Der English Mastiff

Der English Mastiff ist ein sehr sanftmütiger Hund. Er ist sehr gut mit Kindern und anderen Haustieren verträglich. Er ist sehr treu und anhänglich zu seiner Familie und sehr schutzbedürftig. Der English Mastiff ist ein …

english-mastiff
Startseite » Der English Mastiff

Der English Mastiff ist ein sehr sanftmütiger Hund. Er ist sehr gut mit Kindern und anderen Haustieren verträglich. Er ist sehr treu und anhänglich zu seiner Familie und sehr schutzbedürftig. Der English Mastiff ist ein sehr ruhiger Hund und nicht sehr aktiv. Er ist sehr intelligent und lernt schnell.

Der English Mastiff ist ein sehr robustes und langlebiges Tier. Er kann bis zu 12 Jahre alt werden. Diese Hunderasse ist sehr anhänglich und treu zu ihrer Familie. Der English Mastiff ist sehr sanftmütig und hat ein sehr ruhiges Wesen.

Geschichte des English Mastiff

Der English Mastiff ist eine von zwei mastiffartigen Hunderassen, die in Großbritannien gezüchtet wurden. Die andere Rasse ist der Neapolitanische Mastiff. Die Rasse wurde vor allem als Wach- und Schutzhund gezüchtet und ist daher auch als eine der ältesten Hunderassen bekannt.

Der English Mastiff wurde zum ersten Mal im Jahr 55 v. Chr. in Großbritannien gesichtet, als Julius Caesar die Insel besuchte. In seinen Aufzeichnungen beschrieb er eine Rasse von riesigen Hunden, die als Wach- und Schutzhunde eingesetzt wurden. Nach dem Fall des Römischen Reiches wurden diese Hunde von den Angelsachsen weitergezüchtet und weiterentwickelt.

Im Mittelalter wurden diese Hunde vor allem als Schlachthunde und Kriegshunde eingesetzt. Sie waren so wertvoll, dass sie oft als Pfand für Kredite genutzt wurden. In dieser Zeit wurden sie auch als „Bandogge“ bezeichnet, was so viel wie „gefesselter Hund“ bedeutet.

Im 16. Jahrhundert wurden diese Hunde dann nach Amerika gebracht, wo sie zunächst als Bauernhofhunde eingesetzt wurden. Im 19. Jahrhundert wurde die Rasse dann offiziell anerkannt und kam auch nach Europa zurück.

Heutzutage wird der English Mastiff vor allem als Familienhund und Haustier gehalten. Sie sind sehr treue und sanfte Tiere, die sich gut mit Kindern und anderen Haustieren vertragen.

Erscheinung

Der English Mastiff ist ein großer, kräftiger Hund, der ursprünglich aus England stammt. Er ist zählt zu einer der ältesten Hunderassen der Welt und wurde bereits im 16. Jahrhundert in England gezüchtet. Mastiffs sind sehr sanfte und treue Tiere und eignen sich daher hervorragend als Familienhunde. Sie sind sehr anhänglich und beschützen ihre Familie sehr stark.

Der English Mastiff ist ein sehr großer Hund, der bis zu 75 cm groß und bis zu 100 kg schwer werden kann. Die Fellfarbe dieser Rasse ist meistens braun oder schwarz, aber es gibt auch weiße und gestromte Exemplare. Das Fell ist kurz und glatt und muss nicht viel gepflegt werden.

Pflege

Zunächst einmal ist es wichtig, den Hund regelmäßig zu bürsten, um das Fell in guter Kondition zu halten. Der English Mastiff hat ein dichtes Fell, also sollte man mindestens einmal pro Woche mit einer Bürste durch das Fell gehen.

Zweitens ist es wichtig, den Hund regelmäßig zu baden, um die Haut gesund zu halten und das Fell weich und glänzend zu machen.

Drittens ist es wichtig, die Krallen des Hundes in Schach zu halten, damit sie nicht in das Fell wachsen und verhärten.

Viertens muss der Hund regelmäßig entwurmt werden, um Parasitenbefall zu vermeiden.

Charakter

Der English Mastiff ist ein großer, kräftiger Hund, der von Natur aus sehr sanft und sanftmütig ist. Er ist ein perfekter Begleiter für die ganze Familie und ist auch gut für Anfänger geeignet. Mastiffs sind sehr intelligent und lernen schnell, was man ihnen beibringt.

Sie sind sehr treu und anhänglich und lieben es, Zeit mit ihrer Familie zu verbringen. English Mastiffs sind sehr ruhig und gelassen und daher perfekt für Haushalte mit Kindern. Sie sind auch sehr gut erzogen und können sich an eine strenge Routine anpassen.

Haltung

English Mastiffs benötigen regelmäßige Bewegung, um gesund und fit zu bleiben. Ein ausgedehnter Spaziergang oder ein kurzes Spiel im Freien genügen jedoch völlig, um ihren Bewegungsdrang zu befriedigen.

Die Rasse ist sehr anhänglich und verschmust, und sie eignet sich hervorragend als Familienhund. English Mastiffs sind sehr sanftmütig und gelassen, aber sie können auch sehr wachsam und territorial sein.

English Mastiffs benötigen regelmäßige Bewegung, um gesund und fit zu bleiben. Ein ausgedehnter Spaziergang oder ein kurzes Spiel im Freien genügen jedoch völlig, um ihren Bewegungsdrang zu befriedigen.

Rassespezifische Krankheiten

Die häufigsten angeborenen Krankheiten beim English Mastiff sind Herzfehler und eine Hüftdysplasie. Herzfehler sind Fehler in der Struktur oder Funktion des Herzens. Hüftdysplasie ist eine Fehlstellung der Hüfte, die zu Schmerzen und Steifigkeit führen kann.

Als Erwachsener ist der English Mastiff anfällig für Krebs, Bluthochdruck und Zahnprobleme. Krebs ist eine ernsthafte Krankheit, die leider bei vielen Hunderassen vorkommt. Bluthochdruck ist ein Anstieg des Blutdrucks, der zu Herz-Kreislauf-Problemen führen kann. Zahnprobleme sind häufig bei Hunden, die nicht regelmäßig Zahnpflege bekommen.

FAQ zum Thema English Mastiff

Wie trainiere ich einen English Mastiff?

Ein English Mastiff ist ein sehr intelligentes Tier und lernt sehr schnell. Sie sind jedoch auch sehr stur und benötigen daher eine konsequente Erziehung. Sie sollten mit sanften, positiven Methoden trainiert werden, damit sie sich nicht einschüchtern lassen.

Welche Fellfarben haben English Mastiffs?

English Mastiffs haben ein kurzes, glattes Fell, das in den meisten Fällen brindled (braun und weiß gefleckt) oder fawn (hellbraun) ist.

Wie lange leben English Mastiffs?

Im Durchschnitt leben Mastiffs etwa 10 Jahre.

Quellen

Ähnliche Beiträge