Schiffsreise mit Hund

Schiffsreise mit Hund

Fahrgast auf vier Pfoten – Hund, Hunde auf Schiffsreise

An alles gedacht bezüglich Schiffreise mit Hund?

Halten Sie die benötigten Papier für Ihren Hund bei Schiffsfahrten oder Fährfahrten die über Ländergrenzen gehen griffbereit. Auf einigen Schiffen und Fähren wird eine Hundebox benötigt.
Bitte vorher im Reisebüro oder bei der Reederei nachfragen. Für den Durst Ihres Hundes, bei längeren Schiffsfahrten ist es sinnvoll einen Wassernapf und eine Wasserflasche mitzunehmen. (Das Leitungswasser auf Schiffen hat keine Trinkwasserqualität).
Gegen die Langeweile Ihres Hundes auf längeren Schiffsfahrten ist es ratsam ein Spielzeug oder auch Kauknochen und die Decke des Hundes mitzunehmen.
Eine Reiseapotheke für den Hund sollte im Reisegepäck nicht fehlen.
Es ist unbedingt notwendig ausreichend Hundekotbeutel mitzunehmen.

Bei Schifffahrten mit Hunden die über Ländergrenze gehen zu beachten…

Sie brauchen für Ihren Hund folgende Papiere:
Heimtierausweis, ohne dieses Dokument, in dem alle Impfungen verzeichnet sind, dürfen Hunde nicht die Ländergrenzen auf dem Schiff überfahren.
– Diese Daten müssen auch auf einem Mikrochip gespeichert sein, den der Hund unter der Haut trägt.
– Ein eventuell gesondertes Gesundheitszeugnis ist je nach Zielort erforderlich.
– Die Einreisebestimmungen für Hunde des jeweiligen Landes müssen eingehalten werden.

Allgemeine Informationen zu:  Mit Hund auf der Schiffsfähre fahren

– Zu vielen Urlaubsorten gelangt man nur mit einer Schiffsfähre.
Soll der Hund mitreisen ist es von Vorteil sich nach den jeweiligen Bestimmungen, bei der Reederei oder im Reisebüro zu erkundigen.
– Die Mitnahme – Preise für Hunde auf Fähren sind unterschiedlich, (ca. 10 – 50 Euro), bei einigen fahren Hunde sogar  kostenlos mit, so dass ein Preisvergleich sich lohnen könnte.
– Im Bordrestaurant des Schiff besteht normalerweise generelles Hundeverbot!
– Aus Rücksichtnahme, auf z.B. Allergiker u.s.w., gilt auch in den Aufenthaltsräumen generelles Hundeverbot.
– Auf vielen Fährlinien müssen die Hunde im Auto bleiben.
Wenn ein Hund im Auto bleiben muss ist eine Reise mit dem Schiff nicht länger als bis zu 8 Stunden für den Hund zumutbar.

– Im Allgemeinen fühlen sich die Hunde an Deck sehr wohl und mögen es wenn sie dort mit hingenommen werden dürfen.
– Auf manchen Schiffen gilt die Leinenpflicht und manchmal auch zusätzlich die Maulkorbpflicht für Hunde.
– Manche der Schifffahrtslinien haben Hundeboxen aufgestellt, die aber nicht oft genutzt werden.
Es ist sinnvoll sich an die Bestimmungen für Hunde auf dem Schiff zu halten, damit der Hundeboxenaufenthalt nicht angeordnet wird.
– Hunde kennen im allgemeinen keine Seekrankheit, dennoch ist es sinnvoll vor einer längeren Schiffsreise auf kurzen Schiffsfahrten zu testen ob ihr Hund sich auf See wohl fühlt.
– Auch das laufen über Gitterrost-Treppen die auf den meisten Schiffen vorhanden sind macht vielen Hunden Schwierigkeiten.  Deshalb ist ein Test und wenn nötig ein Training vor der Schiffsreise angesagt. (auch Lichtschranken sind manchen Hunden “unheimlich”)
– Einige Schifffahrtslinien haben sogenannte, extra abgeteilte Hundedecks, (sog. Hundezonen). Dort sollten die Hundekottüten immer griffbereit sein da der Hundekot sofort wieder entfernt werden muss.
– Ist es erlaubt den Hund mit an Deck des Schiffes zu nehmen, heißt das noch lange nicht das ein Aufenthalt des Hundes in der Kabine des Schiffes auch erlaubt ist. Deshalb unbedingt vorab nachfragen.
– Darf der Hund nicht mit in die Kabine, sondern nur an Deck sein freut es Ihren Hund bestimmt wenn Sie eine Nacht unter freiem Himmel auf der Isomatte neben Ihrem Hund verbringen. In südlichen Ländern kann das sehr schön sein.
– Bei kürzeren Überfahrten mit der Fähre ist der Zugang zum Auto meist frei zugänglich, so das jederzeit nach dem Hund im Fahrzeug geschaut werden kann.
– Muss der Hund während der Überfahrt im Fahrzeug bleiben, sollten sie fragen wie oft Sie zum Autodeck gehen können, um nach dem Hund zu schauen.
Denn eine mehrstündige Überfahrt ohne das man zu seinem Fahrzeug gehen darf und somit nicht die Möglichkeit besteht den Hund mit Wasser zu versorgen, ist Tierquälerei!
– In den Sommermonaten sollte man sich auch erkundigen ob die Fähre klimatisiert ist.

Allgemeine und weitere Informationen zu den Bestimmungen der jeweiligen Urlaubsländer erteilen auch
– die zuständigen Fremdenverkehrsämter
– die jeweiligen Botschaften der Urlaubsländer
– und auch der ADAC
– das Reisebüro

Was sollte ich vor einer Schiffreise im Reisebüro oder der Reederei fragen?

– Mitnahme – Preise für Hunde
– Bedingungen an Bord der jeweiligen Reederei
Einreisebestimmungen des jeweiligen Urlaubszieles
– Ob ein Hundedeck an Bord vorhanden ist (wichtig bei längerer Reisezeit).

Auf der Fähre

– Meistens müssen die Hunde im Auto bleiben oder in einer Transportbox mitgeführt werden.
– Ein Preisvergleich auf den Fährlinien lohnt sich, da es unterschiedliche Preise gibt.
– Es ist auch sinnvoll sich vor der Buchung einer Überfahrt mit Hund auf einer Fähre nach den Bedingungen zu erkundigen, wie z. B. ob ein Hundedeck vorhanden ist und ähnliches.

Auf dem Schiffsdeck

– Der Hund sollte auf dem Schiffsdeck immer angeleint sein.
– Der Hund sollte sicher über Gitterrost-Treppen laufen können.
– Es ist gut zu wissen ob es an Deck eine aus gewiesene Hundezone gibt, dort kann der Hund dann Gassi geführt werden. in(Der Hundekot ist selbstverständlich zu entfernen).

In den Kabinen

– Nicht auf allen Schiffslinien sind Hunde in den Kabinen erlaubt.
– Zur Unterbringung des Hund in der Kabine (wenn erlaubt) muss immer die ganze Kabine gemietet werden.

Informationen zu Schifffahrtslinien verschiedener Urlaubsländer

Skandinavische Schiffahrtslinien/Fährlinien
– Hunde dürfen mit an Deck.
– Es gibt sogenannte Hundedecks, Hundetoiletten an Bord.
Hundetoiletten=Sandkasten der während der Überfahrt nicht gereinigt wird.
– In Aufhaltsräumen herrscht ein Mitführverbot von Hunden.
– Es gilt generelle Leinenpflicht und Maulkorbpflicht für Hunde.
– Der Hund sollte in der Transportbox bleiben.

Werbung

Italienische Schiffahrtslinien/Fährlinien

– Hunde dürfen fast immer mit an Bord.
– Hunde werden freundlich aufgenommen und behandelt.

Spanische Schiffahrtslinien/Fährlinien

– Hunde müssen im Auto bleiben.

Französiche Schiffahrtslinien/Fährlinien

– Hunde dürfen fast immer mit an Bord.
– Hunde werden freundlich aufgenommen und behandelt.

Griechische Schiffahrtslinien/Fährlinien

– Hunde dürfen fast immer mit an Bord.
– Hunde werden freundlich aufgenommen und behandelt.

Gefahr für den Hund bei Urlaub im Mittelmeerraum

Im Mittelmeerraum verursacht die Sandmücke bei Hunden die Reisekrankheit Leishmaniose. Die Parasiten gelangen in die Blutbahn, vermehren sich explosionsartig und befallen dort besondere Abwehrzellen (= die großen Fresszellen).