Farbtherapie für Hunde

Farbtherapie für Hunde

Bestrahlungstherapie – Farbtherapie – Bestrahlung für Hunde

Die Bestrahlungstherapie für Hunde baut darauf auf, dass Licht und Wärme das Wohlbefinden steigern.

Bestrahlungen mit bestimmten Lichtbögen oder sogenannten Heilsonnen werden
z.B. bei Hautproblemen, gestörtem Stoffwechsel, Verspannungen und allgemeiner Schwäche beim Hund eingesetzt.
Farbstrahlen sollen das psychische Gleichgewicht wieder verbessern helfen.
Geeignete Geräte zur Lichttherapie kann man in Apotheken leihen oder im Fachhandel kaufen.

Es wird empfohlen den Hund 2-3 mal am Tag 15-20 Minuten zu bestrahlen.
Wählen Sie am besten Zeiten aus, zu denen ihr Hund schläft.

Eine Bestrahlungstherapie für den Hund ist immer eine begleitende Therapie.

Diese Farben sollen bei folgenden Leiden helfen

rotes Licht
Muskelverspannungen, Rheuma, Kreislaufprobleme, Schock,

oranges Licht
Erschöpfung, Atemwegserkrankungen, Energiemangel, Nierenschwäche

grünes Licht
Muskelverspannungen, Schlafstörungen, Atembeschwerden, Hautekzeme

gelbes Licht
Allergien, Depressionen, Magen-und Darmstörungen

violettes Licht
Immunsystemstärkung, Krämpfe, Ängste

blaues Licht
Hautprobleme, Schmerzen, Krämpfe, Ängste

 

Hunderatgeber – Naturheilkunde für Hunde finden Sie …hier

Hunderatgeber – Hundekrankheiten A – Z finden Sie ….hier

Die Übersicht der Hundethemen auf Hundeinfoportal finden Sie …hier

nach oben

Hundeinfoportal