1. Startseite
  2. »
  3. Hunderassen
  4. »
  5. Familienhunde – welcher Hund eignet sich für Deine Familie?

Familienhunde – welcher Hund eignet sich für Deine Familie?

Familienhunde

Familienhunde – welcher Hund eignet sich für Deine Familie?

Das Wichtigste in Kürze

Welche Hunde eignen sich als Zweithund?

Die Wahl des Zweithundes hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie Größe, Geschlecht und Temperament des Ersthundes sowie der persönlichen Situation und Präferenzen.

Welche Hunderasse ist der beste Familienhund?

Der Labrador Retriever gilt als einer der beliebtesten Familienhunde aufgrund seines freundlichen und sanften Wesens, seiner Intelligenz und seiner Liebe zu Kindern. Lies hier mehr über den Labrador Retriever.

Was gibt es für Hunderassen, die ruhig und familienfreundlich sind?

Einige ruhige und familienfreundliche Hunderassen sind der Cavalier King Charles Spaniel, der Berner Sennenhund, der Bichon Frisé, der Collie und der Golden Retriever. Eine Übersicht verschiedener Rassen findest Du hier.

Du wünschst Dir schon lange einen Familienhund, aber weißt nicht, welcher Hund sich eignet? Kein Problem! Die Tiere bringen bestimmt nicht nur Dir, sondern auch Deinen Kindern ganz viel Spaß und Freude.

Damit Dir die Wahl des perfekten Vierbeiners einfacher fällt, haben wir Dir hier zusammengestellt, auf was Du achten solltest und welche Hunderassen sich als Familienhunde besonders gut eignen. So findest Du raus, welcher Hunde für Deine Familie der beste Familienhund wäre.

Vorbereitungen auf den Neuankömmling

Um sich auf den Einzug des Hundes vorzubereiten, gibt es einige Dinge zu beachten. Du als Elternteil musst Dir bewusst sein, dass der Hund zwar nicht Deiner alleine ist, Du aber die Hauptverantwortung für das Tier trägst. Das heißt im Notfall bleiben alle Aufgaben an Dir hängen und Du musst Dich darum kümmern.

Der Shetland Sheepdog ist eine intelligente und treue Rasse, die sich gut für Familien eignet.

Hinweis: Nichtsdestotrotz sollten sich auch Deine Kinder darüber bewusst sein, dass sie sich ebenfalls um den Hund kümmern müssen. Gerade bei einem Familienhund müssen alle an einem Strang ziehen.

Bevor der Familien Hund dann einzieht, solltest Du Deine Kinder darüber aufklären, wie sie mit dem Hund umzugehen haben. Am Anfang gibt es bestimmt nichts Interessanteres, als mit dem Hund zu spielen und Zeit mit ihm zu verbringen. Doch auch das Tier braucht hin und wieder seine Ruhe. Macht einen festen Platz aus, zum Beispiel das Hundekörbchen.

Hinweis: Zieht sich der Hund dahin zurück, dann möchte er in Ruhe gelassen werden.

Auch die Körpersprache des Hundes sollte Thema sein, bevor dieser einzieht. Er teilt bestimmt gerne sein Spielzeug, aber wenn er zum Beispiel knurrt, dann möchte er nicht mehr. Bringe Deinen Kindern bei, den Hund zu beobachten und auf ihn eingehen zu können.

Hinweis: Wenn Euer neuer Mitbewohner trinkt oder frisst, dann möchte er in Ruhe gelassen werden.

Sollte man einen Hund für Kinder kaufen?

Es ist wichtig zu bedenken, dass ein Hund für Kinder kein geeignetes Geschenk ist. Ein Hund ist ein lebendiges Wesen, das viel Pflege, Aufmerksamkeit und Verantwortung erfordert. Kinder können oft nicht verstehen, wie viel Arbeit und Aufwand mit der Pflege eines Hundes verbunden ist.

Außerdem ist es wichtig, dass die Entscheidung, einen Hund zu adoptieren, von der ganzen Familie getroffen wird. Alle Familienmitglieder sollten in der Lage sein, sich um den Hund zu kümmern und bereit sein, die Verantwortung zu übernehmen.

Der Irish Setter ist eine freundliche und liebevolle Rasse, die sich für Familien eignet, die viel Zeit im Freien verbringen.

Hinweis: Wenn eine Familie entscheidet, einen Hund zu adoptieren, ist es wichtig, die richtige Familien Hunderasse und den richtigen Hund für die Familie zu finden. Einige Rassen eignen sich besser für Familien mit Kindern als andere, und jeder Hund hat seine eigenen Bedürfnisse und Persönlichkeiten.

Es ist auch wichtig, den Hund vor der Adoption kennenzulernen, um sicherzustellen, dass er gut mit Kindern umgehen kann und eine gute Ergänzung für die Familie ist.

Tipp: Tierheime und Rettungsorganisationen sind gute Orte, um einen Hund zu adoptieren und können auch wertvolle Ratschläge geben, um sicherzustellen, dass die Familie und der Hund gut zusammenpassen.

Hinweis: Hunde können für Kinder aber eine Hilfe sein, wenn sie zum Beispiel psychische Schwierigkeiten haben.

Eigenschaften von familienfreundlichen Hunden

Familienfreundliche Hunde haben einige Charakter- und Wesenszüge, die sich besonders für eine Gemeinschaft eignen. Der Hund sollte offen und freundlich sein. Um mit Kindern nicht zu verzweifeln, ist es auch wichtig, dass das Tier sehr geduldig ist und eine ruhige Art hat mit den Kindern umzugehen. Er sollte außerdem ausgeglichen sein und sehr nervenstark.

Tipp: Einige Hunderassen sind auch sehr intelligent und lernbereit, was es einfacher macht, ihnen neue Dinge beizubringen und sie zu trainieren.

Ebenso eignen sich Hunde, die gerne spielen. Auf diese Art und Weise fällt es dem Hund und Deinen Kindern einfacher, sich miteinander zu beschäftigen. Die Verspieltheit eines Hundes ist eine tolle Möglichkeit, um eine Bindung zwischen dem Tier und Deinen Kindern aufzubauen. Wenn der Hund gerne kuschelt und gestreichelt wird, stärkt das ebenfalls die emotionale Bindung zwischen dem Hund, Dir und Deinen Kindern.

Hinweis: Einige Hunderassen wurden auch speziell für die Arbeit als Begleithund gezüchtet und haben daher natürliche Fähigkeiten, um als Familienhund zu dienen. Zum Beispiel wurden einige Hunderassen als Arbeitshunde gezüchtet und haben einen natürlichen Beschützerinstinkt, was sie zu ausgezeichneten Wachhunden und Begleitern macht.

Zusätzlich können bestimmte Rassen aufgrund ihrer Größe, Energielevel und Pflegebedürfnisse besser zu bestimmten Familien passen als andere.

Tipp: Familien mit kleinen Kindern sollten zum Beispiel darauf achten, einen Hund zu wählen, der nicht zu groß und stark ist, um Verletzungen zu vermeiden.

Geeignete Familien Hunderassen

Verschiedene Rassen eignen sich unterschiedliche gut als Familienhunde. Nachfolgend sind einige Familien Hunderassen aufgezählt, die sich bestens als alltäglicher Begleiter und neues Familienmitglied eignen.

Der Staffordshire Bullterrier ist eine energiegeladene und treue Rasse, die sich gut für aktive Familien eignet.
  • Collie: Diese Hunde sind gegenüber ihren Familienmitgliedern sehr loyal, anhänglich und beschützend. Das Beschützen liegt dem Collie im Blut und so ist es wichtig, ihn von Anfang an gut zu erziehen. Nähern sich fremde Menschen, kündigt er das mit Bellen an und geht in den Beschützermodus über.

Tipp: Damit es nicht zu Komplikationen bei Spaziergängen oder bei Besuch zuhause kommt, ist eine gute Erziehung also sehr wichtig. Ansonsten sind die Vierbeiner sehr geduldig, vor allem auch mit Kindern.

  • Golden Retriever: Der Goldie, wie er auch gerne genannt wird, eignet sich auch aufgrund seines Fells perfekt zum Kuscheln. Die Hunde sind sehr anhänglich und lieben ausgiebige Streicheleinheiten von ihren Besitzern. Zudem sind die Tiere sehr treu und anhänglich. Der Hund ist lernbegierig und aktiv und liebt lange Spaziergänge. Auf diesen spielt er liebend gerne, entdeckt seine Umgebung und freundet sich mit anderen Hunden an.
  • Labrador: Diese Hunde lassen sich auch bei schlechtem Wetter nicht von ihren Spaziergängen abbringen. Sich in den Matschpfützen zu wälzen ist ein absoluter Hochgenuss für den Hund, für Deine Kinder wahrscheinlich auch, aber nicht für denjenigen, der den Hund dann wieder sauber machen muss. Doch einen Blick in seine treuen Augen und man kann dem Labrador gar nicht mehr böse sein. Mit seiner treuen und geduldigen Art kommt er wunderbar mit Kindern zurecht. Er lässt sich gerne streicheln und kuscheln und genießt die Aufmerksamkeit seiner Familie.

Hinweis: Labradore benötigen regelmäßige Bewegung und viel geistige Stimulation, um gesund und glücklich zu bleiben. Sie sind bekannt dafür, dass sie oft versuchen, Gegenstände in den Mund zu nehmen und zu kauen, was bedeutet, dass sie spezielle Aufsicht und Trainingsbedarf haben.

  • Die besondere Mischung – Labrador Retriever: Der Labrador Retriever ist eine der beliebtesten Hunderassen weltweit und wird oft als Familienhund gehalten. Sie sind bekannt für ihr freundliches, liebevolles und sanftes Wesen und eignen sich sehr gut als Begleiter für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Labrador Retriever haben eine kräftige Statur, sind mittelgroß und haben eine dichte, wasserabweisende Fellstruktur. Sie sind intelligent, neugierig und lernbereit und werden oft als Arbeitshunde für die Jagd, Rettungsdienste oder als Blindenhunde eingesetzt.
Der Border Terrier ist eine intelligente und liebevolle Rasse, die sich für Familien eignet, die gerne Zeit im Freien verbringen.
  • Cavalier King Charles Spaniel: Der Cavalier King Charles Spaniel ist eine freundliche und liebevolle Hunderasse, die bekannt ist für ihre Anhänglichkeit und ihren sanften Charakter. Sie eignen sich besonders gut als Familienhunde und sind auch eine gute Wahl für ältere Menschen, da sie wenig Bewegung brauchen.
  • Berner Sennenhund: Der Berner Sennenhund ist eine große und kräftige Rasse, die bekannt ist für ihre Freundlichkeit und ihre Fähigkeit, sich gut mit Kindern und anderen Haustieren zu vertragen. Sie brauchen viel Bewegung und sollten in einem Haus mit einem großen Garten gehalten werden.
  • Bichon Frisé: Der Bichon Frisé ist eine kleine Rasse, die bekannt ist für ihr weiches, lockiges Fell und ihre freundliche Persönlichkeit. Sie eignen sich gut als Familienhunde und sind auch eine gute Wahl für Menschen mit Allergien, da sie nicht haaren.
  • Mops: Der Mops ist eine kleine Rasse, die bekannt ist für ihre freundliche und verspielte Persönlichkeit. Sie eignen sich gut als Begleithunde und sind auch eine gute Wahl für Menschen, die in Wohnungen leben, da sie wenig Bewegung brauchen.
  • Boxer: Der Boxer ist eine mittelgroße Rasse, die bekannt ist für ihre Energie und ihren Schutzinstinkt. Sie eignen sich gut als Familienhunde, aber aufgrund ihrer Größe und ihres Energielevels brauchen sie viel Bewegung und sollten in einem Haus mit einem Garten gehalten werden. Boxer sind auch gute Wachhunde und Beschützer.

Welche Familienhunde sind leicht zu erziehen?

Es gibt verschiedene Familienhunderassen, die als leicht zu erziehen gelten. Zu diesen Rassen gehören der Labrador Retriever, der Golden Retriever, der Beagle, der Cavalier King Charles Spaniel und der Collie. Diese Rassen haben eine freundliche Persönlichkeit, sind intelligent und verhältnismäßig leicht zu trainieren. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass jeder Hund eine individuelle Persönlichkeit hat und dass die Erziehung eines Hundes Zeit, Mühe und Geduld erfordert. Eine sorgfältige und positive Trainingsmethode kann dazu beitragen, dass jeder Hund gut erzogen wird und zu einem wunderbaren Familienhund wird.

Das beste Training für Familienhunde

Das beste Training für Familienhunde ist ein Training, das auf positiver Verstärkung basiert und darauf abzielt, eine starke Bindung zwischen dem Hund und seinen Besitzern aufzubauen.

Das Training sollte darauf abzielen, dem Hund beizubringen, was von ihm erwartet wird, und ihm die notwendigen Fähigkeiten zu vermitteln, um ein glückliches und gesundes Leben als Familienmitglied zu führen.

Tipp: Das Training sollte frühzeitig beginnen und sich auf die wichtigsten Grundkommandos wie „Sitz“, „Platz“, „Komm“, „Bleib“ und „Fuß“ konzentrieren. Diese Kommandos können helfen, den Hund im Alltag zu kontrollieren und ihm beizubringen, wie er sich in verschiedenen Situationen verhalten soll.

Es ist auch wichtig, dem Hund beizubringen, wie er sich in sozialen Situationen verhalten soll. Der Hund sollte lernen, andere Hunde und Menschen auf eine positive Art und Weise zu treffen und zu interagieren. Ein gut sozialisierter Hund wird eher freundlich und gelassen sein, wenn er auf andere Hunde und Menschen trifft.

Tipp: Das Training sollte regelmäßig und konsistent durchgeführt werden, um dem Hund die nötige Routine und Struktur zu geben. Kurze, aber häufige Trainingseinheiten sind oft effektiver als lange und seltene Einheiten. Auch das Loben und Belohnen des Hundes für gute Leistungen ist eine wichtige Komponente des Trainings.

Neben dem Training zu Hause ist es auch wichtig, dass der Hund ausreichend Bewegung und geistige Stimulation erhält. Spaziergänge, Spiele und interaktive Spielzeuge können dazu beitragen, den Hund körperlich und geistig fit zu halten und ihm dabei helfen, Stress abzubauen.

AngebotBestseller Nr. 1
TRIXIE Hundespielzeug 'GEIER GUSTAV, STOFF / PLÜSCH, 28 CM' - 35912, Hund
TRIXIE Hundespielzeug "GEIER GUSTAV, STOFF / PLÜSCH, 28 CM" - 35912, Hund
Weiche, hochwertige Füllung; Kuscheliger Material-Mix aus Plüsch und Stoff im Cord-Look; Süßer Spielgefährte für Welpen, als auch für Senioren
10,53 EUR −38% 6,49 EUR Amazon Prime
Der Havaneser ist eine liebevolle und verspielte Rasse, die sich für Familien eignet, die gerne Zeit zu Hause verbringen.

Das kann man alles mit dem Familienhund unternehmen

Es gibt viele Aktivitäten, die man mit einem Familienhund und als Familie machen kann:

  1. Spaziergänge: Spaziergänge sind eine großartige Möglichkeit, um Zeit mit Euerm Hund und als Familie zu verbringen. Ihr könnt die Nachbarschaft erkunden, in den Park gehen oder auf Wanderungen gehen.
  2. Spiele im Garten: Hunde lieben es zu spielen und im Garten zu toben. Ihr könnt Bälle werfen, Frisbee spielen oder einfach im Gras herumtollen.
  3. Schwimmen: Viele Hunde lieben das Wasser und das Schwimmen ist eine großartige Möglichkeit, um im Sommer Abkühlung zu finden. Ihr könnt gemeinsam mit Eurem Hund an den Strand oder an den See gehen.
  4. Training: Das Training mit Eurem Hund ist nicht nur eine großartige Möglichkeit, um seine Fähigkeiten zu verbessern, sondern es kann auch die Bindung zwischen Euch und Eurem Hund stärken. Ihr könnt gemeinsam trainieren, Tricks üben oder an Hundeshows teilnehmen.
  5. Familienausflüge: Wenn Ihr gemeinsam mit Eurem Hund reisen möchtet, gibt es viele hundefreundliche Orte, die Ihr besuchen könnt. Ihr könnt einen Ausflug in den Zoo oder in den Freizeitpark machen oder gemeinsam in die Berge fahren.
  6. Entspannen: Hunde lieben es auch, einfach zu entspannen und Zeit mit ihren Besitzern zu verbringen. Ihr könnt gemeinsam auf der Couch liegen und einen Film schauen oder einfach im Garten die Sonne genießen.

Tipp: Denkt immer daran, dass es wichtig ist, Aktivitäten zu wählen, die Eurem Hund und Eurer Familie Spaß machen und auch sicher sind. So könnt Ihr gemeinsam unvergessliche Momente erleben und Eure Beziehung zu Eurem Familienhund vertiefen.

Deshalb sind bestimmte Hunde schlecht für Kinder

Manche Hunderassen gelten als schlecht für Kinder, da sie bestimmte Verhaltensmerkmale aufweisen, die für Familien mit kleinen Kindern problematisch sein können. Zum Beispiel sind einige Hunderassen bekannt für ihre Dominanz und Aggressivität, was für Kinder gefährlich sein kann.

Einige Hunderassen sind auch sehr territorial und schützen ihr Territorium und ihre Familie sehr aggressiv. Dies kann dazu führen, dass sie gegenüber anderen Tieren oder Personen aggressiv reagieren, was für Familien mit Kindern problematisch sein kann.

Hinweis: Einige Hunderassen haben auch einen hohen Jagdinstinkt, was dazu führen kann, dass sie kleine Kinder oder andere Haustiere als Beute betrachten. Diese Hunderassen sind möglicherweise nicht die besten Wahl für Familien mit kleinen Kindern oder anderen Haustieren.

Darüber hinaus gibt es einige Hunderassen, die aufgrund ihrer Größe, ihres Energielevels und ihrer Pflegebedürfnisse für Familien mit kleinen Kindern ungeeignet sein können.

Zum Beispiel können große Hunderassen versehentlich Kinder umstoßen oder verletzen, während sehr aktive Hunderassen möglicherweise nicht genügend Platz haben, um ausreichend Bewegung zu bekommen.

Wo kann ich einen Familienhund adoptieren?

Es gibt mehrere Optionen, um Hunde zu finden, die adoptiert werden können:

  1. Tierheime: Die meisten Städte haben Tierheime, die Hunde aufnehmen, die gerettet oder von ihren Besitzern aufgegeben wurden. Diese Hunde warten darauf, adoptiert zu werden und ein neues Zuhause zu finden.
  2. Rettungsorganisationen: Es gibt auch viele Rettungsorganisationen, die sich auf bestimmte Rassen oder Arten von Hunden spezialisiert haben und Hunde aufnehmen, die gerettet wurden oder von ihren Besitzern aufgegeben wurden. Diese Organisationen sind oft von Freiwilligen betrieben und arbeiten hart daran, Hunde in liebevolle und dauerhafte Zuhause zu vermitteln.
  3. OnlineAdoptionsplattformen: Es gibt auch Online-Adoptionsplattformen, auf denen Hunde aus Tierheimen und Rettungsorganisationen aufgelistet sind. Hier können potenzielle Adoptiveltern Hunde suchen und Informationen über sie finden, bevor sie sich entscheiden, sie zu adoptieren.
Der Whippet ist eine elegante und sportliche Rasse, die sich gut für Familien eignet, die gerne laufen und rennen.

Tipps für die Adoption

  1. Überlegt, ob ein Hund wirklich zu Eurem Lebensstil passt: Hunde benötigen viel Aufmerksamkeit, Pflege und Bewegung. Bevor Ihr Euch für die Adoption eines Hundes entscheiden, stellt sicher, dass Ihr genug Zeit und Ressourcen habt, um Euch um den Hund zu kümmern.
  2. Wählt die richtige Rasse für EureFamilie: Berücksichtigt die Größe, das Energielevel, das Temperament und die Pflegebedürfnisse der Rasse, um sicherzustellen, dass der Hund gut zu Eurer Familie und EuremLebensstil passt.
  3. Macht Euch mit dem Gesundheitszustand des Hundes vertraut: Fragt nach dem Gesundheitszustand des Hundes und ob er geimpft und entwurmt wurde. Einige Hunde können auch bereits kastriert oder sterilisiert sein.
  4. Fragt nach dem Verhalten des Hundes: Fragt, wie der Hund sich in verschiedenen Situationen verhält, wie er sich mit anderen Hunden und Menschen verhält und ob er bestimmte Verhaltensprobleme hat. Dies kann Euch helfen, zu entscheiden, ob der Hund gut zu Eurer Familie passt.
  5. Integriert den Hund langsam in Euer Zuhause: Gebt dem Hund Zeit, sich an seine neue Umgebung und seine neuen Besitzer zu gewöhnen. Seid geduldig und liebevoll und gebt dem Hund die Zeit, die er braucht, um sich zu akklimatisieren.
  6. Plant den Tierarztbesuch: Plant einen Tierarztbesuch für Euren neuen Hund, um sicherzustellen, dass er gesund ist und die notwendigen Impfungen und Medikamente erhält. Der Tierarzt kann auch Ratschläge zur Pflege und zum Training des Hundes geben.
  7. Investiert Zeit in das Training: Investiert Zeit und Mühe in das Training des Hundes, um sicherzustellen, dass er gut erzogen und in der Lage ist, sich in verschiedenen Situationen gut zu benehmen. Training kann auch helfen, die Bindung zwischen Hund und Besitzer zu stärken.

Tipp: Vergesst nicht, dass kuscheln und spielen ebenfalls die Bindung zwischen Hund und Mensch erhöht.

So findest Du den perfekten Hunde für Deine Familie

Insgesamt gibt es viele wichtige Dinge zu berücksichtigen, wenn es um Hunde geht. Wenn Du einen Hund adoptieren möchtest, solltest Du Dir bewusst sein, dass es eine große Verantwortung ist und viel Arbeit und Engagement erfordert.

Eine Adoption sollte daher sorgfältig durchdacht und vorbereitet sein, um sicherzustellen, dass der Hund in ein liebevolles und dauerhaftes Zuhause kommt.

Hinweis: Es ist auch wichtig, die richtige Rasse für Deine Familie und Deinen Lebensstil zu wählen und sicherzustellen, dass der Hund gut sozialisiert und trainiert ist, um mit anderen Hunden und Menschen umgehen zu können.

Tierheime, Rettungsorganisationen und Online-Adoptionsplattformen sind gute Orte, um Hunde zu finden, die adoptiert werden können, und können auch wertvolle Ratschläge und Unterstützung bieten.

Familienhunde müssen spezielle Eigenschaften besitzen, um sich in eine Familie integrieren zu können. An oberster Stelle steht da die Vereinbarkeit von Hund und Kindern. Die Tiere müssen mit dem Nachwuchs umgehen können und mitunter auch einiges an Geduld und Robustheit mitbringen.

Sowohl der Labrador, als auch Collie und Golden Retriever lassen sich einfach erziehen und sind sehr aufgeschlossene und freundliche Hunde, die sich mit einer Familie arrangieren können. Mit ihrer ruhigen und nervenstarken Art lassen sie sich nicht so schnell aus dem Konzept bringen.

Hinweis: Wenn Du Dich für die Adoption eines Hundes entscheidest, solltest Du Dich darauf vorbereiten, Zeit, Energie und Ressourcen in die Pflege, Erziehung und das Training des Hundes zu investieren.

Mit der richtigen Pflege und Ausbildung können Hunde jedoch wunderbare Begleiter und Familienmitglieder sein und ein Leben lang Freude und Glück bringen.

FAQ: Familienhunde – welcher Hund eignet sich

Welche Familienhunde eignen sich als Anfängerhunde?

Die zwei beliebtesten Hunde in dieser Kategorie sind wohl der Labrador und der Golden Retriever.

Welche Hunde kuscheln gerne?

Auch hier kann wieder der Golden Retriever und der Labrador genannt werden, diese beiden kuscheln sehr gerne.

Welche Mischlinge eignen sich als Familienhunde?

Mischlinge können sich als ausgezeichnete Familienhunde erweisen, da sie oft die besten Eigenschaften ihrer Elternrassen vereinen. Es ist jedoch wichtig, jedes Individuum auf seine eigenen Merkmale und Bedürfnisse zu beurteilen.

Welcher Hund ist der friedlichste der Welt?

Es gibt keinen Hund, der als der friedlichste der Welt bezeichnet werden kann, da das Verhalten eines Hundes stark von seiner individuellen Persönlichkeit, Sozialisation und Ausbildung abhängt.

Quellen

Ähnliche Beiträge