1. Startseite
  2. »
  3. Hunderassen
  4. »
  5. 7 Sehr kleine Hunderassen und was es zu beachten gilt

7 Sehr kleine Hunderassen und was es zu beachten gilt

7 Sehr kleine Hunderassen und was es zu beachten gilt

Das Wichtigste in Kürze

Was ist die kleinste Hunderasse?


Die kleinste Hunderasse ist der Chihuahua. Mehr über sehr kleine Hunderassen kannst Du hier nachlesen…

Welche kleinen Hunderassen gibt es alles?

Es gibt viele kleine Hunderassen, darunter Pomeranian, Zwergpinscher, Mops, Shih Tzu, Malteser und Yorkshire Terrier. Lies hier mehr zum Yorkshire Terrier.

Welche kleinen Hunderassen sind ruhig?

Einige der ruhigeren kleinen Hunderassen sind der Cavalier King Charles Spaniel, der Bichon Frise und die französische Bulldogge.

Wenn Du auf der Suche nach einem kleinen, aber niedlichen Haustier bist, solltest Du definitiv in Betracht ziehen, eine sehr kleine Hunderasse zu adoptieren. Mini Hunde sind nicht nur süß und kompakt, sondern auch unglaublich liebevoll und loyal. In diesem Blogartikel erfährst Du, was Du über sehr kleine Hunderassen wissen musst, von ihren Eigenschaften und Bedürfnissen bis hin zu einigen der beliebtesten Rassen.

Eigenschaften von sehr kleinen Hunderassen

Süße kleine Hunderassen sind häufig gerne aktiv.

Sehr kleine Hunderassen, auch bekannt als Mini Hunde oder kleinbleibende Hunderassen, haben in der Regel eine Schulterhöhe von unter 30 cm und wiegen weniger als 5 kg. Trotz ihrer geringen Größe haben sie einen großen Charakter und sind in der Regel sehr mutig und lebhaft. Viele Menschen finden, dass sie aufgrund ihrer geringen Größe perfekte Haustiere für kleine Wohnungen oder Stadtwohnungen sind.

Einige sehr kleine Hunderassen, wie zum Beispiel der Chihuahua, sind auch dafür bekannt, sehr anhänglich zu sein und eine enge Bindung zu ihren Besitzern aufzubauen. Andere Rassen, wie der Pomeranian, haben einen starken Jagdinstinkt und können manchmal dazu neigen, sehr territorial zu sein.

Süße kleine Hunderassen haben darüber hinaus noch weitere Vor- und Nachteile.

Vorteile

Platzsparend: Kleine Hunde brauchen weniger Platz als größere Hunde und sind somit auch für kleine Wohnungen geeignet.
Weniger Futterbedarf: Kleine Hunde benötigen weniger Futter als große Hunde, was sich positiv auf die Kosten auswirken kann.
Transportabel: Kleine Hunde sind leichter zu transportieren, sei es in einer Tasche oder einem Hundekorb.
Weniger Haaren: Kleinere Hunde haben oft weniger Fell und haaren dadurch auch weniger als größere Hunderassen.
Längere Lebenserwartung: Kleinere Hunderassen haben oft eine höhere Lebenserwartung als größere Hunde.

Nachteile

Empfindlich: Kleine Hunde sind oft empfindlich und können schneller Verletzungen oder Krankheiten erleiden.
Anfälligkeit für Zahnprobleme: Aufgrund ihrer kleineren Kiefer haben kleine Hunde oft mehr Probleme mit ihren Zähnen als größere Hunde.
Schwierigkeiten bei der Erziehung: Kleine Hunde können sich oft schneller durchsetzen.
Übersehen werden: Kleine Hunde können leicht übersehen werden und sind oft nicht so auffällig wie größere Hunde.
Weniger Spielgefährten: Viele andere Hunde können häufig zu groß und rau für sie sein.

Bedürfnisse von sehr kleinen Hunderassen

Wie alle Hunde haben auch sehr kleine Hunderassen bestimmte Bedürfnisse, die Du als Besitzer erfüllen musst. Eine der wichtigsten Bedürfnisse ist regelmäßige Bewegung. Obwohl sehr kleine Hunde aufgrund ihrer geringen Größe nicht so viel Bewegung benötigen wie größere Rassen, sollten sie immer noch täglich spazieren gehen und genügend Zeit haben, um draußen zu spielen.

Sehr kleine Hunde benötigen auch eine ausgewogene Ernährung, um gesund zu bleiben. Es ist wichtig, dass Du hochwertiges Hundefutter kaufst und darauf achtest, dass Dein Hund die richtige Menge an Nährstoffen erhält.

Hundefutter

Hunde benötigen eine Mischung aus Protein, Fett, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen, um ihre Gesundheit und Energie aufrechtzuerhalten. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass Dein Hund eine ausgewogene und nahrhafte Ernährung erhält, die auf seine spezifischen Bedürfnisse abgestimmt ist. Eine zu hohe Kalorienzufuhr solltest Du vermeiden, um Übergewicht und damit verbundene Gesundheitsprobleme zu umgehen.

Bestseller Nr. 1
by Amazon Dosen-Hundenassfutter, Rind in Sauce , 1.24kg (1er-Pack)
by Amazon Dosen-Hundenassfutter, Rind in Sauce , 1.24kg (1er-Pack)
Alleinfuttermittel für ausgewachsene Hunde; Ohne Zusatz von Farbstoffen, Aromen und Konservierungsmitteln
1,75 EUR Amazon Prime

Darüber hinaus sollten sehr kleine Hunde regelmäßig zum Tierarzt gehen, um sicherzustellen, dass sie gesund bleiben und alle notwendigen Impfungen erhalten.

Beliebte sehr kleine Hunderassen

Es gibt viele verschiedene Arten von sehr kleinen Hunderassen, und jede hat ihre eigenen einzigartigen Eigenschaften und Persönlichkeiten. Hier sind einige der beliebtesten sehr kleinen Hunderassen:

Eine süße kleine Hunderasse bringt dennoch viel Verpflichtung mit sich.

Yorkshire Terrier

Der Yorkshire Terrier ist eine beliebte sehr kleine Hunderasse, die für ihre lebendige Persönlichkeit und ihr seidiges Fell bekannt ist. Diese Rasse ist eine großartige Wahl für Menschen, die ein kleines Haustier suchen, das viel Energie und Charme hat.

Yorkshire Terrier haben oft eine Schulterhöhe von 20-23 cm und wiegen etwa 2-3 kg. Sie haben ein seidiges Fell in verschiedenen Farben wie Blau und Tan, Silber und Tan oder Schwarz und Tan. Yorkshire Terrier sind bekannt dafür, sehr intelligent und lernbereit zu sein, was sie zu einer großartigen Wahl für Menschen macht, die gerne Tricks mit ihrem Hund üben möchten.

Pomeranian

Ursprünglich stammt der Pomeranian, auch als Zwergspitz bekannt, aus Pommern, einer Region im Nordosten Deutschlands. Pomeranians sind eine kleine Hunderasse und wiegen normalerweise zwischen 1,5 und 3 kg. Trotz ihrer geringen Größe sind sie sehr mutig und selbstbewusst. Diese Hunde haben ein dickes, flauschiges Fell und eine sehr auffällige, charakteristische Mähne.

Pomeranians sind sehr energisch und brauchen regelmäßige Bewegung, um gesund zu bleiben. Sie sind auch bekannt für ihre Intelligenz und trainieren leicht. Obwohl sie ein bisschen stur sein können, lieben sie es, mit ihren Besitzern zu interagieren und zu spielen. Insgesamt sind Pomeranians liebevolle und treue Begleiter, die sich perfekt als Haustiere eignen.

Zwergpinscher

Der Zwergpinscher, auch als Rehpinscher bekannt, ist eine kleine, aber robuste Hunderasse, die in Deutschland gezüchtet wurde. Diese Hunde wiegen normalerweise zwischen 4 und 6 kg und haben ein kurzes, glänzendes Fell. Sie sind sehr energisch und brauchen regelmäßige Bewegung, um gesund zu bleiben. Zwergpinscher sind auch sehr intelligent und lernen schnell.

Sie sind bekannt für ihre Wachsamkeit und Schutzfähigkeiten, und können sehr territorial sein. Mit der richtigen Sozialisierung und Training können sie jedoch auch sehr freundliche und liebevolle Haustiere sein. Insgesamt sind Zwergpinscher aufgrund ihrer Energie, Intelligenz und Schutzfähigkeiten eine großartige Wahl für Besitzer, die einen aktiven und loyalen Begleiter suchen.

Chihuahua

Der Chihuahua ist eine der bekanntesten sehr kleinen Hunderassen und eine beliebte Wahl für Menschen, die ein niedliches und kompaktes Haustier suchen. Der Chihuahua ist eine sehr kleine Hunderasse und wiegt in der Regel nicht mehr als 3 kg.

Der Chihuahua kann unterschiedliche Fellfarben haben.

Sie haben oft ein kurzhaariges oder langhaariges Fell in verschiedenen Farben, wie zum Beispiel braun, schwarz, weiß und beige. Chihuahuas haben oft eine starke Persönlichkeit und können manchmal nervös oder ängstlich sein. Sie sind jedoch auch bekannt dafür, sehr anhänglich zu sein und eine enge Bindung zu ihren Besitzern aufzubauen.

Mops

Der Mops ist eine beliebte Hunderasse, die ihren Ursprung in China hat. Diese Hunde sind bekannt für ihre einzigartigen, faltenreichen Gesichter und ihre liebenswerte Persönlichkeit. Mops sind kleine Hunde und wiegen normalerweise zwischen 6 und 8 kg.

Sie haben ein kurzes, glänzendes Fell und benötigen nur minimale Pflege. Mops sind sehr freundlich und liebevoll und gerne mit ihren Besitzern zusammen. Sie sind auch sehr temperamentvoll und brauchen regelmäßige Bewegung, um gesund zu bleiben.

Hinweis: Obwohl sie nicht die intelligentesten Hunde sind, sind sie leicht zu trainieren und lieben es, Tricks zu lernen.

Französische Bulldogge

Die Französische Bulldogge ist eine beliebte Mini Hunderasse, die ihren Ursprung in Frankreich hat. Diese Hunde sind bekannt für ihre charakteristischen, gedrungenen Körper und ihre lustige Persönlichkeit. Französische Bulldoggen wiegen normalerweise zwischen 8 und 14 kg und haben ein kurzes, glänzendes Fell. Sie sind sehr freundlich und liebevoll.

Französische Bulldoggen sind auch sehr intelligent und lernen leicht, was sie zu einer idealen Wahl für Erstbesitzer macht. Sie sind jedoch auch bekannt dafür, stur zu sein, was bedeutet, dass das Training eine gewisse Geduld erfordert.

Französische Bulldoggen haben normalerweise keine hohen Bewegungsbedürfnisse und sind glücklich, sich in der Nähe ihrer Besitzer zu entspannen. Sie können jedoch anfällig für Gesundheitsprobleme sein, insbesondere Atemwegserkrankungen aufgrund ihrer flachen Gesichter.

Atemwegserkrankungen: Symptome von Atemwegserkrankungen bei Möpsen sind Schwierigkeiten beim Atmen, Schnarchen, Husten und Erbrechen. Es ist wichtig, die Gesundheit Ihres Mopses im Auge zu behalten und ihn regelmäßig von einem Tierarzt untersuchen zu lassen, um eine frühe Erkennung und Behandlung von Atemwegserkrankungen zu gewährleisten.

Havaneser

Der Havaneser ist eine charmante und lebhafte Hunderasse, die ihren Ursprung in Kuba hat. Diese Hunde sind bekannt für ihr flauschiges, seidiges Fell und ihre freundliche Persönlichkeit. Havaneser wiegen normalerweise zwischen 3 und 6 kg und benötigen regelmäßige Pflege, um ihr Fell gesund und glänzend zu halten.

Sie sind sehr energisch und benötigen regelmäßige Bewegung, um gesund zu bleiben. Havaneser sind auch sehr intelligent und lernen leicht, was sie zu einer idealen Wahl für Erstbesitzer macht. Sie sind sehr freundlich und liebevoll und bauen eine enge Bindung zu ihren Besitzern auf.

Obwohl sie ein bisschen stur sein können, sind sie auch sehr anpassungsfähig und können gut in einer Wohnung leben. Insgesamt sind Havaneser eine großartige Wahl für Menschen, die ein liebevolles und unterhaltsames Haustier suchen, das gut in einer Familie leben kann.

Viele Mini Hunderassen lassen sich auch ideal in der Wohnung halten.

Kleine Hunde als Wohnungshunde halten

Wenn Du planst, Deinen Hund in einer Wohnung zu halten, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten. Ein entscheidender Faktor ist die Größe der Wohnung. Stelle sicher, dass die Wohnung groß genug ist, damit Dein Hund ausreichend Bewegungsfreiheit hat. Wenn Dein Hund nicht genug Platz zum Laufen und Spielen hat, kann dies zu Langeweile und Verhaltensproblemen führen.

Neben genügend Platz solltest Du auch ausreichend Spielzeug und mentale Stimulation zur Verfügung stellen, um Deinem Hund eine gesunde Beschäftigung zu bieten. Hunde sind neugierige Tiere und lieben es, neue Dinge zu entdecken und zu erkunden. Indem Du Deinem Hund interaktive Spielzeuge und mentale Herausforderungen bietest, kannst Du ihn körperlich und geistig fit halten.

AngebotBestseller Nr. 1
TRIXIE Hundespielzeug 'GEIER GUSTAV, STOFF / PLÜSCH, 28 CM' - 35912, Hund
TRIXIE Hundespielzeug "GEIER GUSTAV, STOFF / PLÜSCH, 28 CM" - 35912, Hund
Weiche, hochwertige Füllung; Kuscheliger Material-Mix aus Plüsch und Stoff im Cord-Look; Süßer Spielgefährte für Welpen, als auch für Senioren
10,57 EUR −68% 3,41 EUR

Es ist auch wichtig, dass Du Deinen Hund regelmäßig ausführst, um seine körperliche Gesundheit zu fördern. Wenn Dein Hund in einer Wohnung lebt, muss er gelegentlich nach draußen, um sich zu lösen und frische Luft zu schnappen. Es ist wichtig, ihm ausreichend Gelegenheit zu geben, seine Beine zu strecken und seine Umgebung zu erkunden.

Schließlich solltest Du sicherstellen, dass Deine Wohnung hundefreundlich ist. Vermeide Gefahren wie lose Kabel und giftige Pflanzen. Stelle sicher, dass Du alle notwendigen Ressourcen wie Futternäpfe und ein bequemes Bett zur Verfügung stellst.

Denke immer an genügend Auslauf, sodass sich Dein kleiner Liebling pudelwohl fühlt.

Kleinbleibende Hunderassen sind einfach zu transportieren

Kleinbleibende Hunderassen haben viele Vorteile, die sie zu einer großartigen Wahl für Menschen machen, die ein kleines und niedliches Haustier suchen. Hier sind einige der Vorteile von sehr kleinen Hunderassen:

  1. Perfekt für kleine Wohnungen: Da sehr kleine Hunderassen aufgrund ihrer geringen Größe nicht viel Platz benötigen, sind sie perfekt für Menschen, die in kleinen Wohnungen oder Stadtwohnungen leben. Sie können problemlos in einem kleinen Raum leben und benötigen keinen großen Garten oder Hof.
  2. Einfach zu transportieren: Sehr kleine Hunde sind leicht und einfach zu transportieren. Du kannst sie problemlos in einem Korb oder einer Tasche mitnehmen, wenn Du mit ihnen reist oder zum Tierarzt gehst.
  3. Niedrige Kosten: Sehr kleine Hunderassen benötigen oft weniger Futter als größere Hunderassen, was die Kosten für die Fütterung reduziert. Auch Tierarztkosten können aufgrund ihrer geringen Größe niedriger sein.
  4. Anpassungsfähig: Kleinbleibende Hunderassen sind oft sehr anpassungsfähig und können sich leicht an neue Situationen und Umgebungen anpassen. Sie können problemlos mit anderen Haustieren oder Kindern in einem Haushalt leben und sich schnell an neue Menschen gewöhnen.
  5. Große Persönlichkeiten: Obwohl sehr kleine Hunde klein sind, haben sie oft große Persönlichkeiten. Sie sind in der Regel sehr mutig, lebhaft und liebevoll zu ihren Besitzern.
  6. Geringer Pflegeaufwand: Aufgrund ihrer geringen Größe benötigen sehr kleine Hunderassen oft weniger Pflege als größere Hunde. Sie benötigen oft weniger Futter, weniger Bewegung und benötigen weniger Zeit für die Fellpflege.
Ein angenehmes Zuhause ist sehr wichtig, wenn Du einen Hund halten willst.

Mini Hunderassen – das Richtige für Dich?

Sehr kleine Hunderassen können die perfekte Wahl für Menschen sein, die ein niedliches und kompaktes Haustier suchen. Sie haben oft einen großen Charakter und sind sehr anhänglich und loyal zu ihren Besitzern. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass auch sehr kleine Hunde bestimmte Bedürfnisse haben und regelmäßige Bewegung, eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Tierarztbesuche benötigen.

Wenn Du darüber nachdenkst, eine sehr kleine Hunderasse zu adoptieren, solltest Du sicherstellen, dass Du Dich gründlich über die verschiedenen Rassen informierst und sicherstellst, dass Du die Zeit und die Ressourcen hast, um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden. Mit der richtigen Pflege und Aufmerksamkeit können sehr kleine Hunde jedoch zu treuen und liebevollen Haustieren werden, die Dein Leben bereichern werden.

FAQ: Sehr kleine Hunderassen

Welcher sehr kleine Hund ist am besten?

Es gibt nicht einen „besten“ sehr kleinen Hund, da dies von individuellen Vorlieben und Bedürfnissen abhängt. Einige Mini Hunde sind allerdings der Chihuahua, die französische Bulldogge und der Mops.

Welcher kleiner Hund eignet sich für Anfänger?

Einige kleine Hunderassen, die sich gut für Anfänger eignen, sind der Cavalier King Charles Spaniel, der Bichon Frise und der Malteser.

Gibt es eine Hunderasse, die immer aussieht wie ein Welpe?

Ja, die Hunderasse, die immer aussieht wie ein Welpe, ist der Havaneser.

Quellen

Ähnliche Beiträge