehr als eine Sekunde zwischen zwei Hicksern. Das ist normal. Aber auch wenn ein Welpe ein paar Mal am Tag Schluckauf hat ist das vollkommen normal. Wenn er allerdings mehrere Tage den ganzen Tag lang den Schluckauf nicht loswird, dann ist ein Trip zum Tierarzt möglicherweise angebracht.

Mit dem Alter wird Dein Welpe ruhiger, schlingt nicht mehr so viel und lässt sich auch nicht mehr so einfach stressen. Daher sollte dann ein Schluckauf seltener auftreten. Hat Dein erwachsener Hund dennoch häufiger Schluckauf oder der Schluckauf hört gar nicht mehr auf, dann ist das eine Aufforderung, zum Tierarzt zu gehen. Denn das ist dann oft ein Zeichen für eine Erkrankung, die behandelt werden muss.

Gegen den Schluckauf – kleine Tipps und Tricks

Zuerst einmal: Schluckauf ist ein natürlicher Schutzreflex. Ganz vorbeugen kannst und solltest Du ihn also nicht.
Um Deinem Welpen ein wenig zu helfen, wenn es doch mal angebracht ist, gibt es ein paar Möglichkeiten. Sowohl zum Vorbeugen als auch zum Beenden eines Schluckaufs.

Tipps zum Vorbeugen

  • Futterportionen: Welpen schlingen alles, was sie finden können. Das führt zu einem sehr vollen Bauch. Daher kannst du statt eine große Portion im Napf mehrere kleine Portionen füttern. Auch aus der Hand zu füttern kann dabei helfen, Schluckauf vorzubeugen
  • Stress, Angst und Aufregung: Welpen kennen noch nichts. Der Staubsauger, Besuch, ein großer Hund im Park? Solche alltäglichen Dinge können Deinen Welpen stressen. Hier ist es wichtig, den Welpen ganz sachte an neues zu gewöhnen, ohne ihn zu überfordern. Ist das nicht möglich, kannst Du den Welpen auch aus solchen Situationen entfernen, bevor der Stress zu viel wird. Auch Ungeduld beim Futter ist Stress. Hole Dir vielleicht einen Trainer, der Dir ein paar Tipps fürs Geduldstraining geben kann. Ein zweiter, älterer und erfahrener Hund als Orientierung ist allerdings wohl die beste Methode.
  • Unkontrollierte Atmung: Welpen spielen, als gäbe es kein Morgen mehr. Sie verausgaben sich und fangen dann an, schnell zu atmen. Das Zwerchfell wird gereizt und überanstrengt. Häufige Folge: Schluckauf. Schaue also, dass Dein Welpe nicht zu wild wird und hole ihn auch zwischendurch für eine Pause wieder zu dir.

Tipps zum Loswerden

  • Ein kurzes Pusten in den Nacken- oder Kopfbereich lässt den Welpen kurz innehalten. In dem Moment kann sich das Zwerchfell entspannen und der Schluckauf verschwindet
  • Lenke Deinen Hund kurz ab, sodass er sich auf Dich konzentriert. Auch das erlaubt eine kleine Pause, die das Zwerchfell nutzt um sich zu entspannen
  • Manche Welpenbesitzer berichten auch davon, dass es hilft, die Brust zu kraueln. Sollte der Welpe dabei entspannt auf dem Rücken liegen, hat es einen noch besseren Effekt

Alles, was Du wissen musst, wenn Dein Welpe Schluckauf hat

  • bei Welpen ungefährlich, sollte der Schluckauf aber Tage anhalten, ist ein Trip zum Tierarzt angebracht
  • Schluckauf wächst sich im Alter raus
  • Schluckauf ist ein natürlicher Schutzreflex, bei dem das Zwerchfell sich nicht entspannt
  • Auslöser sind oft Verhaltensweisen und ihre Folgen: Futter schlingen führt zu Druck im Bauch und aufs Zwerchfell, wildes Toben führt zu schneller Atmung und damit zum Verkrampfen des Zwerchfells
  • Es können aber auch Stresssituationen, Aufregung, Angst und zu kaltes Wasser der Auslöser eines Schluckaufs sein
  • Zum Vorbeugen hilft es, auf die Fütterung des Welpen zu achten – das richtige Futter ist grundsätzlich wichtig, deswegen findest Du hier eine Liste von Welpenfutter.
    Du kannst aber auch die Portionen verkleinern, aus der Hand füttern oder Futterhilfen benutzen, die ein Schlingen verhindern. Vielleicht findest Du hier ja ein Futterspiel, das zu Deinem Welpen passt. Ansonsten haben wir auch einen Artikel geschrieben, in dem wir ein paar Spielzeuge vergleichen.
  • Wenn Du Deinem Welpen helfen möchtest, den Schluckauf loszuwerden, kannst Du ihn im Nacken anpusten. Er wird innehalten für einen Moment. In dem Moment wird sich das Zwerchfell entspannen und der Schluckauf verschwinden.
  • Die Brust Deines Welpen zu kraulen soll in einigen Fällen auch geholfen haben
  • Wenn Dein Hund ausgewachsen ist und weiterhin häufig Schluckauf hat, ist das nicht normal und sollte von einem Tierarzt untersucht werden. Aber auch bei erwachsenen Hunden kann selten mal Schluckauf auftreten.

    Wie immer bitte ich Dich darum, Dir bewusst zu sein, dass ich keine Tierärztin bin und Du bei Fragen, Sorgen, Unsicherheit immer Deinen Tierarzt kontaktierst. Nur ein Arzt kann Dir und Deinem Welpen helfen und Diagnosen stellen!

FAQ

Warum hat mein Welpe so oft Schluckauf?

Das liegt daran, dass Welpen sehr ungestüm toben und beim Futter nur einen Modus kennen: Staubsauger. Dadurch und durch die unkontrollierte oder schnelle Atmung wird Druck auf das Zwerchfell ausgeübt. Das reagiert mit einem Krampf, der sich als Schluckauf äußert. Aber auch Stress und Aufregung lösen Schluckauf aus. Da Welpen noch nicht viel von der Welt kennen ist beinahe alles im Alltag aufregend oder stressig. Daher haben Welpen sehr viel öfter als ausgewachsene Hunde Schluckauf.

Wann muss ich mit meinem Welpen zum Tierarzt?

Normalerweise ist Schluckauf kein Grund für den Tierarzt. Sollte aber der Schluckauf hartnäckig sein und quasi nie verschwinden über Tage hinweg, dann ist es eine gute Idee wenn Dein Tierarzt mal einen Blick auf Deinen Welpen wirft.

Quellen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar