1. Startseite
  2. »
  3. Gesundheit
  4. »
  5. Erste Hilfe & Tipps
  6. »
  7. Wechseljahre bei Hunden: Das musst Du wissen!

Wechseljahre bei Hunden: Das musst Du wissen!

wechseljahre-bei-hunden (2)

Wechseljahre bei Hunden: Das musst Du wissen!

Das Wichtigste in Kürze

Ab welchem Alter kommt ein Hund in die Wechseljahre?

Hunde erreichen die Wechseljahre normalerweise im Alter von 6-8 Jahren, abhängig von ihrer Rasse und Größe. Klicke hier für mehr.

Kann ein Hund ohne Blutung läufig sein?

Hündinnen können in den Wechseljahren läufig werden, auch ohne Blutung. Dies wird als „stille Läufigkeit“ bezeichnet. Mehr dazu hier.

Woran erkennt man die Läufigkeit bei Hunden?

Die Anzeichen der Läufigkeit bei Hunden können Schwellung und Verhaltensänderungen wie gesteigerte Anhänglichkeit sein. Weitere Anzeichen hier.

Die Wechseljahre bei Hunden sind ein wichtiger und oft unterschätzter Teil ihres Lebenszyklus. Die Phase bringt Veränderungen in ihrem Verhalten, ihrer Gesundheit und Fortpflanzungsfähigkeit mit sich.

Als verantwortungsbewusster Hundebesitzer ist es entscheidend, die Anzeichen der Läufigkeit und die Bedürfnisse älterer Hündinnen zu verstehen, um ihnen eine liebevolle und angemessene Betreuung bieten zu können. In diesem Artikel erfährst Du alles Wissenswerte über Wechseljahre bei Hunden.

Wechseljahre bei Hunden

wechseljahre-bei-hunden
Wechseljahre bei Hunden treten im fortgeschrittenen Alter auf.

Die Wechseljahre bei Hündinnen, auch als Östruszyklus bezeichnet, sind ein wichtiger Lebensabschnitt in ihrem Leben. Dieser Prozess tritt normalerweise im Alter von 6 bis 8 Jahren auf.

Der exakte Eintritt der Wechseljahre ist jedoch von Rasse zu Rasse und von Hund zu Hund unterschiedlich. Während der Phase durchlaufen Hündinnen verschiedene hormonelle Veränderungen, die ihre Fortpflanzungsfähigkeit beeinflussen.

Die Veränderungen während der Wechseljahre können variieren. Einige Hunde zeigen keine auffälligen Symptome, während andere Anzeichen von:

  • Müdigkeit
  • vermindertem Interesse an der Fortpflanzung
  • Gewichtszunahme

aufweisen können.

Hinweis: Es ist wichtig zu beachten, dass die Symptome nicht bei allen Hunden auftreten und nicht immer leicht zu erkennen sind.

Was passiert während den Wechseljahren?

Während der Wechseljahre produziert der Körper der Hündin weniger Östrogen. Dies führt zu Veränderungen in ihrem Verhalten und ihrer körperlichen Gesundheit.

Darunter zählen zum Einen gesteigerte Anhänglichkeit, Unruhe und Reizbarkeit. Zum Anderen wirkt sich der verminderte Östrogenspiegel auch auf die Verringerung der Häufigkeit und Intensität der Läufigkeit, bis sie schließlich ganz aufhört.

Dies ist ein natürlicher Teil des Alterns für Hündinnen und bedeutet, dass sie nicht mehr fruchtbar sind. Ältere Hund können zudem altersbedingte Gesundheitsprobleme entwickeln, wie Gelenkprobleme oder Gewichtszunahme.

Daher ist es in dieser Zeit besonders wichtig, die Gesundheit Deiner Hündin im Auge zu behalten. Regelmäßige Tierarztbesuche sind entscheidend, um sicherzustellen, dass sie gut betreut wird und eventuelle gesundheitliche Probleme frühzeitig erkannt werden.

Dein Tierarzt kann auch Empfehlungen für die Ernährung und Pflege Deiner Hündin während der Wechseljahre geben.

Die stille Läufigkeit

Die stille Läufigkeit, auch bekannt als „stille Hitze“ oder „stille Östrus“, ist ein Phänomen, bei dem Hunde Hitzewallungen bekommen, ohne dass äußerlich sichtbare Anzeichen von Blutung auftreten.

Während der stille Läufigkeit erfährt die Hündin immer noch hormonelle Veränderungen, die sie empfänglich machen. Das bedeutet, dass sie während dieser Zeit noch trächtig werden kann, auch wenn keine äußeren Anzeichen darauf hinweisen.

Die stille Hitze kann für Hundebesitzer oft verwirrend sein, da die üblichen äußeren Anzeichen wie Blutung und Schwellung fehlen. Stattdessen können Verhaltensänderungen wie gesteigerte Anhänglichkeit, Unruhe und vermehrtes Interesse männlicher Hunde auftreten. Es ist wichtig, diese Veränderungen zu erkennen und entsprechend darauf zu reagieren.

Um eine ungewollte Schwangerschaften zu verhindern, ist die Verwendung von Höschen oder Unterhosen für Hunde mit speziellen Einlagen hilfreich. Diese können dazu beitragen, das Austreten von Blut oder anderen Sekreten zu minimieren und gleichzeitig das Interesse von Rüden zu reduzieren.

Tipp: Halte während der Läufigkeit Deine Hündin an der Leine, um ungewollte Begegnungen mit Rüden zu vermeiden.

Anzeichen der Läufigkeit bei Hunden

wechseljahre-bei-hunden (3)
Um ungewollte Schwangerschaften zu verhindern, können spezielle Hosen eingesetzt werden.

Die Läufigkeit oder auch Östrus bei Hunden ist ein wiederkehrender hormoneller Zyklus, der im Leben einer weiblichen Hündin auftritt.

Dieser Zyklus ist in mehrere Phasen unterteilt und zeigt deutliche Anzeichen, die für aufmerksame Hundebesitzer erkennbar sind.

  1. Proöstrus: Diese erste Phase dauert in der Regel etwa 7-10 Tage und ist geprägt von einer Schwellung der Vulva und einer blutigen Vaginalblutung. Dies ist jedoch keine empfängliche Phase. Hündinnen weisen in dieser Zeit oft Abwehrverhalten gegenüber Rüden auf.
  2. Östrus: Dies ist die eigentliche Hitzeperiode und dauert etwa 7-10 Tage. In dieser Phase wird die Blutung heller und kann sich in eine klare oder rosafarbene Flüssigkeit verwandeln. Die Hündin ist jetzt empfänglich für männliche Hunde und zeigt oft verstärktes Interesse an ihnen.
  3. Metöstrus: Diese Phase beginnt, sobald die Blutung nachlässt. Sie dauert etwa 60 bis 90 Tage. Hier kehrt die Hündin in den normalen hormonellen Zustand zurück. Das Interesse an Rüden lässt nach, aber die Schwellung der Vulva kann noch vorhanden sein.
  4. Anöstrus: Dies ist die inaktive Phase des Zyklus, die zwischen 4 und 12 Monaten dauert, je nach individuellem Timing der Hündin. In dieser Zeit gibt es keine sichtbaren Anzeichen der Läufigkeit, und die Hündin zeigt kein Interesse an der Fortpflanzung.

Tipp: Erkenne die Anzeichen der Läufigkeit, da sie das Verhalten und die Gesundheit Deiner Hündin beeinflusst. Möglicherweise benötigt sie zusätzliche Aufmerksamkeit und Pflege während dieser Phase.

Behandlungsmöglichkeiten für Hündinnen in den Wechseljahren

Hündinnen in den Wechseljahren benötigen eine besondere Pflege und Aufmerksamkeit, um gesund und glücklich zu altern.

Mit der richtigen Betreuung und Liebe kannst Du sicherstellen, dass Deine Hündin diese Phase in ihrem Leben so gesund und glücklich wie möglich durchlebt.

Regelmäßige Tierarztbesuche sind entscheidend, um den Gesundheitszustand Deiner Hündin während der Wechseljahre zu überwachen.

Dein Tierarzt kann Empfehlungen für spezielle Diäten, Nahrungsergänzungsmittel oder Medikamente geben, um altersbedingte Probleme wie Gelenkschmerzen oder Gewichtszunahme zu lindern.

Bestseller Nr. 1
Hundpur Gelenke 300g - Hunde Pellets zur Unterstützung des Gelenk-Stoffwechsels bei Osteo-Arthritis - Mit Grünlippmuschel, Glucosamin & MSM
Hundpur Gelenke 300g - Hunde Pellets zur Unterstützung des Gelenk-Stoffwechsels bei Osteo-Arthritis - Mit Grünlippmuschel, Glucosamin & MSM
Mit der Extraportion DHA, EPA und Glucosamin. Omega 3 aus Grünlippmuscheln und Algen
49,95 EUR Amazon Prime

Auch eine ausgewogene Ernährung ist während der Wechseljahre entscheidend. Sorge dafür, dass Deine Hündin hochwertiges Futter erhält, das ihren speziellen Bedürfnissen entspricht. Dies kann bedeuten, dass du auf ein Futter umsteigst, welches für ältere Hunde konzipiert ist.

Halte Deine Hündin weiterhin aktiv und sorge für ausreichende Bewegung. Regelmäßige Spaziergänge und Spielzeit sind wichtig, um ihre Gelenke in gutem Zustand zu halten und Übergewicht zu vermeiden.

Davon profitiert nicht nur die Gesundheit Deines Vierbeiners, sondern auch die Aufmerksamkeit und die Zuneigung. Verbringe Zeit mit Deiner Hündin, spiele und schaffe eine liebevolle Umgebung, um ihr geistige Stimulation und emotionale Unterstützung zu bieten.

Achte aber auch gleichzeitig auf Veränderungen im Verhalten oder der Gesundheit Deiner Hündin und sprich mit Deinem Tierarzt über etwaige Bedenken. Früherkennung von gesundheitlichen Problemen ist entscheidend, um rechtzeitig behandeln zu können.

Hinweis: Regelmäßige Tierarztbesuche sind wichtig, um den Gesundheitszustand Deines Hundes während der Wechseljahre zu überwachen.

Gesund und glücklich im Alter!

Hündinnen in den Wechseljahren benötigen besonders viel Aufmerksamkeit und Pflege. Das Verstehen der Anzeichen der Läufigkeit und die Bereitstellung angemessener Behandlungsmöglichkeiten sind entscheidend, um sicherzustellen, dass Deine geliebte Hündin diesen Lebensabschnitt so gesund und glücklich wie möglich durchlebt.

Die richtige Betreuung während der Wechseljahre ist ein Ausdruck unserer Liebe und Verantwortung als Hundebesitzer und trägt dazu bei, dass unsere treuen Begleiter ein erfülltes und komfortables Leben führen können.

Quellen