Pointer

Pointer – Rasseportrait

FCI:

FCI Nr.1, Gr.7, Sek.2.1

Andere Namen:

English Pointer

Widerrist:

Rüde: 63 – 69 cm
Hündin: 61 – 66 cm

Gewicht:

20 – 30 Kg

Mögliches Alter:

12 – 14 Jahre

Ursprungsland:

Großbritanien

Fell:

kurz, fein,fest, gleichmäßig verteilt,
vollkommen glatt anliegend, mit einem ausgeprägten Glanz,

Fellfarbe:

weiß/zitronengelb, weiß/orangefarben, weiß/leberfarben
weiß/schwarz, einfarbig, dreifarbig (tricolor)

Verwendung heute:

Begleithund, Jagdhund

Verwendung früher:

Jagdhund, Stöberhund

Geschichte:

Die Vorfahren des Pointers sind die spanischen weiß bunten Hühnerhunde,
der spanische Perro de Punta.
Nach Mitteleuropa kamen diese Hunde auf drei Wegen.
Im 12 Jh. nach Italien.
Im 15 Jh. nach Frankreich.
Im 18 Jh. nach England.
Zur Verbesserung der Züchtung, insbesondere der Finderwille und die Schnelligkeit, wurden
die Hunde, im 18 Jh. besonders in England, mit Bracken, Foxhound und
Greyhound gekreutzt.
Diese Züchtung galt im 19 Jh. als abgeschlossen, so das dieser Typ
bis heute Gültigkeit hat.

Erscheinungsbild:

Der Pointer ist ein Hund mit schmeidiger Erscheinung,die den Eindruck
von Kraft erweckt.

Verhalten und Charakter:

freundlich, ausgeglichen, rege, ausdauernd, schnell, sehr anhänglich,
kinderfreundlich, liebenswert, gehorsam, sensibel, anpassungsfähig,
sanft,verträglich, hat viel Unsinn im Kopf

Haltung:

Der Pointer hat eine große Anpassungsfähigkeit, so das er durchaus in
einer Stadtwohnung gehalten werden kann wenn er ausreichend Auslauf bekommt.
Der Pointer ist eben ein Jagdhund, der die Weite liebt.
Zwingerhaltung ist deshalb absolut ungeeignet für ihn.

Pflege:

Die Fellpflege des Pointer ist schwierig.
Die Haare des Pointers sind so fein und kurz das bürsten nicht viel hilft.
Besser ist es ihm mit einem feuchten Tuch abzureiben.
Er haart das ganze Jahr über.

Hunderassen von A-Z