Hunderatgeber – Parasiten – Hund

Parasiten beim Hund

Informationen rund um die Hundeparasiten

gewünschtes bitte anklicken:


Parasitenbefall beim Hund

Im Normalfall kommt das gesunde Immunsystems eines Hundes mit den Parasiten gut zu recht.
Nach neueren Erkenntnissen hat ein Hund nach einem Parasitenbefall eine stärkere Abwehrreaktion, wenn es zu einem erneuten Parasitenbefall kommt.

Was sind Parasiten
Parasiten sind Organismen.
Diese Parasiten, Organismen leben auf oder in dem Hund.
Sie ernähren sich vom Hund,  “Wirt” genannt und können Ihm aber auch Schaden zufügen.

Größe der Parasiten beim Hund
Die Parasiten haben unterschiedliche Größen:
Darmbandwürmer – können mehrere Meter Länge haben
Hautmilben – sind für das menschliche Auge sichtbar
Einzeller – können nur mit dem Mikroskop erkannt werden

Vermehrung der Parasiten beim Hund
Die Parasiten leben auf oder im Hund,
vermehren und ernähren sich im Hund.

Behandlung eines Parasitenbefalls beim Hund
Mit den geeigneten Medikamenten lässt sich ein Parasitenbefall des Hundes gut behandeln.

Vorbeugung eines Parasitenbefalls beim Hund
– Halsbänder
– trächtige Hündinnen ein paar Wochen vor der Geburt vom Tierarzt entwurmen lassen
– Kot des eigenen Hundes in öffentlichen Anlagen entfernen (vermindert Ansteckungsgefahr)

Ektoparasiten – Äußere Parasiten
Häufigste Ektoparasiten bei Hunden sind parasitäre Insekten oder spinnenartige Parasiten.
Spinnenartige Parasiten sind z.B. Zecken diese Parasiten haben 8 Beine.
parasitäre Insekten sind z.B. Flöhe diese Parasiten haben 6 Beine.

Was sind Ektoparasiten?
Ektoparasiten sind äußere Parasiten beim Hund.
Wie z.B.:
– Läuse
– Flöhe
– Milben
– Zecken

Übertragung von Ektoparasiten
– durch direktem Kontakt (z.B. Hundeläuse)
– durch Kontakt mit Pflanzen/Gras (z.B. Zecken)
– durch Kontakt mit Wildtieren (z.B. Füchse)
– durch Übertragung von der Hündin auf die Welpen (z.B. Demox-Milben)

Anzeichen für ein Ektoparasiten Befall beim Hund
– Juckreiz
– Hautentzündungen
– rote Stellen und Erhebungen auf der Hundehaut
– Schuppenbildung
– Haarausfall
– Läuseeier sind im Fell des Hundes mit dem Auge zu erkennen

Therapiemöglichkeiten beim Ektoparasitenbefall bei Hunden
– Flohhalsbänder
– Zeckenhalsbänder
– Shampoo/Spray gegen Milben
– Tabletten

Ausführliche Informationen zu Äußere Parasiten beim Hund finden Sie ….hier

Hunderatgeber zu Ungeziefer beim Hund – Therapiemöglichkeiten finden Sie ….hier

Endoparasiten – Innere Parasiten
Endoparasiten sind Organismen die in dem Hund leben und diesem Schaden zufügen.
Sie nisten sich oft in Leber, Herz, Niere, Lunge und Darm ein.

Was sind Endoparasiten?
Endoparasiten sind innere Parasiten (Würmer, Protozonen) beim Hund.
wie z.B.:
– Bandwurm
– Herzwurm
– Herzwurm-Microfilarie
– Rundwurm
– Leishmanien-Protozonen
– Giardia-Trophozoit

Wo leben Endoparasiten?
– Bandwurm im Dünndarm
– Herzwurm im Herz
– Herzwurm-Microfilarie im Blut
– Rundwurm im Dünndarm
– Leishmanien-Protozonen im Blut
– Giardia-Trophozoit im Dünndarm
– Hakenwurm im Dünndarm

Übertragung von Endoparasiten
– durch Übertragung von der Hündin auf die Welpen (Rundwurm,Hakenwurm)
– durch Stechmückenstiche (Herzwurm)
– durch Erdwürmer die der Hund frisst (Lungenwurm)
– durch Wasser an das die Zystenform des Parasiten/Oozysten enthält (Giardiose)
– durch Sandmückenstiche (Leishmanien)

Diagnosemöglichkeiten für ein Endoparasiten Befall beim Hund
– mikroskopische Untersuchung
– im Kot nachgewiesen
– Wurmteile im Kot oder am After des Hundes
– im Blut nachgewiesen

Therapiemöglichkeiten beim Endoparasitenbefall bei Hunden
– Entwurmungsmittel

Ausführliche Informationen zu Innere Parasiten beim Hund finden Sie ….hier

Weitere Informationen finden Sie im Hunderatgeber-Ungeziefer beim Hund …hier

Die Informationen des Hundeinfoportal ersetzen in keinster Weise eine professionelle Beratung oder Behandlung durch einen ausgebildeten und anerkannten Tierarzt. Deshalb darf der Inhalt dieser Seite nicht als Ersatz für eine tierärztliche Behandlung benutzt werden.

nach oben