Bahnfahrt mit Hund

Bahnfahrt mit Hund Informationen

Bahnfahrt mit Hund

gewünschtes bitte anklicken:

Bahngast auf vier Pfoten –  Hunde in der Bahn

Vorteile – Bahnfahrt mit Hund

  • Kein Stress durch Stau, dadurch eine bequemere Anreise.
  • Vorausschicken des Gepäcks ist möglich.

Nachteile – Bahnfahrt mit Hund

  • Das erreichen vieler Urlaubsorte ist nur mit Umsteigen möglich. Da es oft keine direkt Verbindungen zum !!Zielort gibt manchmal auch mehrmals.
  • Umsteigen mit Hund und Gepäck kann ganz schön stressig sein.
  • An den Urlaubsorten selber ist der Hundebesitzer mit seinem Hund auf die öffentlichen Verkehrsmittel !!angewiesen.
  • Für den Hund besteht trotz Fahrkarte kein Sitzplatzanspruch im Zug.
  • Kleine Hunde reisen in der Tragetasche oder Transportbox oder auf dem Schoss.
  • Große Hunde müssen auf dem Fußboden liegen, was eng werden kann.
  • Oft sind kurze Gassigänge durch die kurzfristige Weiterfahrt der Anschlusszüge nicht möglich.
  • Das Bahn fahren mit Hund ist nicht unbedingt preiswert. !!Hunde die nicht in Tasche oder Box auf den Schoss passen zahlen den halben Fahrpreis oder Kinderkarte.
  • In der Bahn und auf dem Bahnhof herrschen Maulkorbpflicht und Leinenpflicht.

An alles gedacht bezüglich der Bahnreise mit Hund?

Halten Sie die benötigten Papier für Ihren Hund bei Bahnfahrten über Ländergrenzen stets griffbereit.
Für den Durst Ihres Hundes  ist es sinnvoll einen Wassernapf und eine Wasserflasche mitzunehmen.
Gegen die Langeweile Ihres Hundes auf längeren Bahnfahrten ist es ratsam ein Spielzeug und einen Kauknochen mitzunehmen.
Auch die Reiseapotheke für den Hund sollte im Reisegepäck nicht fehlen.
Buchen Sie die Bahnfahrt so  das zwischen dem umsteigen in den nächsten Zug genug Zeit
verbleibt um mit dem Hund Gassi gehen zu können.
Bahnfahrten mit Hund zu den Hauptreisezeiten sollte man wenn es geht vermeiden, da das Gedränge und die vielen Menschen erheblichen Stress für einen Hund bedeuten können.

Mit dem Hund über Ländergrenzen Bahn fahren

Sie brauchen für Ihren Hund folgende Papiere:

!!Ohne diesen Ausweis, in dem alle Impfungen verzeichnet sind, dürfen weder Hund noch andere Haustiere !!die Ländergrenzen überfahren. Diese Daten müssen zudem auch auf einem Mikrochip gespeichert sein, den !!der Hund unter der Haut trägt.

  • Ein eventuell gesondertes Gesundheitszeugnis, ist je nach Zielort erforderlich.
  • Die Einreisebestimmungen

des jeweiligen Landes müssen eingehalten werden.

Allgemeine Informationen zu Reisen mit der Bahn mit Hund, Hunden

  • Der Hund sollte vor längeren Fahrten  an das Bahn fahren gewöhnt werden. Sollte der Hund noch nie in der Bahn !!!mitgefahren sein ist es ratsam vor dem Urlaub auf kurzen Strecken zu üben damit er sich an die Geräusche des !!!Zuges gewöhnen kann.
  • Das Einsteigen in die Bahn und aussteigen aus der Bahn sollte der Hund auch mühelos beherrschen.
  • Hundehalter sind dazu angehalten dafür zu sorgen das der Hund nicht andere Mitreisende anspringt (auch nicht !!!aus Freude) oder sogar anknurrt.
  • Ist der Hund größer, als das er in eine Tragetasche passt, gilt für den Hund in der Bahn und auf dem Bahnhof !!!Maulkorbpflicht und Leinenpflicht.
  • Den Hund vorschriftsmäßig auf dem Bahnsteig und im Zug an der Leine zu führen, ist auch im Falle eines !!!Zwischenfall von erheblicher Bedeutung. (Versicherungsschutz, u.s.w.)
  • In das Bordrestaurant der Bahn dürfen Hunde nicht mitgenommen werden. Ausgenommen hiervon sind !!!Blindenführhunde und Begleithunde eines schwer behinderten Menschen.
  • Bei der Buchung eines kompletten Schlafwagenabteil der Bahn, darf der Hund auch dort schlafen.

Hinweise der Deutschen Bahn für Reisen mit Hund, Hunden

Wenn Sie einen größeren, entgeltpflichtigen Hund mitnehmen

  • der nicht im Transportbehältnis als Handgepäck transportiert werden kann – zahlen Sie den halben Fahrpreis.
  • Bei den Länder-Tickets und dem Schönes-Wochenende-Ticket sind entgeltpflichtige Hunde als Erwachsener zu !!!berücksichtigen.
  • Hunde sind in den Bahn und auf dem Bahnhofsgelände anzuleinen und müssen einen Maulkorb tragen.
  • Blindenführhunde und Begleithunde eines schwer behinderten Menschen sind vom Maulkorbzwang !!!ausgenommen.
  • Im City Night Line wird für die Mitnahme von Hunden bei Buchung eines Abteils zur alleinigen Nutzung ein !!!Paulschalpreisvon 30 Euro fällig.
  • Im EuroNight und D-Nacht ist die Mitnahme von Hunden im Sitzwagen zugelassen, auch bei Buchung von !!!Einzelplätzen. (Ausnahme EuroNight „Jan Kiepura“).
  • Im Schlaf- und Liegewagen ist die Hundemitnahme auch bei diesen Zügen nur bei Buchung eines ganzen !!!Schlafabteils möglich.
  • Für den Hund ist jeweils eine separate Fahrkarte erforderlich.
  • Im EuroNight der ÖOB gilt ein Pauschalpreis von 39,90 Euro. (Stand 2012) !!!Informationen hierzu erhalten Sie bei jeder Verkaufsstelle der Deutschen Bahn.
  • Im DB Autozug ist die Mitnahme von Hunden nur bei der Buchung eines Abteils zur alleinigen Nutzung !!!möglich. Preise ohne Gewähr

Online Tickets bei der Deutschen Bahn auch für Hunde?

Hunde dürfen nicht als kostenlose Familienkinder bei der Buchung eines Online-Tickets angegeben werden.
Generell gilt, dass Sitzplatzreservierungen für Hunde nicht möglich sind und ebenso keine Online-Tickets zum Selbstausdruck.
Die Online-Buchung von Fahrkarten für Hunde ist hingegen per Postversand möglich, wenn Sie angeben, dass ein Kind von 6-14 Jahren ohne Begleitung verreist. Quelle Deutsche Bahn.
Angaben ohne Gewähr.

Gut zu wissen…

Bei internationalen Reisen zahlen Sie für Hunde grundsätzlich den Kinderfahrpreis 2. Klasse.
Für Nachtzug-Verbindungen, CityNightLine und DB Autozug gelten jeweils besondere Bedingungen.
Für Hunde können keine Sitzplatzreservierungen getätigt werden.City Night Line / DB Autozug
Die Mitnahme von Haustieren ist nur bei Buchung eines Abteils zur alleinigen Nutzung zugelassen.
Es wird pro Tier ein Pauschalpreis von 30,- Euro direkt an Bord erhoben.Quelle Deutsche Bahn. Preise/Angaben ohne Gewähr

Unentgeltliche Beförderung eines Führhundes oder Begleithundes und einer Begleitperson

Das mitführen eines Führhundes oder Begleithundes in der Bahn ist auch ohne Beiblatt, Wertmarke möglich, wenn auf der Rückseite des Ausweises ein ‚BI‘ eingetragen ist.

Werbung




Mit dem Ostsee – Ticket der Bahn mit dem Hund zum Hundestrand

Fahren Sie ganzjährig günstig ans Meer:

01. November bis 31. März:

mit dem Ostsee-Ticket bereits ab 44,- Euro in der 2.Klasse und ab 64,- Euro in der 1.Klasse.
Ihre Mitfahrer zahlen jeweils nur 34,- Euro in der 2. Klasse und nur 54,- Euro in der 1. Klasse.

01. April bis 31. Oktober:

mit dem Ostsee-Ticket bereits 49,- Euro in der 2.Klasse und ab 69,- Euro in der 1.Klasse.
Ihre Mitfahrer zahlen jeweils nur 39,- Euro in der 2. Klasse und nur 59,- Euro in der 1. Klasse.

Abfahrtsbahnhöfe

Angermünde, Berlin, Berlin-Hohenschönhausen, Berlin-Karlshorst, Berlin-Lichtenberg, Berlin-Lichterfelde Ost, Berlin Schönefeld Flughafen, Berlin-Spandau, Berlin Wannsee, Bernau (b Bln), Eberswalde, Falkensee, Fürstenberg (Havel), Gransee, Hennigsdorf (Berlin), Nauen, Neustadt (Dosse), Oranienburg, Potsdam, Potsdam Medienstadt Babelsberg, Potsdam-Rehbrücke, Prenzlau, Wittenberge.

Zielbahnhöfe

Bad Doberan, Barth, Bergen auf Rügen, Greifswald, Lauterbach Mole, Lauterbach (Rügen), Ostseebad Binz, Ostseeheilbad Graal-Müritz, Putbus, Ribnitz-Damgarten West, Rostock, Sassnitz, Stralsund, Wismar, Züssow sowie alle Bahnhöfe der Usedomer Bäderbahn GmbH zwischen Züssow und Peenemünde/Swinoujscie.Weitere Informationen auf Deutsche Bahn Ostseeticket

Quelle Deutsche Bahn. Preise/Angaben ohne Gewähr

Stand 03.2015

Hundestrände an Nord- und Ostsee

finden Sie …hier

Hunderatgeber – Urlaub mit Hund

finden Sie …hier

Werbung




Die

Übersicht der Themen von A-Z auf Hundeinfoportal

finden Sie …hier